Ripple plant aggressive Expansion für XRP in 2021, laut General Manager

  • Asheesh Birla führt in einem neuen Interview aus, dass Ripple eine aggressive Expansion für seine Softwarelösungen und XRP in 2021 vorantreiben wird.
  • MoneyGram und Azimo werden als Kooperationspartner eine wichtige Rolle für die weitere Adaption von XRP spielen.

Wie CNF bereits berichtete, zeigte XRP in den letzten Tagen und Wochen eine starke Leistung und verzeichnete einen Preisanstieg von 163% in den letzten 30 Tagen, auf einen Preis von 0,61 USD. Damit führt XRP die Liste der am besten performenden Kryptowährungen an.

In einem neuen Podcast der Lend Academy führt Ripple’s General Manger Asheesh Birla aus, dass das Unternehmen eine aggressive Expansion für XRP in den nächsten Monaten plant. Dabei soll vor allem auch das Produkt On-Demand Liquidity weitere Adaption finden:

Mit dem Produkt können Sie Kryptowährungen in drei Destinationen auf der ganzen Welt senden. Wir expandieren das aggressiv in 2020 und 2021[…] Wir werden ODL, On-Demand Liquidity, weiter ausbauen. Ich erwähnte, dass dies in einigen wenigen Ländern als Reiseziel gilt. Wir wollen das, wo immer möglich, durch die Regulierungsbehörden weltweit abdecken.

Laut Birla spielen vor allem die regulatorischen Rahmenbedingungen weltweit eine wichtige Rolle. Ripple CEO Brad Garlinghouse betonte in der Vergangenheit bereits mehrfach, dass er bereits öfter darüber nachgedacht hat die USA, als Standort zu verlassen, da hier nach wie vor nicht klar ist ob XRP als Wertpapier eingestuft wird oder nicht.

Als mögliche neue Standorte nannte er London im Vereinigten Königreich, da XRP dort als Ware eingestuft ist und auf klar definierte Gesetze trifft. In einem kürzlich veröffentlichten Interview wiederholte er erneut, dass Ripple den Standort wechseln muss, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika keine klaren Rahmenbedingungen schafft, da Aktionäre des Unternehmens ansonsten abspringen könnten.

Darüber hinaus beschreibt Birla, dass MoneyGram und Azimo die beiden wichtigsten Nutzer von ODL sind und die internationale Expansion stark vorantreiben:

Die Zugkraft war so gut, dass, wie Sie wissen, 10% des US-Dollars nach Mexiko, dem weltweit größten Korridor für Überweisungen, geflossen sind. 10% davon fließen nun über die Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und RippleNet.

Birla konstatierte ferner, dass immer mehr Unternehmen und Menschen erkennen, dass Banken nicht zwingend nötig sind, um Geld günstig, schnell und zuverlässig über Ländergrenzen hinweg zu bewegen:

Wir haben also in nur wenigen Jahren nach dem Start ziemlich beendruckende Ergebnisse erzielt. Das ist also echt. Die Leute nutzen es. Es ist weitaus besser als die traditionelle Welt, in der tonnenweise überschüssiges Kapital auf der ganzen Welt vorinstalliert ist, nur um Zahlungen zu erleichtern, was verrückt ist. Das nimmt viel davon weg, denn jetzt vertrauen Sie einem digitalen Vermögenswert. Sie vertrauen nicht darauf, dass diese großen Megabanken Ihr Geld bewegen.

Ripple’s neues Kreditprodukt trifft auf große Nachfrage

Birla schloss den Podcast mit dem Ausblick, dass Ripple sein neues Produkt „Line of Credit“ in 2021 noch stärker vermarkten wird. Dieses steht derzeit allen RippleNet-Kunden in der Beta-Version zur Verfügung und dient dazu, Kapital auf Abruf beschaffen zu können.

Insbesondere für Fintechs und kleinere sowie mittlere Unternehmen (KMUs) ist das Produkt sehr interessant, da sie XRP leihen können, um Kredite für jeden Markt, unabhängig vom Versandziel oder der Fiat-Währung, zu nutzen. Birla sagte, dass die bisherige traditionelle finanzielle Infrastruktur nicht imstande ist die durch die Coronapandemie steigende Nachfrage nach Krediten in ausreichendem Umfang zu decken:

Ich denke, es gibt noch andere Bereiche, die zunehmend wichtiger werden: Man erhält Kredite und Zahlungen, die uns eine Menge anderer Möglichkeiten eröffnen, in denen wir ebenfalls innovativ sein können. Einer davon ist insbesondere der elektronische Handel. Ich glaube, mit COVID haben Sie ein explosionsartiges Wachstum des E-Commerce erlebt.

Ich glaube nicht, dass Sie die richtige Art von finanzieller Infrastruktur haben, um diese Art von Unternehmen zu unterstützen, und darauf freue ich mich wirklich sehr, wenn es darum geht, im kommenden Jahr innovativ zu sein und darauf aufzubauen.

Du kannst dir den vollständigen Podcast hier anhören:

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.