Dogecoin-Gründer Billy Markus beginnt Kampagne für DOGE als Tip-Option bei Twitter

  • Markus möchte, dass Twitter auch DOGE als Pool für kleine Geldzuwendungen integriert, nachdem die Social-Media-Plattform nach Bitcoin kürzlich Ethereum zu ihren Tip-Optionen hinzugefügt hat.
  • Markus will das Twitter-Team jeden Tag beknien, bis DOGE akzeptiert wird, das sich seiner Meinung nach ohnehin besser für Tips eignet als ETH und BTC.

Sollte Twitter nach Bitcoin und Ethereum auch DOGE als Trinkgeldoption integrieren? Für Dogecoin-Erfinder Billy Markus ist das keine Frage , sondern eine Notwendigkeit. DOGE eigne sich besser, um kleine Geldzuwendungen auf den Weg zu bringen, als BTC und ETH. Markus kündigte an, eine Ein-Mann-Kampagne im Internet zu starten und so lange weiterzumachen, bis Twitter den Dogecoin integriert.
Twitter ist schon lange der Kanal der Wahl für kryptobezogene Unterhaltungen. Man nutzt die Social-Media-Plattform, um Gedanken, Prognosen und Analysen auszutauschen und sich zu amüsieren. Daher war es keine Überraschung, als der Bitcoin-Fan und damalige Twitter-Chef Jack Dorsey die Bitcoin-Tips einführte.
Dann verließ Dorsey das Unternehmen und Parag Agrawal übernahm die Leitung. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist Agraval kein Bitcoin-Überzeugungstäter, und das zeigte sich am 16. Februar, als er auch Ethereum-Tips auf Twitter ermöglichte.

Wie ein Twitter-Sprecher gegenüber TechCrunch erklärte, sieht das Unternehmen Ähnlichkeiten zwischen seiner Plattform und Kryptowährungen, nicht zuletzt in deren globaler Attraktivität.

„Wie Twitter funktionieren auch digitale Währungen ohne globale Grenzen. Wir freuen uns, zusätzlich zur Zahlung von Tips in Bitcoin nun auch Ethereum einzubinden, damit noch mehr Menschen mit so wenig Reibungsverlusten wie möglich an der digitalen Wirtschaft teilnehmen können.“

Und nun DOGE?

Und wie bei jeder anderen Entwicklung im Krypto-Sektor preist jeder seinen eigenen Coin als die beste Alternative zu Bitcoin und Ethereum an. Billy Markus, der Dogecoin 2013 zusammen mit Jackson Palmer  gegründet hatte, ist da nicht anders. Er hat sich auf Twitter zu Wort gemeldet, um für DOGE-Tips zu werben, indem er Andy Dufresne als sein Vorbild bemüht. (siehe unten)

Andy Dufrense ist der Charakter aus dem von der Kritik gefeierten Film „The Shawshank Redemption“, gespielt von Tim Robbins. In dem Film gibt er nicht auf, obwohl er für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat, im Gefängnis sitzt und er wird oft als Symbol der Hoffnung zitiert.

Zuvor hatte Markus für Dogecoin plädiert, während er gleichzeitig Ethereum für seine Leistung lobte.

„Ich bin froh, dass wir ETH in der Tip-Box von Twitter haben. Können wir bitte DOGE haben? Ich bin der festen Überzeugung, dass es aufgrund der niedrigen Gebühren und des Ethos der Dogecoin-Community am meisten genutzt werden würde.“

Da hat Markus nicht Unrecht. DOGE ist im Vergleich zu BTC und ETH viel billiger zu handeln. Die DOGE-Gebühren sind letztes Jahr in der Regel unter  0,5 Dollar geblieben und waren vernachlässigbar. BTC hat die meiste Zeit dieses Jahres durchschnittliche Gebühren von über 2 Dollar gehabt, aber in der Spitze waren es sogar 60 Dollar. ETH übertrifft beiden Werte mit Leichtigkeit, da seine Gebühren in diesem Jahr im Durchschnitt bei 30 Dollar lagen, da DeFi und NFTs zu einem Anstieg der Nutzung seines Blockchain-Netzwerks führten.

Schon im Dezember 2021 hatte Elon Musk ein ähnliches Argument für DOGE vorgebracht

Mehr zum Thema: Elon Musk: Dogecoin ist für Transaktionen besser geeignet als Bitcoin

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.