Gemeinsame Währung für den Kontinent Afrika könnte auf Cardano aufgebaut werden

  • Der CEO von IOHK, Charles Hoskinson, prognostiziert die Schaffung einer panafrikanischen Währung, die auf Cardano aufgebaut werden könnte, wenn die frühzeitige Einführung der Kryptowährung weiterverfolgt wird.
  • Ein Ziel von IOHK ist 3 Milliarden Menschen ohne Bankkonto, die allesamt in Afrika leben, Zugang zu Finanzdienstleistungen zu verschaffen.

Gemeinsame Währung für Afrika könnte auf Cardano aufgebaut werden, sagt Charles Hoskinson Hoskinson bezeichnete den Kontinent als die „letzte Grenze“ von Cardano und hob das enorme Potenzial dieser Region hervor.

Ein neues Finanzsystem das auf Cardano aufbaut

Hoskinson und IOHK arbeiten bereits seit längerer Zeit an einem spannenden Projekt, das vor allem in Afirka auf großen Anklang stoßen könnte: Düngemittelgutscheine. Diese Lösung könnte sich positiv auf die Versorgungskette auf dem Kontinent auswirken:

Unsere eigene Firma bewirbt sich gerade für ein Projekt, bei dem sechs Millionen Kleinbauern mit Düngemittelgutscheine ausgestattet werden sollen.

Das Düngemittelgutschein-Projekt ist Teil einer Initiative, die afrikanischen Bauern Werkzeuge an die Hand gibt, mit denen sie ihre Produktion steigern können. Düngemittelgutscheine könnten eine Möglichkeit sein, die Verteilung der Ressourcen an die afrikanischen Bauern zu verbessern. Hoskinson sagte, dass es möglich sei, ein Identitätssystem aufzubauen und von hier ein Reputationssystem eines Marktes, kollektiver Entscheidungen und der Verteilung der Produktion aufzubauen, ohne dass die Regierung eingreifen müsste:

Darüber hinaus ermöglicht sie uns die Schaffung aller Arten neuer Finanzprodukte, die das Leben der Ärmsten dramatisch verbessern und gleichzeitig die Entwicklungsländer bereichern können. So haben beispielsweise Düngemittel-Coupons eine hohe Rückzahlungsrate von 15% bis 25% Rendite für Menschen, die das Risiko eingehen. Wir könnten also (diese Coupons) in Vermögenswerte verpacken, die auf geregelten Finanzmärkten verkauft werden können (…).

Hoskinson führt weiter aus, dass Afrika ein fantastischer und innovativer Ort ist um neue Business Modelle aufzubauen. Es gibt Länder in der Region mit einer Bevölkerung unter 30 Jahren, die etwa 70% der Bevölkerung ausmacht. Diese jungen Leute sind sich des technologischen Fortschritts bewusst und „betteln nach einen Systemwechsel“.

In diesem Sinne, so Hoskinson, konzentriere sich das IOHK zusammen mit Cardano auf den Aufbau eines neuen Finanzsystems. Dies unterscheidet IOHK von anderen Projekten wie Tezos, Ethereum und EOS. Die Schaffung eines neuen Finanzsystems braucht neue smarte Lösungen wie der Einsatz von Düngemittelgutscheinen:

Wenn Sie ein Gutscheinsystem aufbauen, bauen Sie eigentlich ein Zahlungssystem auf. Und in Wirklichkeit bauen Sie ein Identitätssystem auf. Und irgendwann baut man dann ein Volkszählungssystem auf, um zu erfahren, wer die Menschen sind. Und irgendwo auf diesem Weg bauen Sie dann ein Wahlsystem auf. Und irgendwo auf diesem Weg werden Sie es an den Output anbinden, also bauen Sie ein Lieferkettensystem für landwirtschaftliche Güter auf.

Dieses neue System wird fast 3 Milliarden Menschen ohne Bankkonto den Zugang zu einem Finanzmarkt ermöglichen. Hoskinson prognostiziert, dass in den nächsten 30 Jahren wahrscheinlich eine panafrikanische Währung entstehen wird. Diese neue Währung könnte eine Kryptowährung sein, die auf der Cardano Blockchain aufbaut. Hoskinson betonte jedoch, dass die lokalen Regierungen dafür enger mit innovativen Unternehmen wie Cardano zusammenarbeiten müssten.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.