FD7 Ventures legt $250 Mio. Fonds für Cardano und Polkadot-Entwickler in Indien auf

  • FD7 Ventures‘ Prakash Chand sieht Cardano, Polkadot und Ethereum als Welt-verändernde Projekte, die es langfristig halten wird. 
  • Der Investmentfonds legt einen neuen 250 Millionen USD schweren Fonds in Bengaluru, Indien, auf, um in Entwicklerteams für Polkadot und Cardano zu investieren.

Der in Dubai ansässige Investmentfonds FD7 Ventures sorgte vor wenigen Tagen für Schlagzeilen, als er bekannt gab, 750 Millionen USD in Bitcoin zu verkaufen, um in Cardano (ADA) und Polkadot (DOT) zu investieren. In einem Interview mit James Kever von „Your Cardano Update“ sprach Prakash Chand, Mitbegründer und Managing Partner bei FD7 Ventures nun über die Beweggründe für die Entscheidung.

Chand prophezeite, dass sich der Kryptomarkt noch in einer früheren Phase im Vergleich zur Entstehung des World Wide Webs und der heutigen Internet-Giganten, befindet:

Wo Cardano, Polkadot, Ethereum sein werden, ist, dass sie im gleichen Atemzug genannt werden, wenn wir über die Amazon’s, die Microsoft’s, die Google’s der Welt sprechen.

Der Mitbegründer von FD7 Ventures legte auch dar, dass er nicht an einer kurzfristigen Investition oder einem bestimmten interessiert ist. Der Fond hält Cardano, Polkadot und Ethereum langfristig, „weil dies Welt-verändernde Projekte sind“. Wie Chand erklärte, glaubt er, dass sie nicht „nur ein Zahlungsmittel oder eine Wertaufbewahrungsmittel sein werden, wie Bitcoin“:

Das werden Projekte sein, die von der Finanzwelt bis hin zum Bildungswesen revolutionieren. Und ich wette immer auf den Jockey, nicht auf das Pferd, und wenn ich mir Projekte wie Cardano, wie Polkadot, wie Ethereum anschaue; die Gründer haben eine Erfolgsbilanz, sie haben bereits etwas geschaffen, und ich würde nicht gegen sie wetten. Es ist genau so, wie, dass ich nie gegen Tom Brady oder LeBron James wetten würde, sie gewinnen immer und immer wieder. Genauso verhält es sich mit Elon Musk.

Chand betonte auch, dass der gesamte Krypto-Space „noch in einer sehr frühen“ Phase ist und „die Party noch nicht einmal angefangen hat“.

FD7 Ventures investiert in das Cardano und Polkadot-Ökosystem

Erst gestern bekräftigte FD7 Ventures seine Entscheidung mit der Eröffnung eines neuen Büros in Bangalore, Indien. Der neue Standort wird einen FD7-Mikrofonds mit einem Zielvolumen von 250 Millionen USD beherbergen, der sich auf Investitionen in Teams konzentriert, die Cardano und Polkadot-basierte Projekte entwickeln.

Der Fonds zielt darauf ab, Investitionen von etwa 1 bis 5 Millionen USD an über 50 Unternehmen jährlich zu verteilen. Etwa dreißig Prozent der Projekte sollen zudem eine weitere Anschlussförderung in Höhe von 5 bis 20 Millionen USD erhalten, abhängig von ihren Wachstumsmetriken. Einen Fokus könnte FD7 dabei auf NFT Projekte legen, wie Chand im Rahmen einer Pressemitteilung verriet:

Schauen Sie sich nur Bondly an, das auf Polkadot aufbaut. Es ist buchstäblich über Nacht explodiert, als der YouTuber Logan Paul in nur 24 Stunden NFTs im Wert von mehr als 5 Millionen Dollar verkauft hat. Dies ist nicht nur ein Space zu beobachten, sondern einer, der seine Investitionswürdigkeit mit fast täglichen Rekorden beweist, die mit zunehmenden Anwendungsfälle für nicht-fungible Token, die Unterstützung kryptographischer Kunst, Sammlerstücke, Gaming und mehr wächst.

Speziell für den indischen Markt zeigte sich FD7 „begeistert von den Plänen, in naher Zukunft mit Bollywood-Prominenten und Star-Cricket-Spielern an NFT-Projekten zu arbeiten“.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.