Bitcoin, IOTA und XRP werden sich nur langsam entwickeln – David Schwartz

  • Ripple CTO Schwarz beschreibt, dass sich IOTA und XRP auf Grund der Schwierigkeiten dezentralisierter Systeme nur langsam weiterentwickeln werden.
  • Ripple schlägt weitere Änderungen an seinem XRP-Ledger vor. Eine Funktion umfasst die Möglichkeit, Konten zu löschen.

In einer neuen Episode von „Ripple Drop“ sprach CTO David Schwartz über den Fortschritt von XRP, Bitcoin, IOTA und der Distributed-Ledger-Technologie. Schwartz ist auch einer der ursprünglichen Entwickler des XRP-Ledgers, dessen Forschungsarbeiten bis in das Jahr 2011 zurückverfolgt werden können. Obwohl Ripple und seine Technologie in den letzten Jahren bedeutende Meilensteine erreicht haben, sagte Schwartz, dass der Fortschritt nur langsam voranschreiten wird. Dies ist vor allem auf die dezentrale Natur der Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie zurückzuführen (frei übersetzt):

Bei so vielen Zahlungsanbietern und Finanznetzwerken, die auf das XRP-Ledger angewiesen sind, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es sich um Milliarden von Dollar in einem System handelt, das keinen Administrator hat.

Es gibt niemanden, an den man sich wenden kann, wenn es Probleme gibt, und deshalb ist Zuverlässigkeit die Eigenschaft Nummer eins, und das bedeutet, dass diese Systeme sich nur sehr langsam entwickeln und (…)

Schwartz führt weiter aus, dass er vor der Arbeit am XRP-Ledger, als Bitcoin noch in den Kinderschuhen steckte, dachte, dass zukünftige Änderungen leicht übernommen werden könnten. Ripples CTO weiß heute jedoch, dass er diese Idee jetzt als sehr „naiv“ bezeichnen würde (frei übersetzt):

Wir wissen jetzt, dass das hoffnungslos naiv ist, denn jede Änderung an einem solchen System verursacht Kosten für alle, die das System nutzen.

Darüber hinaus sagte Schwartz, dass die Änderungen von einer großen Zahl von Nutzern, die von diesen Technologien abhängig sind, übernommen werden müssen. Dies sei, so Schwartz, ein Nachteil gegenüber traditionellen Software-Modellen. Ihre zentralisierte Art der Entwicklung erlaubt es ihnen, Änderungen schneller durchzuführen:

Bei jeder anderen Software würde ein Unternehmen einfach eine neue Version der Software veröffentlichen. Sagen Sie, dass Oracle eine neue Version herausgibt, und sie werden zu Leuten, die geschäftskritische Einsätze haben, sagen: „Aktualisieren Sie nicht auf die neue Version. Verwenden Sie einfach die aktuelle Version. Geben Sie uns ein wenig Zeit, das zu testen.

Das kann man nicht wirklich auf einer öffentlichen Blockchain tun. Wenn sich die Regeln ändern, müssen die Leute Software mit den neuen Regeln ausführen. Das ist der Grund.

Neue Funktionen des XRP-Ledgers von Ripple

Der CTO von Ripple hat vor kurzem einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem Funktionen skizziert werden, die in das XRP-Ledger implementiert werden könnten. Die Publikation konzentriert sich auf Schlüsselpunkte, um die „sinnvolle Entwicklung“ des XRPL voranzutreiben. Zu diesen Punkten gehören unter anderem: Stabilität, Sicherheit, Qualität, Dezentralisierung und Governance.

Trotz seiner jüngsten Äußerungen sagt Schwartz in dieser Publikation, dass sich die Blockchaintechnologie rasch weiterentwickelt. Schwartz behauptet weiter, dass die Governance das Hauptthema ist. Aus diesem Grund schlägt er einen Änderungsprozess vor, der den Benutzern mehr Freiheit bei den gewünschten Änderungen des XRP-Ledgers geben könnte:

Der Änderungsprozess selbst kann dann von der Gemeinschaft genutzt werden, um die Aktivierung des Features zu koordinieren. Validatoren, die wollen, dass die Änderung im Netzwerk aktiviert wird, können dies angeben. Wenn eine 80%ige Unterstützung zu sehen ist, beginnen die Validatoren mit einer zweiwöchigen Uhr, um die Änderung zu aktivieren. Die Änderung muss während der zwei Wochen zu 80 % unterstützt werden, oder der Zyklus muss von vorn beginnen.

Eine  neue Funktion die auf die Freigabe für die Weiterentwicklung wartet, ist die Möglichkeit Konten aus XRPL zu entfernen.  Laut der Veröffentlichung wird erwartet, dass diese und andere vorgeschlagene Änderungen das Vertrauen der Benutzer fördern und eine versehentliche Verzweigung im Netzwerk verhindern.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.