Die Top-5 Altcoins in 2020: Welche Kryptowährungen haben neben Bitcoin das größte Potential?

  • Wie jedes Jahr stellt sich die Frage, welche Altcoins neben Bitcoin das größte Potential haben.
  • CNF wagt einen Ausblick und hat seine Top-5 Altcoins für 2020 gewählt.

Mit der Weihnachtszeit endet nicht nur das Jahr, sondern es beginnt auch die Zeit der Ausblicke für das kommende Jahr. In der Krypto-Szene stellt sich die Frage welche Coins das größte Potential im kommenden Jahr bieten. In diesem Artikel möchten wir daher einen Ausblick wagen, welche Altcoins am Vielversprechendsten in 2020 sind.

Vorab möchten wir als Crypto News Flash Team aber darauf hinweisen, dass die folgenden Informationen nicht als Anlageberatung angesehen werden können. Wir teilen ausschließlich unsere Gedanken über den Krypto-Markt mit. Die Leser sind aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und eigene Recherchen durchzuführen.

Um die Top-5 Altcoins in 2020 zu wählen, haben wir versucht alle wichtigen Faktoren zu berücksichtigen, die den Preis einer Kryptowährung wesentlich beeinflussen können. Dies sind aus unserer Sicht: die Akzeptanz, die Nachfrage und der Preis. Der aus unserer Sicht wichtigste Punkt ist die Akzeptanz.

Nur wenn das Projekt zahlreiche Anwendungsfälle, beispielsweise durch neue Partnerschaften, schafft, wird der Preis voraussichtlich steigen. Bei diesem Punkt darf auch nicht missachtet, dass News ein gewichtiger Preistreiber am Krypto-Markt sind. Letztlich wird durch die Akzeptanz aber auch die Nachfrage, durch die Schaffung von neuen Anwendungsfällen, gesteigert. Der Preis spielt für viele Privatinvestoren insofern eine Rolle, dass „günstigere“ Coins erschwinglicher sind. Insbesondere neue Investoren starten zunächst mit kleineren Summen und bevorzugen die sogenannten „Penny“-Coins.

Auf der Grundlage dieser Faktoren haben wir unsere Top-5 Altcoins für 2020 ausgewählt.

Basic Attention Token (BAT)

Der Basic Attention Token (BAT) handelt zum Redaktionszeitpunkt bei rund 0,17 USD und könnte in 2020 noch stärker vom Wachstum des Brave Browser profitieren als bereits in 2019. Anfang Dezember vermeldeten die Entwickler des Brave Browsers einen Anstieg der aktiven Nutzer auf 10,4 Millionen. Dies entsprach einer Verdreifachung der aktiven Nutzer innerhalb eines Jahres.

Der Brave Browser zielt darauf ab, die Online-Marketingindustrie zu revolutionieren und ein dezentrale Ökosystem aufzubauen, das Benutzer, Publisher und Werbetreibende zusammenführt und die Monetarisierung der Werbeeinnahmen über den Basic Attention Token (BAT) verteilt. Wenn die Anzahl der aktiven Nutzer, insbesondere auch die Anzahl der Publisher und Werbetreibende, weiterhin so stark steigt wie in 2019, als eine 12-fache Steigerung auf 340.000 Publisher erreicht wurde, könnte der BAT Kurs stark davon profitieren.

Für den Erfolg des Projekts spricht auch das Team hinter Brave und BAT. Mit Brendan Eich, dem Mitbegründer von Firefox und Mozilla und Schöpfer von JavaScript, wird das Projekt von einer starken Persönlichkeit angeführt. Zudem hat das Projekt eine namhafte Liste an Investoren, zu denen unter anderen Founders Fund, Foundation Capital, Propel Venture Partners und Pantera Capital zählen.

VeChain (VET)

VeChain sorgte bereits in den letzten beiden Monaten für Furore. Lange Zeit flog das in Singapur ansässige Projekt unter dem Radar vieler Investoren. In den letzten Monaten hat das Projekt aber vermehrt Aufmerksamkeit erhalten und zwar nicht ohne Grund. Seit dem Mainnet Launch der VeChain Thor Blockchain konnte das Team so zahlreiche namhafte Partnerschaften, wie kein anderes Projekt am Krypto-Markt etablieren.

Die Anwendungsfälle der VeChain Thor Blockchain konzentrieren sich dabei auf digitale Business-Transformationen in unterschiedlichen Branchen wie Mode, Wein, Automobil, Lebensmittelsicherheit, Kohlenstoffemissionsreduzierung und Landwirtschaft. Zu den Partner zählen Weltkonzerne, wie die DNV GL Group, PriceWaterhouseCoopers (PwC), das National Research Consulting Center (NRCC) aus China, DB Schenker, Kuehne & Nagel, die BMW Group und Renault.

Zuletzt konnte VeChain eine Kooperation mit der Anhui Tea Industry Association in China schließen, im Rahmen dessen bis zu 670 chinesische Unternehmen aus der Teeindustrie die VeChain Thor Blockchain nutzen können.

Warum in 2020 der große Durchbruch kommen könnte? China’s Staatsoberhaupt, Xi Jinping, hielt im Oktober 2019 eine in der Krypto-Szene viel beachtete Rede, in welcher er eine große Blockchain-Initiative ausrief. Wie die VeChain Foundation in einem Blogbeitrag hervor hob, liegt der Schwerpunkt auf der Wertschöpfung durch die Blockchain. Diesem Maßstab entspricht VeChain, wie es in der Veröffentlichung hieß:

Die Zusammenarbeit zwischen VeChain und der Anhui Tea Industry Association entspricht genau dem Ziel der Regierung, die Wettbewerbsfähigkeit aller Beteiligten der Branche durch Blockchain-Technologie zu steigern.

Insofern könnte China ein wichtiger Faktor für VeChain werden, wenn weitere Anwendungsfälle und Partner in China folgen.

Cardano (ADA)

Die von Charles Hoskinson geschaffene Kryptowährung Cardano (ADA) gehört bei einem aktuellem Preis von 0,03 USD definitiv in die Kategorie „Penny-Coins“. Trotz des niedrigen Preises besitzt Cardano aber großes Potential. Dieses hat sich nicht zuletzt vor einer Woche gezeigt, als das Incentivized Shelley Testnetzwerk mit Stake-Pools gestartet wurde.

Innerhalb der ersten 48 Stunden haben sich 240 Stake Pools gebildet und über 5,4 Milliarden ADA, rund 17 Prozent des gesamten Supplies, wurden delegiert. Der Launch von Shelley im Mainnet wird voraussichtlich in 2020 stattfinden. Dann wird sich die Beteiligung am Proof of Stake vermutlich noch einmal deutlich erhöhen, insbesondere weil auch Börsen wie Binance das Staking für ihre Nutzer anbieten werden.

Darüber hinaus hat Cardano für 2020 eine große Marketingkampagne angekündigt, die durch die namhafte Agentur McCann Dublin, die u. a. bereits mit Microsoft, LinkedIn und Norwegian Airlines gearbeitet hat, entwickelt wird.

Chainlink (LINK)

Chainlink war bereits in 2019 der größten Gewinner innerhalb der Top-40, wie CNF analysierte. Mit einem Kursanstieg von 586 Prozent (bis zum 15. Dezember) seit Jahresbeginn, zeigte der LINK Kurs ein starkes Wachstum. Im Juni 2019 wurde bekannt, dass Google an einem Projekt arbeitet welches Chainlink nutzt.

Im Detail schrieb der Tech-Riese, dass es an Applikationen arbeitet, die Cloud-generierte Daten auf einer Blockchain speichern. Um die externen Daten in die Blockchain zu integrieren, nutzte das Google-Projekt Chainlink. Des Weiteren kann Chainlink SWIFT, Oracle, Gartner und IC3 als Partner vorweisen. Im Oktober sind Intel, HyperLedger und die EntETHAlliance hinzugekommen, um die Blockchain-Adaption im Unternehmenssektor voranzutreiben.

Warum aber hat Chainlink in 2020 ein großes Potential? In 2020 wird das Thema, wie externe Daten in die Blockchain gelangen, noch wichtiger werden. Chainlink ist mit seiner Oracle-Technologie bestens positioniert, um weitere starke Partnerschaften zu schließen und in neue Dienste zu integrieren.

Ethereum (ETH)

Auch wenn Ethereum als zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapital sicherlich kein Geheimtipp und mit einem aktuellen Preis von rund 130 USD auch kein Schnäppchen ist, steht für Ethereum ein großes Jahr bevor. Nach etwas weniger als fünf Jahren wird Ethereum in die „Serenity“-Phase (bzw. Ethereum 2.0) eintreten. Auch wenn die nachstehende Roadmap (von Mai 2019) nicht mehr ganz aktuell ist, da sich der Istanbul Hard Fork und die Beacon Chain (Serenity Phase 0) etwas verzögert haben, gibt sie einen guten Überblick.

ethereum serenity roadmap

Source: https://media.consensys.net/the-roadmap-to-serenity-bc25d5807268

Der Launch von Ethereum 2.0 könnte ein starker Faktor für den Preis von ETH sein. Bereits in 2019 hat Ethereum gezeigt, dass es weiterhin die Nummer 1 Smart Contract Plattform ist. Mit der Ethereum Enterprise Alliance stehen hinter dem Projekt zahlreiche starke Partner und Weltkonzerne. Microsoft hat beispielsweise Anfang Dezember ein Token-basiertes Belohnungsprogramm für die Microsoft Azure Plattform auf der ETH Blockchain gelauncht.

Wie Forbes berichtete, investiert Ernst & Young, eines der größten professionellen Dienstleistungsunternehmen der Welt, in die Entwicklung von Datenschutz-Tools für das Ethereum-Ökosystem. Das „Nightfall“-Projekt ist, wie Forbes schreibt, „ein großartiges Beispiel dafür, wie eines Tages alle Unternehmen das öffentliche Mainnet für Transaktionen mit ausreichendem Datenschutzkomfort nutzen werden“.

Ein Thema, welches bereits 2019 dominiert hat und 2020 noch größer werden könnte, ist die Decentralized Finance (DeFi). Wie ConsenSys in einem Bericht kürzlich feststellte, hat die DeFi das Potential zu einer Milliarden Dollar schweren Branche heranzuwachsen. Insofern gibt es zahlreiche Argumente dafür, dass 2020 für den Ethereum Preis besser werden wird, als 2019.


Falls du Bitcoin per PayPal kaufen möchtest, haben wir ein Tutorial hierfür geschrieben. Klicke hier, um zum Guide: Bitcoin kaufen per PayPal (Klick!) zu kommen.


Welche Kryptowährungen haben deiner Meinung nach das größte Potential in 2020? Wir würden uns über Feedback und deine Top-5 in den Kommentaren freuen!

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.