Elon Musk will Dogecoin für SpaceX-Merchandise akzeptieren

  • Musk will Käufern die Möglichkeit geben, SpaceX-Merchandise Produkte mit Dogecoin zu kaufen.
  • Sein Faible für die Meme-Coin hat ihm eine Klage wegen Betrugs eingebracht.
  • Den Kauf von Twitter würde der Milliardär gerne rückgängig machen

Elon Musk, der gerade versucht seinen 44-Milliarden Twitter-Kauf rückgängig zu machen, ist fast täglich in den Schlagzeilen zu finden. Der angeblich reichste Mann der Welt, der Social-Media genauso mag wie die Kryptowährung Dogecoin, will nun sein beliebtestes digitales Asset dazu verwenden, damit seine Kunden Merchandise Artikel bei Space-X kaufen können.

Vor kurzen hat Musk angekündigt, Dogecoin als Zahlungsoption für SpaceX-Merchandise Artikel zur Verfügung zu stellen. Im Moment werden im SpaceX Shop nur Kreditkarten akzeptiert, was sich bald ändern soll. Er erwägt sogar die Möglichkeit, dass Starlink Internet-Abos in Zukunft mit der Kryptowährung bezahlt werden können, jedoch ohne ein Datum zu nennen.

 

Starlink ist das Satelliten-Netzwerk von SpaceX, das weltweiten Internetzugang ermöglichen soll. Für das superschnelle Internet wird eine Antenne benötigt und es wird monatlich abgerechnet. Auch in Deutschland ist Starlink bereits in der Standard- und Premium-Variante verfügbar. Allerdings sind die Preise ziemlich hoch.

Der DOGE-Kurs schwankt

Der ehemalige Mitbegründer von PayPal, Tesla-Chef und SpaceX-Gründer schafft es mit seine Tweets Kryptowährungen anzuheizen oder zu Fall zu bringen. Als er vor einiger Zeit berichtete, Dogecoin bei Tesla zu akzeptieren, stieg der Coin sofort an. Viele Käufer folgten ihm und wollten am Erfolg der Meme Coin teilhaben.

Als er im letzten Jahr bei der Show „Saturday Night Live“ DOGE im Spaß als „Abzocke“ betitelte, fiel der Kurs um 40 Prozent.

Im Juni hingegen sah die Sache nicht mehr ganz so gut aus, denn Elon Musk, SpaceX und Tesla Inc. wurden auf 258 Milliarden Dollar verklagt. Dem Milliardär wird vorgeworfen, ein Pyramidenschema zu betreiben und Dogecoin zu unterstützen. Von ihm werden 86 Milliarden Dollar gefordert.

Man muss erwähnen, dass Dogecoin als sogenannte Meme-Coin gestartet ist. Der niedliche Shiba Inu dient dabei als Maskottchen der Münze, die von Billy Markus und Jackson Palmer geschaffen wurde, um den Spaß in die Welt der Kryptos zurückzubringen. Der Coin fand bald viele Anhänger und sie liegt derzeit auf Platz 10 nach Marktkapitalisierung laut Coinmarketcap mit einem Preis von rund 0,06 Euro.

Zurück zur Klage: Der Amerikaner Keith Johnson reichte die Klage ein, weil er sich durch das „Dogecoin Krypto Pyramidenschema“ um sein Geld betrogen sieht. Hintergrund seiner Klage ist seine Ansicht, dass der Preis von Dogecoin künstlich in die Höhe getrieben wird. Musk soll dabei Anleger animiert haben, den Coin zu kaufen, die nun alle unter Verlusten zu leiden haben.

Von der Meme-Coin zum akzeptierten Zahlungsmittel

Dogecoin hat sich von der Spaß-Münze zu einer echten digitalen Währung entwickelt, die man für verschiedene Zahlungen nutzen kann. So akzeptieren neueste Online Casinos mit einer Glücksspiellizenz aus Curaçao die Kryptowährung für Ein- und Auszahlungen. Dogecoin, kurz DOGE, basiert auf der Litecoin Blockchain, wo Transaktionen anonym, rasch und sicher abgewickelt werden. Der spezielle Vorteil bei Zahlungen mit Kryptowährungen sind die Auszahlungen, die – wie Einzahlungen – in wenigen Minuten abgewickelt werden.

Bei Tesla kann man sich sogar ein Elektro-Auto mit Dogecoin kaufen. Elon Musk, im Internet oft als „Dogefather“ bezeichnet, glaubt trotz hohen Verlusten seit Jahresbeginn fest an Dogecoin. Er sieht die Kryptowährung als legitimes Investment und nicht wie Kritiker als Schneeballsystem. Um im Shop von Tesla Dogecoin auszugeben, wird eine Dogecoin-Wallet benötigt. Abhängig vom aktuellen Preis werden die Zahlungen über die Blockchain abgewickelt.

So kann man Dogecoin erwerben

Wer daran glaubt, dass Dogecoin in naher wieder einen Aufschwung erleben wird, oder wenn der Coin wieder auf Twitter von Musk gehypt wird, kann sich ja überlegen, ein paar Münzen zu kaufen.

Dazu wählt man eine sichere und seriöse Kryptobörse aus und erstellt ein Kundenkonto. Wer eine europäische Börse wählt, hat den Vorteil, für eine Einzahlung Euro verwenden zu können. Ist das Konto aufgefüllt und DOGE im Portfolio zu finden, können Sie einen Betrag festlegen, um damit den Coin zu erwerben.

Wichtig ist dabei, dass gekaufte Kryptowährungen nicht auf der Krypto Börse verbleiben sollten. Es ist am sichersten, seine Coins auf eine Wallet zu transferieren. Je nachdem, ob man seine Kryptos nur kurz lagern möchte oder sie länger sicher verwahren möchte, stehen Cold und Hot Wallets zur Verfügung.

Elon Musk hat jedenfalls in der Vergangenheit bewiesen, dass er maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Unternehmen nehmen kann. Ob er weiterhin fest an der Seite von Dogecoin steht, wird die Zukunft weisen.

 

 

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.