ADVERTISEMENT

Dogecoin ist der ehrlichste Shitcoin – Mike Novogratz

  • Dogecoin ist vermutlich nichts als ein Hype, und wenn sich die anfängliche Begeisterung wieder gelegt hat, dürfte es weder Entwickler noch Institutionen geben, die sich noch dafür interessieren.
  • Dogecoin-Investitionen sind riskant, sollten aber als drastische Warnung der Investoren an die traditionellen Finanzinstitute verstanden werden, fügte er hinzu.

Dogecoin  ist in den vergangenen 365 Tagen um über 24.000 Prozent gestiegen und wird nach CoinMarketCap zum aktuellen Preis von $0,60 gehandelt. Nach dem Erreichen eines Allzeithochs von $0.65 hat das Asset eine Marktkapitalisierung von $78 Milliarden erreicht und wurde damit  zur viertgrößten Kryptowährung.

In einem aktuellen Interview erklärte Michael Novogratz, CEO von Galaxy Digital, es sei gefährlich, Dogecoin zum aktuellen Preis zu kaufen und ebenso gefährlich, bei diesem Preis dagegen zu wetten. Obwohl viele Investoren geradezu Schlange stehen, wies Novogratz darauf hin, dass sie eine Menge Geld verlieren könnten, da Dogecoin in einem extrem volatilen Preisbereich gehandelt werde.

Drastische Warnung an traditionelle Finanzinstitute

Die Nachhaltigkeit des Dogecoin-Preisanstiegs ist gering, da er nicht die Reife etwa von Bitcoin hat, was das Risiko birgt, in einer Short-Position zu landen.

„Ich denke, es ist gefährlich, denn wenn dieser Enthusiasmus erst einmal abgeklungen ist, dann könnte es einen langen Weg nach unten geben. Aber ich will Dogecoin gleichwohl nicht in Verruf bringen..

Novogratz erklärte weiter, Dogecoin lebe von der Begeisterung der Investoren. Für die jungen Millennials und Gen Z sei der Vermögenswert nur ein Speicher des Wertes. Dies folge aus einem kürzlich veröffentlichten Forschungsbericht seines Finanzdienstleisters, der Dogecoin als den „ehrlichsten Shitcoin“ bezeichnete.

Dogecoin sei die Münze des Volkes, und sobald die Begeisterung nachlasse, gebe es kein Interesse mehr von Entwicklerseite und auch kein institutionelles Interesse, die die Münze retten könnten, glaubt er. Er sagte allerdings, das habe auch sein Gutes, wenn dadurch der Zug der Krypto-Evolution aufs rechte Gleis gesetzt werde. Die jüngste Rallye und ihre Popularität entlarve das bestehende Finanzsystem. „Es ist ein bisschen, als würde dem etablierten System deutlich der Stinkefinger gezeigt. Die Leute sind unzufrieden mit dem aktuellen Finanzsystem. Sie sind schlicht sauer“. fügte er hinzu.

Galaxy Digital erwirbt BitGo

Novogratzens Firma Galaxy Digital hat laut einem anderen Bericht zugestimmt, BitGo Inc, eine Krypto-Depotbank, für $1,2 Milliarden zu kaufen, eine Akquisition die teils in bar, teils in Aktien abgewickelt wird. Um die Übernahme zu finanzieren, hat Galaxy Digital 33,8 Millionen Aktien und 265 Millionen Dollar in bar aufgewendet. Außerdem werden die BitGo-Aktionäre einen Anteil von 10 Prozent an dem Unternehmen halten.

Der Deal soll als Katalysator für das seit langem angestrebte Ziel fungieren, das digitale Asset-Ökosystem und die Blockchain-Technologie zu institutionalisieren. BitGo hat etwa 40 Milliarden Dollar Assets im Depot und mehr als 400 institutionelle Kunden, und das Unternehmen bietet Dienstleistungen für über 150 Börsen an.

„Die Übernahme von BitGo etabliert Galaxy Digital als One-Stop-Shop für Institutionen und beschleunigt erheblich unsere Mission, digitale Asset-Ökosysteme und die Blockchain-Technologie zu institutionalisieren“, sagte Novogratz.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.