Emurgo kündigt Launch des ersten Stablecoins ‚AgeUSD‘ für Cardano an

  • Emurgo hat den Stablecoin AgeUSD angekündigt, der auf der Ergo Blockchain basiert und mit Plutus auch auf Cardano verfügbar sein wird. 
  • AgeUSD ist ein algorithmischer Stablecoin, welcher die Probleme von CDP-basierten Protokollen ausmerzen soll. 

Während des am Samstag abgehaltenen „Ergo Summit 2021“ hat Emurgo „AgeUSD“ angekündigt. AgeUSD ist ein neuartiges algorithmisches Stablecoin Protokoll, das in gemeinsamer Partnerschaft von der Ergo Foundation, Emurgo und Charles Hoskinson’s Input Output Global (IOG), der Muttergesellschaft von IOHK, auf der Ergo Blockchain entwickelt wurde.

Romain Pellerin, CTO bei Input Output Hongkong twitterte, dass AgeUSD auf der Cardano Blockchain verfügbar sein wird, sobald die Smart Contract-Funktionalitäten im Mainnet mit Plutus aktiviert sind.

Unser erster Stablecoin auf #Ergo, bald auf #Cardano mit Plutus.

Im Gegensatz zu Ethereum basierten, Krypto-besicherten Stablecoins, wie DAI, führt Emurgo ein von Staticoin Protokoll inspiriertes Design ein, welches sich nicht auf CDPs (Collateralized Debt Positions) stützt. Der Grund hierfür ist die Anfälligkeit von CDP-basierten Protokollen in Bezug auf starke Volatilität und Blockchain-Überlastung.

Wie Emurgo konstatiert, hat der „Schwarze Donnerstag“, als MakerDAO CDPs aufgrund von Volatilität zur Liquidation ausgelöst wurden und dann aufgrund von Blockchain-Stau, der andere am Bieten hinderte, für 0 USD verkauft wurden, gezeigt, dass es eines neuen Designs braucht. Für AgeUSD ist dieses Szenario nicht möglich.

Ohne CDPs haben wir weder Liquidationsereignisse noch die Anforderung an die Benutzer, Transaktionen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Liquidationen auch wirklich funktionieren (und nicht einem schlechten Akteur erlauben, Gelder aus dem Protokoll zu stehlen). Dies sind inhärente Schwachstellen bei der Verwendung von CDPs für die Prägung von Stablecoins, und als solche stellen sie ein größeres Risiko für die Endnutzer dar.

Das Ziel von Emurgo ist es, so viel wie möglich innerhalb der Mathematik des Protokolls selbst zu automatisieren, „anstatt sich auf dynamische Transaktionsbuchungen zu verlassen, die bei einer Blockchain-Überlastung zusammenbrechen können“. Zwar heißt dies nicht, dass das AgeUSD Protokoll „alle Stablecoin-Probleme löst, aber es ist ein Versuch, eine Alternative mit höherer Sicherheit zu den aktuellen Trends in der Krypto-Sphäre zu schaffen.“

Wie funktioniert der AgeUSD Stablecoin für Cardano?

Laut GitHub Repository gibt es innerhalb des Protokolls zwei Arten von Parteien, die mit dem Protokoll interagieren: Reserve-Anbieter und Benutzer des AgeUSDs. Erste zahlen ERGs, die native Währung von Ergo, in die Reserven der dApp ein und prägen dadurch „Reserve Coins“, welche die ERG-Reserven darstellen. Benutzer des Protokolls zahlen ebenfalls ERGs in die dApp-Reserven ein, erstellen aber stattdessen AgeUSD.

Dies ist vom Protokoll nur erlaubt, wenn genügend Reserven über der Mindestreservequote in der dApp vorhanden sind. Benutzer können die AgeUSD zu jederzeit gegen ERGs aus der Reserve einlösen. Reserve-Anbiter können dies nur dann, wenn „der Preis von ERGs steigt oder eine beträchtliche Menge an Protokollgebühren eingenommen wird und somit den Wert aller vorhandenen geprägten AgeUSD plus einer zusätzlichen Marge abdecken“.

Auf diese Weise ermöglichen die Reserve-Provider den AgeUSD-Benutzern, Wertstabilität zu genießen. Auf ihrer Seite absorbieren die Reserve-Provider den potenziellen Vorteil (wenn der Wert der Reserven durch den Anstieg des Preises von ERGs im Vergleich zum USD steigt), aber auch den potenziellen Nachteil (wenn die zugrunde liegende Kryptowährung in der Reserve im Preis fällt).

Die Standardeinstellungen für die Gebühren des AgeUSD Protokolls sind eine 1% Protokoll-Gebühr und eine 0,25% Frontend-Implementierer-Gebühr.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.