Anthony Scaramucci warnt Kleinanleger vor kurzsichtiger Spekulation

  • Laut Anthony Scaramucci, CEO von Skybridge Capital, können sich Kryptowährungen langfristig als erfolgreiche Investitionen erweisen, wobei Bitcoin das Potenzial habe, in den nächsten sechs Jahren 300.000 Dollar zu erreichen.
  • John Ng Pangilinan, geschäftsführender Partner bei Signum in Singapur, erklärte, dass die „Mini-Rallye“ von ETH auf die Erwartung von Ethereum 2.0 zurückzuführen sei.

Es wird erwartet, dass der Ethereum Merge Mitte September kommt, nachdem die Tests im Goerli-Testnetz in der vergangenen Woche abgeschlossen wurden. Dieses Upgrade soll das Netzwerk näher an langfristige Veränderungen wie Skalierbarkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit heranführen. Anthony Scaramucci, CEO von Skybridge Capital, hat als Reaktion darauf Kleinanleger davor gewarnt, ihr Vermögen für kleine Gewinne zu verkaufen.

Seiner Meinung nach können sich Kryptowährungen als langfristige Investitionen erweisen, wobei Bitcoin das Potenzial habe, in den nächsten sechs Jahren 300.000 Dollar zu erreichen.

„Wenn BTC in den nächsten sechs Jahren auf 300.000 Dollar pro Coin steigt, wird es keine Rolle spielen, ob Sie es für 20.000 oder 60.000 Dollar gekauft haben. Und ich warne die Leute nur davor, dass die Zukunft vor uns liegt. Es passiert früher als ich dachte.“

Er fügte hinzu, dass es eine hohe kommerzielle Aktivität mit Bitcoin geben könnte, wenn das Lightbing-Netzwerk verbessert wird. Scaramucci erklärte weiter, die Zunahme von Anwendungen und die Einfachheit von Transaktionen würden eine große Rolle für den Bitcoin-Kursanstieg spielen.

Bezüglich Investitionen seines Unternehmens in Kryptowährungen sagte Scaramucci, dass die größten Positionen von Skybridge Bitcoin und Ethereum seien. Man habe aber auch eine große Position in Algorand.

Erwartung des Ethereum Merge sorgt für Mini-Rallye

Scaramucci glaubt, viele Kleinanleger kauften ETH nur, um nach dem Upgrade schnelles Geld zu machen. Seiner Meinung nach ist das eine schlechte Strategie, da Ether langfristig sehr profitabel sein könnte:

„Der Merge kommt für Ethereum und wird die Transaktionsgebühren in diesem Netzwerk senken. Viele Kunden kaufen dieses Gerücht. Ich würde die Leute davor warnen, das zu tun. Dies sind großartige langfristige Investitionen.“

Einige Experten setzen den Übergang von Ethereum mit drei Bitcoin-Halbierungen gleich. Doch der Merge dürfte eher eine deflationäre Anziehungskraft auf ETH ausüben.

Matthew Dibb, COO und Gründer von Stack Funds, hat ebenfalls beobachtet, dass sich die Darstellung des Vermögenswerts rapide verändert, da sich die Anleger ausschließlich auf den bevorstehenden Merge konzentrieren. Ihm zufolge wurde eine beträchtliche Menge Geld beiseite gelegt, um in Erwartung einer Aufwärtsbewegung neue Positionen aufzubauen.

John Ng Pangilinan, geschäftsführender Partner bei Signum in Singapur, erklärte ebenfalls, dass die Mini-Rallye von ETH auf die Erwartung von Ethereum 2.0 zurückzuführen ist. Darüber hinaus könnten der Zusammenbruch großer Unternehmen und die steigende Inflation teilweise mit dem jüngsten Anstieg in Verbindung gebracht werden. Pangilinan hatte bereits vorhergesagt, dass es sowohl bei BTC als auch bei ETH zu einer Erholung kommen könnte, wenn die Akkumulationsphase im Juli anhalten würdelt, was auch der Fall war. Bei Redaktionsschluss lag ETH für die vergangenen 24 Stunden 5 Prozent im Plus und wird derzeit bei 1.999 Dollar gehandelt.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.