ADVERTISEMENT

Goldman Sachs Manager: Bitcoin wird eine Million USD erreichen

  • Der ehemalige Manager von Goldman Sachs, Raoul Pal, sagt einen Bitcoin-Preis von 1 Million Dollar innerhalb der nächsten 3 Jahre voraus.
  • Pal beschreibt Bitcoin und Gold als die einzigen stabilen Anker in der sich verschärfenden Wirtschaftskrise.

Der ehemalige Manager von Goldman Sachs, Raoul Pal, sieht die Zukunft der Weltwirtschaft pessimistisch. Pal erwartet durch die weitere Ausbreitung der COVID-19-Pandemie, dass das Wirtschaftswachstum Zeit braucht, um sich zu erholen. Im Gegensatz dazu prognostiziert Pal einen Anstieg des Bitcoin-Preises auf 1 Million USD in den nächsten drei Jahren, da sich die Kryptowährung als sicherer Hafen in der Krise positioniert.

Zum Redaktionszeitpinkt wird BTC bei 7.669 USD gehandelt, mit einem leichten Anstieg (1,19%) in den letzten 24 Stunden. Durch das Halten über der wichtigen Unterstützungsmarke von $7.500 kann BTC weiter steigen. Analysten wie Josh Rager beschreiben, dass der nächste starke Widerstand bei $7.800 liegt und Bitcoin diesen Widerstand überwinden muss um die 8.000 USD anzuvisieren. Auf dem Wochen- und Monats-Chart zeigt BTC Gewinne von 5,63% bzw. 13,08%.

Bitcoin bei $1.000.000 in 3 Jahren

Im letzten Bericht von Pal’s Forschungsdienst, Global Macro Investor (GMI), wird die gegenwärtige Krise als „das größte Ereignis unseres Lebens“ bezeichnet. Bei diesem Ereignis, so Pal, durchläuft die Weltwirtschaft gerade ihre erste Phase: Panik. Was eine rasche Erholung betrifft, so ist Pal pessimistisch:

Ich denke, dass sich das Wachstum von diesem massiven wirtschaftlichen Einbruch nicht erholen wird. Ich denke, dass Politiker falsche Hoffnung schüren. Ich halte eine Erholung um 30% zum jetzigen Zeitpunkt realistisch. Ich würde eine vollständige Schuldendeflation mit 70% erwarten. Ja. 70%.

Laut Pal ist das Problem der Weltwirtschaft systemisch und hängt mit „einem Teufelskreis“ zusammen, der durch den US-Dollar verursacht wird. Pal sagte, das globale Finanzsystem sei unbewaffnet, um mit der gegenwärtigen Krise fertig zu werden. Die einzige Option sei eine totale Veränderung des Systems. Pal fügte hinzu, dass unendliches Gelddrucken daran etwas ändern werde:

Sie sehen, das größte Problem der Welt ist der Dollar. Wir befinden uns in einer zähflüssigen Untergangsschleife, in der ein verlangsamtes Wachstum den Dollar steigen lässt, was ein langsameres Wachstum verursacht, was den Dollar steigen lässt, da alle Kreditnehmer auf musikalischen Stühlen spielen, um Zugang zum Dollar zu erhalten, um Schulden zu bedienen.

Der ehemalige Manager von Goldman Sachs glaubt, dass nur Bitcoin und Gold ein sicherer Hafen in der Krise sein werden. Diese Vermögenswerte werden von den Maßnahmen der Finanzinstitute profitieren, Geld zu drucken, um die Krise zu lösen. Das Ergebnis wird eine Abwertung der Fiat-Währungen gegenüber Gold und Bitcoin sein, erklärt Pal. Er führt weiter aus (frei übersetzt):

Gold ist der Schutz unseres Vermögens. Bitcoin ist die Kaufoption auf das zukünftige System. Beide werden uns retten und uns wahrscheinlich reich machen… Gold kann in den nächsten drei bis fünf Jahren um das 3- bis 5-fache steigen.

Bitcoin, nun, das ist eine andere Geschichte. Ich denke, (Bitcoin) kann im gleichen Zeitraum bis zu 1 Million Dollar erreichen.

Darüber hinaus erwartet Pal, dass Bitcoin eine Marktkapitalisierung von 10 Billionen Dollar erreichen wird. Bitcoin ist mehr als nur ein Wertaufbewahrungsmittel, laut Pal wird die Kryptowährung die „Zukunft unseres gesamten Tauschmittelsystems und des Geldes“ sein. Der ehemalige Manager von Goldman Sachs riet zur Vorsicht angesichts der Volatilität des Krypto-Marktes, sagte aber, dass 25 % seines Vermögens in BTC, 25 % in Gold, 25 % in Bardollar und 25 % in Marktanlagen angelegt sind.

Es gibt weitere bekannte Persönlichkeiten aus der Finanzwelt, wie Mike Novogratz oder Dan Held, welche ebenfalls eine positive Entwicklung für Bitcoin prophezeien. Held prognostiziert ebenfalls einen Anstieg des BTC-Preises auf 1 Million Dollar, sobald die Kryptowährung bis Ende 2021 in einen „Superzyklus“ eintritt, der durch die von den Zentralbanken der Welt praktizierte „Politik des unendlichen Geldes“ verursacht wird. Pal beschreibt, dass die „Zeit von Bitcoin kommen wird“.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend