ADVERTISEMENT

Elon Musk bezeichnet Bitcoin als Werkzeug zur Bekämpfung der Inflation

  • Elon Musk stimmt dem Vorschlag zu, der behauptet, Bitcoin könnte eine Alternative sein, um der Bankeninflation entgegenzuwirken.
  • Die Krypto-Gemeinde spekuliert über eine mögliche Investition von Tesla in Bitcoin.

Der CEO von Tesla, Elon Musk, hat in der Krypto-Community viel Aufmerksamkeit erregt. Der Geschäftsmann hat eine Reihe von Tweets abgesetzt, in denen er sein Interesse an Bitcoin zeigt. Vor ein paar Tagen erklärte Musk, dass er „niemals eine Zahlung in Bitcoin ablehnen würde“. Dies hat eine Debatte ausgelöst, in der Bitcoin als Alternative zum traditionellen Finanzsystem steht.

Der Autor des Buches „Thank God for Bitcoin: The Creation, Corruption and Redemption of Money“, Robert Breedlove, argumentierte, dass das Bitcoin-Netzwerk ein Mittel ist, um zu „optimieren“, wie sich Wert in Raum/Zeit bewegt. Im Gegensatz zu Fiat-Geld, das effizient ist, um Geld nur im Raum zu bewegen.Musk beschreibt Geld als  Informationssystem, dass den Austausch und den Konsum von Waren und Dienstleistungen ermöglicht. Diese letzten beiden Faktoren sind es, die Wert schaffen.

Musk schloss sich dem Kommentar eines Nutzers an, das Bitcoin diesen Kampf deutlich gewinnen würde, wenn es dazu verwendet wird, das traditionelle Finanzsystem gegen den „inflationären Wahnsinn der Banken“ zu reparieren, indem es als Wertaufbewahrungsmittel verwendet wird.

Der Mitbegründer der Gemini-Börse, Cameron Winklevoss, antwortete Musk, dass Inflation eine „schädliche“ Kraft ist. In diesem Sinne sieht er Bitcoin und sein Netzwerk als ein „unbestechliches“ Mittel, um den Wert der Arbeit ohne Verzerrung zu verteilen. Morgan Creek Digital Assets Mitbegründer Anthony „Pomp“ Pompliano prognostiziert folgendes:

Elon Musk wird zu einem der größten Bitcoin-Befürworter der Welt.

Wird Tesla in Bitcoin investieren?

Auf der anderen Seite gibt es Community-Mitglieder, die Musk gebeten haben, zu verraten, ob er Bitcoin gekauft hat, um das Vermögen von Tesla gegen die Inflation zu schützen. Die Gerüchte nehmen an Fahrt auf, seit Musk und der CEO von MicroStrategy, Michael Saylor, eine öffentliche Diskussion über die Vorteile von Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel geführt haben.

Saylor gilt als eine der Führungskräfte, die die Einführung von BTC auf institutioneller Ebene vorangetrieben haben. Im Jahr 2020 führte MicroStrategy BTC als Wertaufbewahrungsmittel ein, um sich gegen die Dollar-Inflation abzusichern. Seitdem hat sich Saylor bemüht, andere Unternehmen zu überzeugen, BTC zu adaptieren, hat sich aber geweigert, weitere Details über seine Gespräche mit Musk preiszugeben.

Seit MicroStrategy Bitcoin als Teil seiner Treasury-Politik gekauft hat, haben die Aktien des Unternehmens eine starke Korrelation mit dem Preis von Bitcoin gezeigt. Daten von Ecoinometrics zeigen, dass die Aktien des Unternehmens seit dieser Zeit einen Anstieg von 368% verzeichnen.

Wie bereits auf CNF berichtet, hat Musk in der Vergangenheit offengelegt, dass er 0,25 BTC besitzt. Der CEO von Tesla hält BTC für eine „sehr brillante Erfindung“, hat aber ein Geheimnis daraus gemacht, ob er eine ähnliche Strategie wie MicroStrategy verfolgen wird.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Stormgain