ADVERTISEMENT

EDAG stellt IOTA-basierten Citybot AI-prototype in Live-Labor vor

  • IOTA’s Kooperationspartner EDAG hat gestern den weiterentwickelten Prototyp „Citybot AI-Prototype“ vorgestellt.
  • Im Rahmen der Präsentation betonte EDAG erneut, dass IOTA für die Datenkommunikation und als Zahlungsmittel enorme Wichtigkeit besitzt.

IOTA ist bereits Ende letzten Jahres eine Kooperation mit dem deutschen Unternehmen EDAG eingegangen. Im Rahmen der Partnerschaft wurden verschiedene Anwendungsfälle wie die Steuerung eines autonom fahrenden Fahrzeugs an Flughäfen im Rahmen des Citybot-Kontepts aber auch die automatische Bezahlung an Parkhäusern durch intelligente IoT-Sensoren, dem sogenannten Smart Parking, realisiert.

EDAG stellt Citybot AI-Prototype vor

Gestern hat EDAG eine Weiterentwicklung des Citybots auf dem EDAG Tech Summit 2020 in Fulda präsentiert, welcher in einem Reallabor die verschiedenen Anwendungsfälle aufzeigt. Der EDAG City Bot ist der erste fahr-und arbeitsfähige KI-Prototyp des bereits im Sommer gezeigten autonom fahrenden Fahrzeugs. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Inhalte zu EDAG CityBot-Mobilitätskonzepten in Form von Whitepapern, Expertentalks und Webinaren. Das Event kann live vor Ort aber auch per Livestream besucht werden. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Der EDAG Citybot ist ein selbstständig fahrendes Gefährt, dass sich durch einen Brennstoffzellenantrieb klimafreundlich bewegt und für den Einsatz in Smart Citys konzipiert wurde. Der Citybot steht niemals still und arbeitet 24/7 daran die Stadt sauber zu halten. Dank verschiedener sogenannter „Hero Module“ kann der CityBoty zum Beispiel Pakete ausliefern, Müll wegräumen, Sand transportieren als auch viele weitere Aufgaben erfüllen.

iota edag

Source: https://blog.iota.org/edag-citybot-and-iota-the-future-of-mobility-1a95984351c2

Dabei können verschiedene Servicedienstleistungen zum Beispiel über den IOTA Industry Marketplace abgewickelt werden, wie zum Beispiel der Handel von Waren oder dem automatischen Kaufen von Waren welche innerhalb der Smart Ciy nachgefüllt werden müssen. IOTA dient innerhalb des CityBots Konzepts als Datenübertrags- und Zahlungsprotokoll.

Durch den Einsatz des IOTA Tangle können die CityBots vollkommen autonom miteinander kommunizieren, handeln und Dienste wie die Bezahlung an Tankstellen oder für das Parkticket abwickeln. Im neuesten Video von EDAG führt das Unternehmen aus:

IOTA stellt nach wie vor ein einfaches Zahlungs- und Abrechnungssystem für Dienstleistungen vor, [das]von enormer Bedeutung für die Kundenakzeptanz ist.

Der großte Vorteil von IOTA gegenüber anderen Kryptowährungen besteht in der Bereitstellung gebührenfreier Transaktionen in nahezu Echzeit. Die Transaktionen können dabei nicht nur einen monetären Wert übertragen, sondern auch Daten. Deswegen eignet sich das IOTA Tangle perfekt für die Entwicklung einer Smart City, da hierbei bei den verschiedensten Prozessen wichtige Informationen ausgetauscht werden müssen. IOTA fasst die Anwendungsfälle wie folgt zusammen:

  • Maschine zu Maschine und Maschine zu Infrastrukturzahlungen,
  • sichere Datenkommunikation,
  • lückenloses Identitätsmanagement,
  • transparente Datenmarktplätze wie der IOTA Data Marketplace und
  • Marktplätze für Dienstleistungen und Daten, wie der IOTA-fähige Industry Marketplace

Du kannst dir das vollständige Video bzw. der Präsentation des CityBots hier anschauen:

IOTA Adaption in Industrie steigt weiter

Tech-Giganten wie Bosch haben bereits im Jahr 2018 ein auf IOTA-basierendes Patent für einen Zahlungsdienst angemeldet. Darüber hinaus haben Volkswagen und IOTA ebenfalls angekündigt, das erste Blockchain-fähige Auto im Rahmen des Digital CarPass auf den Markt zu bringen. IOTA entwickelt zusammen mit Jaguar ein SmartWallet, dass für die Bezahlung an Tankstellen oder Parkhäusern automatisch die Rechnung bezahlt.

Ein wichtiges Projekt ist außerdem die Entwicklung eines globalen Blockchain-Standards für die EV Grid Integration. Dabei sollen verschiedene Mobilitätskonzepte umgesetzt werden. Zum Beispiel ein auf der Blockchain basierendes Identifikationssystem für Autos, welches weltweit an Mautstationen eingesetzt werden könnte.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend