Crypto.com unterstützt keine Meme-Coins mehr – doch andere Kryptowährungen rücken nach

  • Zwar sind die Meme-Coins abgeschafft, doch Crypto.com listet drei neue Kryptowährungen in seinem Earn-Programm
  • Crypto.com akzeptiert Zahlungen über Apple Pay für den Kauf von digitalen Assets auf der Plattform

Am 27. Juni kündigte die Kryptobörse Crypto.com eine große Umstrukturierung ihres beliebten Earn-Programms an. Als Teil der Umgestaltung hat Crypto.com die Meme-Kryptowährungen Dogecoin (DOGE) und Shiba Inu (SHIB) zusammen mit 13 anderen digitalen Assets entfernt.
Es hat jedoch dem Earn-Programm drei andere Kryptowährungen – Zilliqa (ZIL), Fantom (FTM) und NEAR – hinzugefügt. Crypto.com will Vergütungssätze von 5 Prozent pro Jahr für FTM und 6 Prozent für ZIL und NEAR anbieten. Crypto.com kommentierte die Kryptowährungen, die aus dem Earn-Programm entfernt wurden, wie folgt:

„Bestehende befristete Zuteilungen für diese Token bleiben unverändert und laufen bis zum Ende der Laufzeit weiter. Gelder aus aktiven Zuteilungen mit flexibler Laufzeit für die oben aufgeführten Token werden bis zum 28. Juni 2022, 10:00 UTC, automatisch in die Krypto-Wallets der Kunden transferiert.

Crypto.com kündigte ausserdem Änderungen an den Reward-Raten für fünf seiner Stablecoins an: TGBP, TAUD, TCAD, TUSD, und USDP (Paxos USD). Die Reward-Raten für die beliebten Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Avalanche (AVAX), Solana (SOL) und Polygon (MATIC) bleiben jedoch unverändert.
Die Reaktionen der Krypto-Community auf die Ankündigung fielen gemischt aus. Einige meinten, es sei nicht richtig, die beliebten Memecoins aus dem Earn-Programm zu entfernen. Andere äußerten ihre Enttäuschung über die niedrigen Vergütungssätze, die von Crypto.com angeboten werden.

Crypto.com akzeptiert ab sofort Apple Pay

Am 24. Juni gab Crypto.com bekannt, man akzeptiere Apple Pay in der App für US-Kunden. Im Einzelnen heisst es:

„Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass die Crypto.com App es Kunden nun ermöglicht, Krypto schnell und sicher mit Apple Pay zu kaufen. Die aktuellen Kredit- und Debitkartengebühren sowie Handelslimits für Krypto-Käufe gelten weiterhin.“

Derzeit ist die neue Zahlungsoption nur für Kunden in den Vereinigten Staaten verfügbar und schliesst auch dort  noch immer Bewohner des Staates New York und der US-Übersee-Territorien aus. Die Krypto-Börse teilte mit, man werde die Funktion in Zukunft schrittweise auf andere Länder ausweiten.
Um die Zahlungsoption zu nutzen, müssen Kunden zunächst ihre Debit- oder Kreditkarte zur Apple Wallet auf ihrem iPhone hinzufügen. Von dort aus können die Kunden die Apple-Zahlungs-App verwenden, um für Krypto-Käufe zu bezahlen.

Crypto.com erhält Genehmigung der MAS

Im Übrigen hat Crypto.com vor kurzem von der Monetary Authority of Singapore (MAS) die Genehmigung für ihre Major Payment Institution License erhalten. Diese Genehmigung wird es Crypto.com ermöglichen, eine Reihe von Zahlungsdiensten in dem Land anzubieten. Kris Marszalek, Mitbegründer und CEO von Crypto.com, äußerte sich zu dieser Entwicklung:

„Die Monetary Authority of Singapore legt hohe regulatorische Maßstäbe an, die Innovationen fördern und gleichzeitig die Verbraucher schützen. Die grundsätzliche Genehmigung unseres Antrags spiegelt die vertrauenswürdige und sichere Plattform wider, an deren Aufbau wir mit großem Engagement gearbeitet haben. Wir freuen uns darauf, weiterhin mit der MAS zusammenzuarbeiten und unsere Wurzeln in Singapur zu vertiefen – einem florierenden Markt für Fintech-Innovationen, der für sein gut reguliertes Geschäftsumfeld bekannt ist.“

Mehr zum Thema: Crypto.com ist offizieller Sponsor der Fussball-WM 2022

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.