ADVERTISEMENT

Xain AG kündigt ‚Announcement‘ in 9 Tagen an – IOTA Access involviert?

  • Die IOTA-Gemeinschaft spekuliert über eine Ankündigung des Berliner Start-ups Xain.
  • Möglicherweise könnte die Ankündigung im Zusammenhang mit IOTA Access stehen. 

Die IOTA Community kann sich vermutlich auf eine Ankündigung seitens der deutschen Xain AG in 9 Tagen freuen. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, wird es am 08. Dezember eine „aufregende News“ bekannt geben. In dem gestern veröffentlichten Tweet nutzte Xain die Hashtags #privacism und #launchnews. Ferner verriet das Unternehmen in einem weiteren Tweet:

Die meisten von Ihnen kennen uns aus unserer früheren Arbeit mit großen Unternehmen wie Porschedigital, Siemens und Bombardier. Bald werden Sie uns für unsere neue Technologie zum Schutz der Privatsphäre kennen. 9 Tage bis zum Start!

Beide Hashtags könnten auf ein Announcement im Zusammenhang mit IOTA hindeuten. In der Ankündigung für IOTA Access Ende September verriet die IOTA Stiftung, dass die ersten Prototypen für eben jenes IOTA Access von der XAIN AG entwickelt worden.

Damals erklärte die IOTA Stiftung, dass „die Kombination aus leichtgewichtigen, mathematisch erprobten Zugangskontroll-Frameworks, eingebetteten Geräten, unveränderlichen Daten, transparenten Audit-Trails und gebührenfreie Mikrotransaktionen eine Fülle von Möglichkeiten eröffnet, die die von der XAIN AG begonnene Arbeit zu einer perfekten Ergänzung des IOTA-Protokolls machen“.

Seitdem IOTA-Mitbegründer Dominik Schiener als Investor in das Start-up-Unternehmen Xain eingestiegen ist, gab es in der Vergangenheit auch immer wieder Gerüchte über eine mögliche Zusammenarbeit mit der IOTA Stiftung.

In Hinblick dessen wartet die IOTA-Community erfreut darauf, dass eine Zusammenarbeit mit der IOTA-Stiftung dahintersteht. Andere Nutzer kritisierten die Strategie von Xain und erklärten, dass „eine Ankündigung für eine weitere Ankündigung“ einen negativen Effekt haben könnte. Ein Mitglied der Gemeinschaft führte aus:

Xain ist einfach ein Unternehmen, das sein Produkt gehypt hat. Und natürlich wollen sie so viel Aufmerksamkeit wie möglich. Weil sie ihr Produkt verkaufen wollen, was zufällig etwas mit IOTA zu tun hat…

Wie bereits erwähnt, hat Schiener bereits im Jahr 2019 in Xain investiert, nachdem er 2017 den Gründer Leif Lundbaek getroffen hatte. Das Unternehmen ist bekannt für seine auf der Blockchain Technologie basierenden Kfz-Betriebssysteme und die Entwicklung von Lerntechnologien für die künstliche Intelligenz.

Als Schiener’s Investition öffentlich wurde, sagte der Mitbegründer von IOTA, dass er die Arbeit von Xain lange Zeit verfolgt habe, bis er die Entscheidung traf, sich an der Neugründung zu beteiligen. Über seine Beziehung zu Lundbaek sagte er:

Wir sprachen damals über eine Zusammenarbeit, aber dann war alles ein bisschen hektisch.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.