ADVERTISEMENT

Ethereum Classic und Ethereum jetzt zu 100% interoperabel

  • Ethereum Entwickler Afri Schoedon gab bekannt, dass beide Blockchains Protokollparität erreicht haben.
  • Ethereum Classic hat ein neues Upgrade abgeschlossen, das Funktionen aus dem jüngsten Hard Fork von Ethereum, Istanbul, im ETC Netzwerk implementiert. 

Seit einiger Zeit arbeitet Ethereum Classic an einer Reihe von Updates und implementiert neue Features, um die Kompatibilität mit Ethereum zu verbessern. Eine Ankündigung von Afri Schoedon enthüllte, dass die Blockchains Protokollparität erreicht haben, nachdem Ethereum Classic am 31. Mai seinen letzten Hard Fork mit dem Namen Phoenix abgeschlossen hat.

Afri Schoedon ist ein bekannter Entwickler, der bis 2019 als Teil von Ethereum-Core gearbeitet hat. Eine Meinungsverschiedenheit im Entwicklerteam führte jedoch dazu, dass er von seinem Posten zurücktrat. Seitdem arbeitet er als Entwickler von Ethereum Classic und ist fester Bestandteil des ETC Core Teams. Darüber hinaus arbeitet Schoedon noch an einigen der Multi-Client-Testnetze, die die Voraussetzungen für den Übergang von Ethereum zu Ethereum 2.0 bilden. Das jüngste ist das Schlesi-Testnetz.

Ethereum Classic und Ethereum erreichen 100 % Kompatibilität

Der Phoenix-Hard Fork von Ethereum Classic wurde bei Block 10.500.839 fertiggestellt und ist die letzte in einer Reihe von Updates, die es ETC ermöglichen, praktisch das gleiche Protokoll wie Ethereum zu verwenden. Phoenix hat die gleichen Funktionen wie der neueste Hard Fork von Ethereum, Istanbul, übernommen. Laut ETC Labs sind beide Blockchains seit dem 31. Mai zu 100 % interoperabel:

(…) Das ETC-Netzwerk wird um verschiedene Opcodes erweitert, die alle seit Ende 2019 in ETH-Netzwerken im Einsatz sind. Ethereum Classic hat die ETC-ETH-Kompatibilität mit den Atlantis- und Agharta-Hard Forks stark erhöht.

Dem letzten Hard Fork von Ethereum Classic „Phoenix“ gingen, wie oben erwähnt, die Hard Forks Atlantis und Agharta voraus. Der erste Hard Fork wurde am 12. September 2019 auf der Blockhöhe von 8.772.000 fertiggestellt und integrierte neue Funktionen, die Ethereum in den Forks Spurious Dragon und Byzantium implementierte. Weiterhin wurde Agharta am 26. Dezember 2019 auf Blockhöhe 9.573.000 erfolgreich implementiert und integrierte Funktionen der Hard Forks Konstantinopel von Ethereum.

Zunächst gab es nach dem gestrigen Hard Fork einige Komplikationen. Einige Nutzer versäumten es, das Update zu installieren, sodass ein kleiner Prozentsatz in der alten Blockchain verblieb. Zudem muss der Hyperledger Besu Client mit dem neuen Update synchronisiert werden. Phoenix besitzt die folgenden Spezifikationen:

Blake2-Kompressionsfunktion F vorkompiliert wird integriert.
Reduzierte Gaskosten für alt_bn128 Anwendungen.
ChainID-Opcode wurde hinzugefügt.
Neufestsetzung der Preise für Trie-Größen-abhängige OpcodesCalldata-Gaskostenreduzierung.
Neugewichtung der netto gemessenen SSTORE-Gaskosten unter Berücksichtigung der SLOAD-Gaskostenänderung.

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend