ADVERTISEMENT

GeoDB veröffentlicht IOTA basierte Pandemie Informationsplattform

  • Das Blockchain Start-up GeoDB hat eine Android App veröffentlicht, welche die Ausbreitung des Coronavirus verhindern soll und die Daten der Nutzer im IOTA Tangle speichert.
  • Die App bietet auf Basis der Nutzerdaten visualisierte Karten, in welchen Gebieten es eine erhöhte Anzahl Infizierter gibt. 

Das auf die Entwicklung von Blockchain-basierten Lösungen im Bereich der Geodaten spezialisierte Unternehmen, GeoDB, hat gestern „Aid Squad“ App veröffentlicht. Die App des auf dem Blockchain Leadership Summit 2019 ausgezeichneten besten Start-ups basiert zu Teilen auf dem Blockchain-basierten, Big Data Datenprotokoll GeoDB, welches Nutzern für die Erzeugung von Geodaten einen Wert zurückgibt. Andererseits verwendet Aid Squad aber auch das IOTA Tangle Protokoll, um die Daten der Nutzer öffentlich zugänglich und manipulationssicher zu speichern.

Aid Squad ist eine dezentralisierte, weltweit verfügbare Pandemie Informationsplattform, die zur Bewältigung des aktuellen Coronavirus aber auch zur Verhinderung künftiger Epidemien beitragen soll. Die App bietet den Nutzern die Möglichkeit, anonym ihre Symptome sowie weitere persönliche Daten zu teilen. Die Daten werden anschließend durch GeoDB verwendet, um Visualisierungstools und Heatmaps zu erstellen und um die geographische Verteilung der Benutzer, die an bestimmten Symptomen leiden, darzustellen.

Beispielsweise kann über die visualisierte Karte festgestellt werden, in welchen Gebieten es eine erhöhte Anzahl Infizierter gibt. Im Detail funktioniert die App so, dass die Anwender der Android App ihren Standort freigeben müssen und anschließend eine persönliche Gesundheitsakte anlegen. Das Formular umfasst Daten, wie das Alter, Geschlecht, Standort sowie Angaben zu Symptomen, wie Temperatur, Husten, Kopfschmerzen und die Dauer der Symptome. Pflichtangaben sind allerdings nur der Standort, die Ursache der Unterstützung und mindestens ein Symptom.

Aid Squad setzt auf IOTA, Ethereum und GeoDB

Nach dem Absenden der Daten werden alle Informationen öffentlich zugänglich und manipulationssicher, zeitgleich aber auch anonym im IOTA Tangle gespeichert.

geodb iota

Source: https://medium.com/@GeoDataBlock/aid-squad-d1e12d804b5a

Als Belohnung für die Eingabe seiner Daten erhält der Nutzer „Karma-Punkte“. Die Anzahl ist von der Menge der geteilten Informationen abhängig. Des Weiteren quantifiziert das System die „Dankbarkeit der Benutzer für jede Ursache“ durch die Zuteilung von AidSquad Token.

Hierbei handelt es sich um einen Ethereum basierten Token, der ausschließlich für die App erstellt wurde. Die Zuteilung des AidSquad Token in regelmäßigen Abständen erfolgt proportional zu der Menge und Qualität der eingereichten Daten:

Regelmäßig wird ein Snapshot von denen an IOTA gesendeten Daten erstellt. Jedem Snapshot wird eine bestimmte Anzahl von Token zugewiesen, so dass die Token des Snapshots auf die Ursachen verteilt werden, die von den Benutzern innerhalb der in dem Snapshot enthaltenen Daten ausgewählt werden. […] Sobald jede Ursache mit ihren Token zugewiesen wurde, wird der Snapshot signiert und in IOTA gespeichert.

Die Android App wurde von den Entwicklern zur Prüfung beim Google Play Store eingereicht, zum Redaktionszeitpunkt stand eine Freigabe noch aus. Die nachfolgende Grafik zeigt die gesamte Funktionsweise des Systems.

aidsquad iota

Source: https://medium.com/@GeoDataBlock/aid-squad-d1e12d804b5a

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Last updated on

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend