Ethereum Co-Founder verlässt die Kryptowelt – sie ist ihm zu unsicher

  • Anthony Di Iorio sagt, er wolle alle seine Krypto-Beteiligungen verkaufen und die Verbindungen zu den meisten Krypto-fokussierten Unternehmen kappen.
  • Er rechnet damit, Decentral in naher Zukunft für „hunderte von Millionen“ zu verkaufen, die in Fiat oder Aktien eines anderen Unternehmens bezahlt werden sollen.

Anthony Di Iorio, einer der Ethereum-Gründer, hat bestätigt, dass er die Krypto-Welt verlässt, im wesentlichen aus Sicherheitsgründen. Allerdings ging er nicht in die Einzelheiten. Er fügte nur hinzu, er wolle „kein Krypto-Typ sein, sondern jemand, der komplexe Probleme anpackt“.

2013 hatte Di Iorio unter anderen mit dem späteren Cardano-Gründer Charles Hoskinson und Vitalik Buterin und Gavin Wood Ethereum gegründet. Das Projekt hat sich seitdem zum Netzwerk der Wahl für Tausende Projekte entwickelt. Es hat heute einen Merktwert von etwa 225 Milliarden Dollar. Ein paar Jahre nach der Ethereum-Gründung zog sich Di Iorio, wie die meisten anderen Mitgründer von dem Projekt zurück. Er gründete Decentral, ein in Toronto ansässiges Innovationszentrum, das sich auf dezentrale Technologien konzentriert, wo er noch heute arbeitet. Das Unternehmen brachte Jaxx auf den Markt, eine Krypto-Wallet, deren Popularität stetig steigt. Heute benutzen über eine Million Kunden diese Wallet.

Neben seinem Job bei Decentral hat Di Iorio zahlreiche Krypto- und Blockchain-fokussierte Startups beraten. Aufgrund seines Engagements für Ethereum und als früher Investor in zahlreiche andere Projekte schätzte Forbes 2018 sein Nettovermögen auf rund 1 Milliarde US-Dollar.

Jetzt sagt er, dass die Branche unsicher geworden ist. „Ich fühle mich nicht unbedingt sicher in diesem Raum. Wenn ich mich auf größere Probleme konzentrieren würde, denke ich, dass ich sicherer wäre“, sagte er weiter. Er gab jedoch nicht an, welche Bedrohungen oder Sicherheitsbedenken er konkret meint.

Wie geht es weiter für Di Iorio?

Di Iorio hat bereits bestätigt, dass er Decentral verkaufen will und ist bereits in Gesprächen mit mehreren potenziellen Kunden. Er erwartet, das Unternehmen für ein paar Hundert Millionen zu verkaufen. Es ist unklar, was er mit dem Erlös vorhat, aber man erwartet, dass er das Unternehmen gegen Fiat-Geld oder Beteiligungen verkauft, nicht aber für eine Kryptowährung.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Abseits der Krypto-Welt ist der Unternehmer am Project Arrow beteiligt, dem Bau eines Null-Emissions-Fahrzeugs.

Nur kleiner Prozentsatz von dem, was die Welt braucht, schlussfolgerte er, „erfordert manchmal Krypto aber meistens nicht“.

Di Iorios Ausstieg aus der Krypto-Welt kommt nur wenige Tage, nachdem Dogecoin-Erfinder Jackson Palmer Die Krypto-Branche insgesamt angegriffen hat. Er verglich sie mit „den schlimmsten Auswüchsen des heutigen kapitalistischen Systems – Korruption, Betrug, Ungleichheit“.

Mehr zum Thema: Dogecoin co-creator Jackson Palmer slams crypto industry for capitalism

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.