ADVERTISEMENT

Entwicklerupdate: Ethereum 2.0 informiert über seine Fortschritte und Funktionen

  • Die Stärke von Ethereum 2.0 liegt in der Möglichkeit mit anderen Blockchains zu kommunizieren (crosschain).
  • Die Community is nach wie vor besorgt über die negativen Folgen des Updates.

Das Ethereum-Update, das im Januar 2020 stattfinden soll, sorgt weiterhin für Nachrichten. Nachdem CNF in einem Artikel auf die Kritik am Wechsel von Ethereum zu Ethereum 2.0 hingewiesen hat, informiert das Team hinter dem Projekt über seine Fortschritte.

Ethereum 2.0 Stärken

Die Ankündigung wurde von Danny Ryan über den Blog von Ethereum gemacht. In seinem Twitter-Account hob Ryan auch einige der Punkte hervor, auf die sich das Team konzentriert:

Die Weiterentwicklung des Light Clients mit Fokus auf eth1 -> eth2 Infrastruktur, Optimierungen am Code und generelle kleinere Anpassungen.

Aus diesem und dem Blogbeitrag lässt sich schließen, dass das Ethereum 2.0-Team besonderen Wert auf die Entwicklung von Infrastruktur und Kommunikation zwischen Blockchains legt. Diese Funktion, die es Ethereum-Anwendern und -Entwicklern ermöglichen wird, mit anderen Blockchain (Crosslinks) zu kommunizieren, gilt als wichtigste Innovation.

Weitere Spezifikationen, die das Update haben wird, beinhalten die Erhöhung des Sharps-Blocks der Ethereum-Blockchain von 16kB auf 128kB, was zu einer signifikanten Reduzierung der Anzahl der Sharps von 1024 auf 64 führen wird. Für das Kundenmanagement ist geplant, ein Tool zur Überwachung der Vernetzung und zur Erhöhung der Kundenkommunikation zu implementieren.

Zentralisiertes Ethereum?

Eines der Mitglieder, das am meisten an der Debatte über die positiven und negativen Punkte des Etherum-Updates teilgenommen hat, ist sein Gründer Vitalik Buterin. Er hat mehrere Umfragen auf Twitter durchgeführt, um mehr über die allgemeine Meinung der Nutzer der ETH zu erfahren.

Eine der von den Nutzern geäußerten Bedenken ist ihre Wahrnehmung, dass sich die Ethereum-Blockchain in Richtung Zentralisierung bewegen würde. Daraufhin hat ein Mitglied der Gemeinschaft bei Buterin die Möglichkeit angesprochen, dass Hard Forks bei DeFi nicht mehr bestehen können. Buterin antwortete darauf:

Sein Tweet erkennt, dass diese Möglichkeit ein Problem ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Ereignisse entwickeln werden und wie die Krypto-Community auf das Ethereum 2.0 Update reagieren wird.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.