ETH, Ripple, Cardano und Shiba Inu sind die Spitzenreiter unter den Kryptos

  • Außer steigendem Verkaufsdruck gibt es bei Bitcoin kaum Neuigkeiten, bei den Altcoins schon, aber auch keine guten, trotz der Ethereum- und Cardano-Upgrades.
  • Bei Ripple hingegen sind die Neuigkeiten gut: Der XRP Kurs steigt wegen der Erwartung der meisten Beobachter, dass die SEC mit ihrer Klage gegen Ripple nicht durchkommen wird.

Der Kryptomarkt gerät aufgrund der restriktiven Geldmengenpolitik der Federal Reserve Bank weiter unter Verkaufsdruck. Die Aufmerksamkeit der Krypto-Community verlagert sich offenbar deshalb auf Bereiche, aus denen es zumindest nicht nur Schlechtes zu vermelden gibt, nämlich auf Cardano (ADA), XRP, Polygon (MATIC) und Shiba Inu (SHIB).

Das untenstehende Diagramm von On-Chain-Datenanbieter Santiment zeigt, wie sich das Interesse von Bitcoin zu den Altcoins verlagert hat. Santiment stellt fest:

#Krypto-Märkte haben offensichtlich in der letzten Woche einen ziemlichen Schlag abbekommen, aber es ist interessant zu sehen, wohin das Interesse sich verschoben hat. $ETH, $XRP, $ADA, $MATIC, und $SHIB werden in den Diskussionen jetzt häufiger erwähnt, während die Diskussionen über die meisten anderen Vermögenswerte abflauen.

ETH vs XRP

Nach dem Merge in der vergangenen Woche ist auch Ether (ETH) erst einmal unter starken Verkaufsdruck geraten, da sich die klassische „Sell-the-News“ Story entwickelt. Der ETH-Kurs hat um mehr als 20 Prozent eingebüsst. Zu Redaktionsschluss liegt der ETH-Kurs bei 1.274 Dollar bei einer Marktkapitalisierung von 158 Milliarden Dollar.

Die größeren Ethereum-Adressen haben ihr Angebot stark reduziert. Einige Marktexperten sind sogar der Meinung, dass ETH wieder seinen Tiefststand vom Juni 2022 bei 1.000 Dollar erreichen kann. Santiment erklärt:

„Der #Ethereum #Merge am 15.9. hat zu einer Veränderung im Verhalten großer Adressen geführt. In den letzten 6 Tagen seit der Umstellung auf #proofofstake haben Adressen, die 1k bis 10k $ETH halten, 2,24% ihres kumulativen Bestandes verloren. 100 bis 1k Adressen haben 1,41% verloren.“

Neben Ethereum (ETH) sind auch andere Altcoins mit Ausnahme von XRP unter Verkaufsdruck geraten. Trotz der jüngsten Turbulenzen auf dem Kryptomarkt übertrifft der XRP von Ripple die Erwartungen. Der XRP-Kurs ist in der letzten Woche um mehr als 32 Prozent gestiegen und wird derzeit bei 0,44 US-Dollar gehandelt.

Dieser Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass Händler optimistisch auf eine Einigung zwischen Ripple und der SEC nach einem sehr langen Rechtsstreit hoffen. Santiment erklärt:

„#XRPNetwork ist in der vergangenen Woche um 17% gestiegen, während #Bitcoin (-5%), #Ethereum (-16%) und die meisten #Kryptowährungen gesunken sind. Die anhaltenden Kämpfe zwischen #Ripple und der #SEC bezüglich einer verstärkten Regulierung haben hauptsächlich zu einem erhöhten Optimismus der Händler und einer Reaktion von Grossanlegern geführt.“

Was ist mit Bitcoin?

Die weltweit größte Kryptowährung Bitcoin steht angesichts der globalen makroökonomischen Entwicklungen unter dem vielleicht stärksten Verkaufsdruck. Da die US-Notenbank mit ihren Zinserhöhungen die geldpolitischen Zügel weiter anzieht, wird das wohl auch noch eine Weile so bleiben.

Bei Redaktionsschluss wurde Bitcoin in der Nähe von 19.000 Dollar gehandelt und weist eine starke Korrelation mit dem S&P 500 auf. Sollte der US-Aktienmarkt weiter fallen, könnte der Bitcoin-Kurs nach Ansicht von Experten sogar bis auf 12.000 Dollarr fallen.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.