ADVERTISEMENT

Ethereum Miner erhöhen Gaslimit auf 12,5 Millionen pro Block

  • Die Ethereum-Miner stimmten für die Erhöhung der Gasbegrenzung pro Block von 10 Millionen auf 12,5 Millionen und sorgten damit für Kontroversen in der Gemeinde.
  • Der Entwickler von Ethereum Core, Péter Szilágy, äußert sich besorgt über die langfristige Gesundheit des Ethereum-Netzwerks.

Einer der Anfang Juni von einem Teil der Ethereum-Gemeinschaft vorgebrachten Forderungen wurde erfüllt. Die Miner von Ethereum haben dafür gestimmt, das Gaslimit pro Block von 10 Millionen auf 12,5 Millionen zu erhöhen. Damit sollen die hohen Gebühren gesenkt werden, die Ethereum aufgrund von Engpässen erfahren hat.

Wie bereits von Crypto News Flash berichtet, haben sich die Netzwerkgebühren von Ethereum seit April vervierfacht. Der Durchschnittspreis für Gas schwankte in den letzten Monaten zwischen 30 und 50 Gwei. Im Gegensatz zu früheren Perioden mit hohen Überlastungen verzeichneten sie einen Gaspreis zwischen 10 und 15 Gwei.

Die Gebühren sind aufgrund einer Zunahme der On-Chain-Aktivitäten im Netzwerk gestiegen. Dies ist die Folge der hohen Nutzung des Stablecoin Tether und seines hohen Gasverbrauchs. Der Stablecoin verbraucht im Durchschnitt 39,8 Gwei und hat in den vergangenen Wochen fast 10’000 ETH verbraucht. Die folgenden Grafiken zeigen, wie der Verbrauch gestiegen ist und wie viel Tether-Einheiten über Ethereum versendet wurden.

Ethereum ETH

Quelle: https://etherscan.io/token/0xdac17f958d2ee523a2206206994597c13d831ec7#tokenAnalytics

Mögliche Folgen einer Erhöhung des Gaslimits

Einer der am stärksten von der Gebührenerhöhung betroffenen Sektoren waren die verschiedenen DeFi-Protokolle und die Spiel-dApps, welche auf Ethereum basieren. Beide Sektoren benötigen stabile Gebühren, um ordnungsgemäß zu funktionieren, sonst könnten sie zu teuer werden und arbeiten nicht  mehr rentabel.

Daher werden diese Sektoren von der Anhebung der Gasgrenze und der Gebührensenkung profitieren. Die dezentrale Börse 1inch.exchange war einer der Befürworter der Anhebung der Gasgrenze und äußerte erfreut über diese Entscheidung. Eine Gebührensenkung könnte den Handel mit Token, die auf der Ethereum-Blockchain basieren, steigern und sich positiv auf die Performance auswirken.

Als jedoch vorgeschlagen wurde, das Gaslimit pro Block zu erhöhen, warnte Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin, dass die Erhöhung des Gaslimits das Risiko eines DoS-Angriffs (Denial of Service) erhöhen könnte. Buterin bezog sich demnach auf ein häufiges und bereits bekanntes Problem, dass oft bei der Erhöhung der Gasgrenzwerte im Netzwerk auftritt.

In der Vergangenheit wurde die Hash-Rate von Ethereum bei ähnlichen Abstimmungen wegen der geringeren Rentabilität für bestimmte Miner gesenkt. Da sich die Bearbeitungszeit für jeden Block erhöht wird, müssen die Miner zusätzlich Anstrenungen unternehmen, um Belohnungen für die Validierung der Blöcke zu erhalten. Infolgedessen beschließen Miner mit alter Hardwarde ihre Position aufzugeben. In Folge sinkt die Hash-Rate und das Netzwerk wird unsicherer.

Daher stand der Ethereum Core-Entwickler Péter Szilágy der Abstimmung kritisch gegenüber und äußerte sich besorgt über die langfristige Gesundheit des Netzwerks. Szilágy beschreibt:

Die Ethereum Miner scheren sich einen Dreck um die langfristige Gesundheit des Netzwerks oder um DoS-Angriffe.

Anzeige
Last updated on

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend