Dogecoin soll in sechs bis acht Wochen endlich auf Coinbase gelistet werden

  • Der Coinbase-CEO kündigt an, Dogecoin werde in sechs bis acht Wochen gelistet werden
  • Elon Musk verriet außerdem, er erbeite mit Doge-Entwicklern zusammen, um die Effizienz von Transaktionen zu verbessern.

Während der Diskussion mit Investoren und Aktionären zur Bewertung der Ergebnisse seines Unternehmens im ersten Quartal , offenbarte Brian Armstrong, CEO von Coinbase Global, dass die Börse Dogecoin in zwei Monaten listen werde. Die Ankündigung folgt auf den jüngsten beispiellosen Preisanstieg der Münze in den letzten fünf Monaten und den Wettbewerbsvorteil, den etwa Binance und Huobi dadurch erfahren haben, der wiederum eine massive Zunahme des Handelsvolumens der Assets verursachte. Armstrong betonte auch die Notwendigkeit, neue Kryptowährungen in Zukunft schneller zu listen.

Die Entscheidung, Dogecoin zu listen, war inoffiziell eine Spekulation, nachdem eine spezifische Seite in der Coinbase-Website im letzten Monat Investoren dazu aufforderte, die Meme-Münze „auf ihre Beobachtungsliste zu setzen“.

„Obwohl DOGE nicht frei handelbar ist, können Sie es mit einem Coinbase-Konto Ihrer Beobachtungsliste hinzufügen, Nachrichten darüber verfolgen und mehr.“

OKEx, das von Dogecoin 2019 gelistet wurde, erfreut sich einer ausführlichen Berichterstattung über das tägliche Handelsvolumen und ließ in der Presse verlautbaren, es gebe eine robuste Nachfrage nach DOGE, obwohl es keinen echten Anwendungsfall gibt. Huobi- Mitgründer Du Ju erklärte, man spüre die Leidenschaft der Fans von Kryptowährungen und Blockchain für Dogecoin. Coinbase Global könnte die Entscheidung aus Angst getroffen haben, eine große Chance zu verpassen.

Allerdings werden die jüngste Performance des Assets, das in den letzten sechs Monaten deutlich gestiegen ist, und die Tatsache, dass es sich unter den fünf größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung befindet, wohl auch Gründe gewesen sein.

Elon Musk kooperiert mit Doge-Entwicklern

Elon Musk verriet kürzlich in einem Tweet, er arbeite mit Doge-Entwicklern zusammen, um die Effizienz von Transaktionen zu verbessern.

Dies folgt seinem kürzlichen Sinneswandel von Bitcoin zu der Meme-Münze nach seiner Umfrage auf Twitter, ob Dogecoin als Zahlungsmittel für Tesla-Autos akzeptiert werden soll – 78 Prozent von fast 4 Millionen Befragten hatten dazu mit „Ja“ gestimmt. Musk hat sich jedoch besorgt gezeigt über die hohe Menge an Energie, die beim Bitcoin-Mining aufgewendet wird.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

„Wir sind besorgt über die schnell zunehmende Nutzung fossiler Brennstoffe für Bitcoin-Mining und Bitcoin-Transaktionen, insbesondere über die Nutzung von Kohle, die die schlimmsten Emissionen aller Brennstoffe hat.“

Coinbase erfüllt Q1-Erwartung, Binance wird untersucht

Coinbase hat im ersten Quartal des Jahres die Erwartungen mit einer Dividende von $3,05 pro Aktie bei einem Umsatz von $1,8 Mrd. erfüllt, verglichen mit den $585 Millionen im Vorjahr. Die Investoren wurden nicht enttäuscht, da sie ein EPS von $3,07 bei einem Umsatz von $1,814 Mrd. erwartet hatten. Coinbase ist in Alarmbereitschaft, nachdem berichtet wurde, dass gegen den Konkurrenten Binance von Seiten des US-Justizministeriums und der Steuerbehörde ermittelt wird. In diesem Zusammenhang durchleuchten die Behörden Personen anläßlich einer Untersuchung, die angeblich mit Geldwäsche zusammenhängt.

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar für den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.