ADVERTISEMENT

Ethermine führt Front Running Software ein, um Miner-Revolte zu besänftigen

  • Ethereum (ETH) Mining Pool Ethermine hat ein MEV Beta-Programm mit einer geschätzten 10%igen Steigerung der Erträge eingeführt.
  • 80% der Erträge, die Ethermine sammelt, werden in Form von Blockbelohnungen an die Miner verteilt.

In den letzten Wochen hat sich unter den Ethereum Minern eine Revolte zusammengebraut. Sie haben ihren Unmut über die bevorstehende Aktivierung von EIP-1559 im Juli öffentlich kundgetan. Allerdings hat der Mining Pool Ethermine nun eine MEV Software implementiert, die den Verlust von Gewinnen minimieren und die Gemüter über die Änderungen des Gebührenmodells von Ethereum besänftigen soll.

Ethermine ist einer der größten ETH Mining Pools der Welt mit circa 20% der Hashrate des Netzwerks bzw. 88,9 TH/ und 195.370 aktiven Minern sowie einer stündlichen Produktion von 57,71 Blöcken. Über Twitter kündigte der Pool die Einführung des MEV Beta Programms an, wobei 80% der Erlöse in Form von Blockbelohnungen verteilt werden, 5% zur Unterstützung des Ethereum Ökosystems durch Gitcoin Stipendien genutzt werden und der Rest zur Entwicklung weiterer MEV Strategien dient.

Maximal Extracted Value (MEV) bezieht sich auf die „konventionellen“ oder „unkonventionellen“ Profite, die aus der Neuordnung von Transaktionen, die von Minern produziert werden, gezogen werden. Die Organisation Flashbots, Befürworter eines transparenten MEV Ökosystems, beschreibt es wie folgt:

MEV kann irreführend sein, da man annehmen würde, dass es Miner sind, die diesen Wert extrahieren. In Wirklichkeit wird der MEV, der heute auf Ethereum vorhanden ist, überwiegend von DeFi Tradern durch strukturelle Arbitrage-Handelsstrategien erfasst; Miner profitieren somit indirekt von den Transaktionsgebühren dieser Trader.

Durch die Verwendung dieser Strategien zur Gewinnmaximierung schätzt Ethermine, dass sie in der Lage sind, die Gewinne um etwa 10% zu erhöhen. Eine ähnliche Strategie wurde von der Mining Gruppe f2pool untersucht, wie sie in einem Call mit Ethereum’s Core-Entwicklern Ende Februar erklärten.

Die Sorgen der Ethereum Miner

Somit haben Ethermine und f2pool einen „positiveren“ Ansatz in Bezug auf EIP-1559 gewählt. Während der erstgenannte Pool Bedenken darüber geäußert hat, wie sich das neue Modell auf die Sicherheit der Blockchain auswirken wird, haben sie klargestellt, dass sie „niemals irgendeine Art von Feindseligkeiten von Minern gegen das Netzwerk gutheißen oder daran teilnehmen werden.“

Der Mining Pool ist der Meinung, dass die mit MEV verfolgten Strategien und die Einführung von Secons-Layer-Skalierungslösungen ausreichen werden, um im Ethereum Ökosystem weiter bestehen zu können. Wie eine Mitte Januar dieses Jahres durchgeführte Umfrage jedoch ergab, sind jedoch 60,8 % seiner Miner offenbar anderer Meinung.

httpss://twitter.com/etherchain_org/status/1350005105811197952

Wie von CNF berichtet, wird EIP-1559 das Gebührenmodell von Ethereum verändern, indem es eine Grundgebühr implementiert, welche vom Benutzer gesendet werden muss. Diese Gebühr wird verbrannt werden und eine weitere Gebühr, der sogenannte “ Tip „, wird an die Miner fließen. Es wird geschätzt, dass die Gewinne der Miner damit um 30% sinken werden.

Miner haben den Entwicklern von Ethereum vorgeworfen, nicht auf ihre Bedenken einzugehen. Um ihren Unmut zu zeigen, hat eine Gruppe von ihnen mit einem 51% Angriff bzw. einer Umverteilung ihrer Hashrate am 1. April gedroht. Andere Miner haben sich sogar dafür ausgesprochen einen Fork zu riskieren.

About Author

Reynaldo

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Die Kommentare sind geschlossen.