Gehört Dogecoin zum Schema eines Pump-and-Dump-Betrugs?

  • Dogecoin steht weiter in der Kritik: Die Münze habe keine reale Anwendung und sei schlecht für den gesamten Markt – das jedenfalls behauptet ein Finanzberater.
  • Er bezeichnete Dogecoin als Modeerscheinung und die Münze das Instrument eines  Pump-and-Dump-Schemas „bestimmter wohlhabender Personen“ – in einem Wort gesagt: Betrug.

Dogecoin ist eine der umstrittensten Kryptowährungen auf dem Markt, zieht Liebe und Hass gleichermaßen an. Ric Edelman, ein weltbekannter Finanzberater von dem man weiß, dass er kein Fan der Memecoin ist äußerte sich dahingehend, dass Dogecoin hat keinen legitimen Anwendungsfall habe und auf lange Sicht der gesamten Branche mehr schaden als nutzen werde.

„Doggy-Münze, das ist die andere Aussprache dieses Rechtschreibfehlers des Wortes doggy, D-O-G-E ist der böse Junge von Krypto,“ sagte er  Yahoo Finance in einem aktuellen Interview.

„Ich bin stark gegen den Dogecoin, die Doggy-Münze, weil sie als ein Witz erfunden wurde. Es war nicht ernst gemeint. Es hat keine legitime Anwendung. Es ist nicht etwas, von dem ich denke, das es der Krypto-Community gut tut in ihrem Bemühen um Glaubwürdigkeit und Legitimität auf dem Finanzmarkt.

Für Edelman, der mehrere Bestseller über persönliche Finanzen veröffentlicht hat, ist DOGE an reine Modeerscheinung.

„ …man könnte sogar von Betrug sprechen, da DOGE das Opfer eines Pump-and-Dump-Schemas von bestimmten, sehr berühmten wohlhabenden Individuen ist… Elon Musk.“

Der Mangel an Regulierungen in der Branche sei der Grund, warum Projekte wie Dogecoin gediehen sind, fuhr er fort. Die SEC habe in ihrer Aufsichtsrolle versagt, glaubt er. Dies ist die Schaffung der Umgebung für Menschen, um verrückte Dinge in verrückten Chatrooms zu tun, die „Schaffung einer Pump-and-Dump-Umgebung für Get-rich-quick Systeme.“

Hoskinson über Dogecoin

Auch Charles Hoskinson, der Gründer von Cardano, äußerte sich in einem aktuellen Podcast negativ. Doch er hatte schon in der Vegangenheit nichts davon gehalten.

Auch lesenswert: Dogecoin ist nur eine Blase und eine Verhöhnung von Kryptowährungen: Cardano’s Founder

„Was also ist der Sinn von DOGE? Ist es nur ein Meme? Ist es überhaupt irgendwie nützlich? Konkurriert es als Wertaufbewahrungsmittel mit Bitcoin?

Wenn Dogecoin in der Tat konkurrieren will mit Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel,  warum zum Teufel gibt es dann die jetzige Form der Geldpolitik? Außerdem gibt es eine geradezu feudale Verteilung der Münze. Über 90 Prozent der im Umlauf befindlichen DOGE werden von dem oberen 1 Prozent der Inhaber gehalten.

Hoskinson glaubt, dass etwa 100 Wallets eine überwältigende Mehrheit des DOGE-Angebots kontrollieren. „Diese Inhaber können zu fast jedem Preis verkaufen und Gewinn machen, da sie ihre DOGE zu sehr niedrigen Preisen erworben haben“, so Hoskinson.

Weiter sagte er: „Es gibt diese existenzielle Zeitbombe in DOGE, dass, sobald die Jungs, die beteiligt sind, zu verkaufen beginnen, können sie weiter verkaufen und verkaufen, und sie reiten es den ganzen Weg nach unten und machen Gewinne, unabhängig davon, zu welchem Preis sie verkaufen.“

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.