ADVERTISEMENT

Ethereum 2.0 wird ein größerer Katalysator sein als das BTC Halving für den Kryptomarkt

  • Messari-Analyst Ryan Watkins beschreibt, dass Ethereum 2.0 ein größerer Katalysator für den Krypto-Markt sein wird als das Bitcoin Halving.
  • Der Ethereum Core Entwickler, Justin Drake, behauptet, sie hätten Ethereum 2.0 schon vor einem Jahr veröffentlichen können.

Messari-Analyst Ryan Watkins diskutierte auf Twitter die Auswirkungen von Ethereum 2.0 auf für das ETH Ökosystem und die komplette Krypto-Industrie. Laut einem Twitter-Post glaubt Watkins, dass Ethereum 2.0 ein größerer Katalysator als das Bitcoin Halving für die zukünftige Preisentwicklung des Kryptomarktes sein wird. Watkins führt aus (frei übersetzt):

ETH 2.0 ist ein viel stärkerer Katalysator als die Halbierung von Bitcoin, einfach weil es sich um eine unsichere und grundlegende Veränderung handelt.

Watkins weist daher auf die unbekannten Auswirkungen hin, die Ethereum 2.0 auf den Markt haben wird. Watkins argumentiert, dass das Halving von Bitcoin ein vorhersehbares Ereignis war, auf das sich der Markt mehrere Monate vorbereiten konnte. Einige Analysten teilen die Meinung von Watkins, dass sich die Auswirkungen der Bitcoin Halvings bereits Monate vor dem Ereignis auf den BTC-Preis niedergeschlagen haben.

Bisher gibt es jedoch noch keine eindeutigen Belege für diese Theorie. In der noch jungen Geschichte von Bitcoin war das Bitcoin Halving stets ein bullisches Ereignis, auch noch Monate nach dem Event. Bei den letzten Halvings von BTC gab es einige Monate später einen starken Bullrun. Ein Jahr nach dem Havling von 2016 erreichte BTC sein Allzeithoch von 20.000 US-Dollar.

Analysten wie Adam Cochran beschreiben, dass der Wechsel zum Proof of Stake Konsensusmechanismus und ein wahrscheinlich eintretender Angebotsschock bullische Signale darstellen. Weiterhin wird der Vorschlag bei jeder Transaktion einen kleinen Teil ETH zu verbrennen und damit einen deflationären Parameter im System zu haben, ebenfalls als bullischer Indikator angesehen.

Ethereum 2.0 hätte schon vor einem Jahr eingeführt werden können

Neue Tweets des Ethereum Core-Entwicklers Justin Drake haben eine Debatte ausgelöst. Drake behauptete, dass das Entwicklerteam Ethereum 2.0 schon vor einem Jahr hätte veröffentlichen können. Der Entwickler führt weiter aus, dass sie sich diese große Aufgabe schwieriger gemacht haben, als es in Wirklichkeit hätte sein müssen. Drake beschreibt jedoch, dass sich die längere Reifezeit in den nächsten Jahrzehnten auszahlen wird (frei übersetzt):

Wir haben uns Eth2 selbst schwer gemacht:

Viele Entwurfsiterationen

Viele Gemeinschaftskunden gegen einen EF-geführten Kunden

libp2p vs. devp2p; BLS12-381 vs. BN254

Wir hätten auf einfache Weise ein oder zwei Jahre früher starten können. Es war schmerzhaft, aber es war richtig. Unsere Investitionen werden sich jahrzehntelang auszahlen.

Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin teilt die Meinung von Drake. Buterin bestätigte den Kommentar des Entwicklers und erklärte, dass das Release von Ethereum 1.0 im Jahr 2014 eines seiner größten Fehlentscheidungen bislang war. Buterin beschreibt, dass das Produkt damals noch nicht ausgereift war:

Am meisten bedauere ich heute, dass Ethereum 1 *nicht* im Juli 2015 statt im September 2014 veröffentlicht wurde. Es geht um all die Mängel in eth1, die wir nun jahrelang schmerzhaft beheben müssen. Whithc tree, RLP, Gaskosten, keine Kontoentnahme…

Jetzt besser zu werden, wird sich in der Tat jahrzehntelang auszahlen.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend