Ethereums deflationäres Upgrade EIP-1559 ist jetzt live im Polygon-Mainnet

  • Polygon hat das Ethereum EIP-1559 Upgrade auf seinem Mainnet mit Block 23850000 live geschaltet.
  • Das Upgrade bringt Kalkulierbarkeit der Gasgebühren, ein deflationäres System, eine Reduzierung von Spam-Transaktionen, und es vermeidet Netzwerküberlastungen.

Das EIP-1559-Upgrade, das im August letzten Jahres auf Ethereum (ETH) eingeführt wurde, ist jetzt auf der Skalierungslösung des Netzwerks, Polygon (MATIC), live.

Für Ethereum kam das Upgrade mit dem London Hard Fork, der die Kalkulierbarkeit der Gasgebühren und das Verbrennen von Token einführte. Polygon hingegen führte das Upgrade erstmals am 17. Januar im Testnetz in Mumbai ein. Nach der erfolgreichen Einführung hat das Team das Upgrade nun vor etwa vier Stunden mit Block 23850000 auch auf dem Polygon Mainnet live geschaltet.

Genau wie bei Ethereum verbessert EIP-1559 die Gebührentransparenz auf Polygon. Es bringt denselben Mechanismus zur Gebührenverbrennungt sich, der auch MATIC-Token verbrennt. Doch auch wenn es die Transaktionskosten nicht effektiv senkt, wird mit dem Upgrade die Methode der Erstpreisauktion zur Berechnung der Gasgebühren abgeschafft. Das macht es für die Kunden einfacher, die Transaktionskosten im Netzwerk zu kalkulieren.

EIP-1559 jetzt live im Polygon Mainnet

„Die Verbrennung ist eine zweistufige Prozedur, die im Polygon-Netzwerk beginnt und im Ethereum-Netzwerk abgeschlossen wird.“

Nach Angaben des Polygon-Teams werden jährlich 0,27% des gesamten MATIC-Vorrats vernichtet, was zu einem deflationären System führen könnte. Die MATIC hat einen festen Gesamtvorrat von 10 Milliarden Einheiten, von denen derzeit 6,8 Milliarden im Umlauf sind. Das Team stellte fest:

„Der deflationäre Druck kommt sowohl den Validierern als auch den Delegatoren zugute, da ihre Vergütungen für die Verarbeitung von Transaktionen in MATIC erfolgen.“

Darüber hinaus wird EIP-1559 voraussichtlich Spam-Transaktionen verhindern und die Überlastung des Netzes verringern. Obwohl es sich bei Polygon um ein Layer-2-Netzwerk handelt, hat es bereits eine Gasgebühren-Krise gegeben. Anfang dieses Monats erlebte das auf Polygon basierende Yield-Farming-Spiel Sunflower Land einen sprunghaften Anstieg des Interesses, da es Early Adopters belohnte. Dune Analytics stellt fest, dass dies einen sprunghaften Anstieg der Polygon-Gebühren verursachte, was dazu führte, dass einige Validierer keine Blöcke einreichen konnten. Es wird erwartet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Wiederholung des Vorfalls mit EIP-1559 im Mainnet gesenkt wird.

Die Zukunft

Laut dem Ethereum Burn Tracker wurden 1,54 Millionen ETH verbrannt, seit EIP-1559 vor etwa sechs Monaten eingeführt wurde. Beim aktuellen ETH-Kurs beläuft sich der verbrannte Betrag auf etwa 5 Milliarden US-Dollar. Der Tracker sagt auch voraus, dass die ETH-Ausgabe um -2,5 Prozent deflationär werden wird, sobald die Zusammenführung abgeschlossen ist. Es wird erwartet, dass Ethereums Proof-of-Work (PoW)-Netzwerk noch in diesem Jahr mit der Proof-of-Stake Beacon-Kette verschmilzt. Das umweltfreundlichere, effizientere und sicherere PoS wird der primäre Konsens für Ethereum werden.

Mehr zum Thema: Ethereum Quartalsbericht 4/21: Umsatz +1.777% – ETH-Staking +471% – DeFi +770%

Allerdings hat das Netzwerk schon bisher unterschiedliche Entwicklungen erlebt und wird diese auch weiterhin erleben – und das ist der Grund, warum man in diesem Jahr recht optimistisch sein darf für MATIC.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.