BREAKING: WEF nicht bankrott, da Krypto-Twitter falsche Gerüchte verbreitet und Justin Sun sich einmischt

  • Die Twitter-Falschmeldung, dass Ether (wETH) die Kopplung mit ETH verloren habe, hat Anleger in Angst und Schrecken versetzt.
  • Krypto-Influencer meldeten sich zu Wort, um klarzustellen, dass es sich bei den Befürchtungen rund um Wrapped Ether (wETH) um „Scherz-Tweets“ handelte. 

Am heutigen Montag (28.11.22) kursierten  Gerüchte, Wrapped Ether (wETH) habe seine Koppelung verloren und der CEO der Wrapped Ethereum Foundation (WEF) versuche verzweifelt,  zwei Milliarden Dollar aufzubringen, um das Loch zu füllen.

Aufgrund der Gerüchte kamen Krypto-Beobachtern ernsthafte Bedenken rund um Wrapped Ether. Technisch gesehen soll Wrapped Ether denselben Wert haben wie Ether, aber den Zugang zu mehr Anwendungen ermöglichen.

Als sich die Gerüchte um Wrapped Ether (wETH) verbreiteten, meldete sich Tron-Gründer Justin Sun zu Wort:

„Als bescheidenes Mitglied der Kryptobranche habe ich persönlich mit meinem besten Freund @VitalikButerin diskutiert und gemeinsam werden wir zwei Milliarden Dollar in die  Wrapped Ethereum Foundation investieren, um alle Gelder wiederzuerlangen. Stay #SAFU! Bleibt stark!“

In einigen Berichten wurde jedoch auch erwähnt, dass die Sorgen um Wrapped Ether und seine „Insolvenz“ von einem Twitter-Witz-Post herrührten. Als das Gerücht die Runde machte, meldeten sich einige Influencer zu Wort, um zu erklären, dass es sich um einen Shitpost handele.

Markus Thielen, Leiter für Forschung und Strategie beim Krypto-Kreditgeber Matrixport, erklärte, dass er sich keine Sorgen um den Wrapped Ether mache. Das liege daran, dass wETH auf Smart contracts besiert. Er fügte hinzu:

„Dies macht es unwahrscheinlich, dass er tatsächlich manipuliert wird, da weder eine Person noch eine zentralisierte Entität in der Lage sein sollte, den quelloffenen Smart Contract zu manipulieren, der auf Fehler und Schwachstellen überprüft werden kann.“

Weitere Krypto-Influencer rufen zur Besonnenheit auf

Cygaar, ein Blockchain-Entwickler und Mitwirkender am ERC-712A-Token-Standard, gehörte zu den ersten, die den Scherz verbreiteten. Allerdings bestätigte er später in einem anderen Tweet, dass es sich um einen „Shitpost“ gehandelt habe.

Nur einen Tag zuvor hatte Cygaar gepostet, dass wETH niemals insolvent werden könne und dass es immer 1:1 mit ETH getauscht werden könne. Anthony Sassano, Moderator von The Daily Gwei, schloss sich dem wETH-Witz mit seiner eigenen Parodie an. Später antwortete er jedoch und fügte hinzu:

„Wenn ich die Antworten lese, habe ich das Gefühl, dass ich etwas klarstellen sollte. Dies ist ein Shitpost/Meme – nichts ist falsch an WETH und man kann immer ein ETH für ein WETH eintauschen. Aber wenn du mir nicht glaubst, kaufe ich alle deine WETH sofort für 0,3 ETH. Verkauft mir so viel ihr wollt – und dann fuck off“.

Bei all dem unbeschwerten Humor hinter den Witzen twitterte Dankrad Feist an seine 15.500 Follower, dass die Kommentare „deutlicher als Witze“ gekennzeichnet werden sollten, da dies „für Außenstehende vielleicht nicht offensichtlich ist“.

Bei Redaktionsschluss lag der Kurs von wETH bei $.163,03 Dollar und hatte ein Verhältnis von 0,999:1 mit ETH.

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar für den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.