Finanzstarker Vermögensverwalter will Terras UST-Stablecoin mit bis zu drei Milliarden Dollar retten

  • Die in der Schweiz ansässige GAM Holdings führt Gespräche mit Terraform Labs über eine Investition von bis zu drei Milliarden Dollar in UST, um das Projekt vor dem Untergang zu retten.
  • CEO Peter Sanderson sagt, sein Unternehmen sei im Grunde von Terras Strategie überzeugt und durch die Rettung ergäben sich neue Möglichkeiten.

Es gibt vielleicht doch noch Hoffnung für den Stablecoin UST von Terra. Einer der größten Vermögensverwalter in der Schweiz hat angekündigt, bis zu 3 Milliarden Dollar in das Projekt zu investieren, um es wiederzubeleben und es zurück zu seiner Dollar-Bindung zu bringen.

UST ist ein algorithmischer Stablecoin, der auf Smart Contracts und den freien Markt angewiesen ist, um seine Bindung an den Dollar aufrechtzuerhalten. Sein Wert hing von Arbitrage-Händlern ab, die LUNA prägten, wenn UST über einem Dollar lag, und es verbrannten, wenn UST unter dem Dollar lag – bis das Kartenhaus zusammenbrach.

GAM will das Projekt retten. Das an der SIX Swiss Exchange notierte Unternehmen mit Sitz in Zürich und einem verwalteten Vermögen von 95 Milliarden Dollar erklärte heute in einer Pressemitteilung, es beabsichtige, zwischen zwei und drei Milliarden Dollar zu investieren, „um das Überangebot an UST während des derzeitigen Ausverkaufs aufzufangen“. Mit diesem Schritt soll die Bindung von UST an den Dollar wiederhergestellt werden.

Sanderson kommentierte:

„Unser Interesse an der Unterstützung von UST spiegelt unser Interesse an der Unterstützung eines dynamischen, innovativen und widerstandsfähigen Kryptomarktes wider.
Wir glauben fest an das Ökosystem von Terra. Genauso wichtig ist, dass wir an den algorithmischen Bewertungsansatz von UST glauben. Wenn Anleger die richtigen Anreize haben, handeln sie natürlich so, dass die Preise stabil bleiben. Wenn sich schwarze Schwäne auf die Märkte auswirken, eröffnen sich neue Möglichkeiten. Wir sehen in den jüngsten Aktivitäten von UST eine Chance und sind weiterhin von Terras genereller Strategie überzeugt.“

Die Nachricht kommt nur wenige Tage, nachdem berichtet wurde, dass Do Kwon mit mehreren Großinvestoren Gespräche über eine Rettung geführt hat. Allerdings wollen nicht alle Großinvestoren mit dem scheiternden Projekt in Verbindung gebracht werden. Der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock leugnete jegliche Verbindungen zu UST, und Citadel Securities, ein weiteres großes Unternehmen, das Verbindungen zu Kryptowährungen hat, folgte diesem Beispiel.

Bei Redaktionsschluss wird UST mit 16.5 Cent gehandelt, was einem Rückgang von 65% in den letzten Tagen entspricht. Die Marktkapitalisierung ist auf 1,8 Milliarden Dollar gesunken und damit auf ein Zehntel ihres früheren Glanzes von 18 Milliarden Dollar.

(UST’s price performance since May 10).

Mehr zum Thema: Terra stoppt seine Blockchain, um Angriffe zu verhindern, während LUNA auf 0,00003 Dollar sinkt und Börsen die Börsennotierung aufheben

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.