Die Binance Lending Plattform startet trotz Kritik in 3. Phase

Der Kryptowährungsbörse Binance hat gestern eine neue Phase seiner Lending Plattform angekündigt. In der dritten Phase können Investoren Zinsen auf den Binance Coin (BNB), Ethereum Classic (ETC), Tether (USDT), Ripple (XRP), Litecoin (LTC) und den Stablecoin USDC verdienen.

Kreditplattformen für Kryptowährungen haben in den vergangenen Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Binance, eine der weltweit beliebtesten Kryptowährungsbörsen hat diesen Trend erkannt und Ende August die Binance Lending Plattform gestartet. Das Grundkonzept der Plattform ist sehr sehr einfach: Nutzer der Börse können ihre Token für eine feste Laufzeit verleihen und erhalten dafür einen festgeschriebenen Zinssatz, der in Binance Coins (BNB) ausbezahlt wird.

Der Grund für diese Geschäftsidee von Binance ist das Margin-Trading, welches ebenfalls auf Binance angeboten wird. Wie Changpeng Zhao, der CEO von Binance in einem kürzlich veröffentlichten Tweet erklärte, gehen alle Kredite an die Margin-Kreditnehmer, die die Zinsen an die Verleiher durch ihre Gebühren zahlen.

In der ersten Phase bot Binance bei einer 14-tägigen Festschreibungszeit eine feste Rendite auf den Binance Coin (BNB), USDT (Tether) und Ethereum Classic (ETC) in Höhe von 15%, 10% und 7% an. In der zweiten Phase, die vom 5. bis 19. September stattfindet, konnten Nutzer ihre Tether, Ethereum Classic, Cardano, Ethereum und Bitcoin für 8%, 7%, 6%, 6% und 3% für maximal 28 Tage verleihen, um darauf Zinsen zu verdienen.

Wie Binance gestern ankündigte, wird die dritte Phase der Binance-Kreditvergabe am 11.09.2019, 6:00 Uhr (UTC) starten. Zur Auswahl stehen dann wieder kurzfristige Kredite von 14 Tagen. Wie bei den vorherigen Phasen gibt es erneut Mengenbegrenzungen für jeden Nutzer und jeden Token. Diesmal wurde der Zinssatz auf einen annualisierten Zinssatz von 7% für ETC, LTC, XRP und USDC und 10% für BNB und Tether festgelegt.

Die Abonnements werden nach dem First-Come First-Served-Prinzip vergeben. Interessenten müssen sich daher, wie gewohnt, beeilen und sich rechtzeitig anmelden. Der Zinsberechnungszeitraum läuft vom 11.09.2019, 6:00 Uhr (UTC) bis 25.09.2019, 6:00 Uhr (UTC). Die Auszahlung des Zinses erfolgt unmittelbar nach Ablauf der Kreditlaufzeit.

Binance lending phase 3

Quelle: https://www.binance.com/en/support/articles/360033178352

Wie viele Lose man als Nutzer erhält, ist also auch ein wenig Glückssache, wenn es wieder mehr Nachfrage als Angebot gibt. Dementsprechend ist davon auch abhängig, wie lukrativ die Nutzung von Binance Lending ist. Wenn ein Benutzer beispielsweise 10 Lose BNB (Gesamtausleihe von 100 BNB) erhält, betragen die am Fälligkeitstag erzielten Zinsen 0,038356 BNB * 10 = 0,38356 BNB.

Kritik an der Binance Lending Plattform

Auch wenn Binance eine etablierte und weltweit angesehene Kryptowährungsbörse ist, gibt es einige Kritik an der Lending Plattform. Die Kritik reicht von absurden Vergleichen zu der Betrugsplattform Bitconnect, bis hin zur Unsicherheit über die Zahlung des festen Zinssatzes, falls der Kryptomarkt einen größeren Rücksetzer erleidet. Wie eingangs geschildert, hat Changpeng Zhao diese „Gefahr“ jedoch wiederlegt, indem er erklärte, dass die Zinsen durch die Gebühren für das Margin Trading gedeckt sind.

Allerdings sollten sich die Nutzer der Binance Lending Plattform aus unserer Sicht über zwei reale Nachteile bewusst sein. Erstens sind die verliehenen Kryptowährungen unwiderruflich für 14 Tage an Binance verliehen. Im Falle von größeren Preisschwankungen ist ein auscashen daher nicht möglich. Zweitens besteht stets die Gefahr eines Börsen Hacks. Da die privaten Schlüssel durch Binance verwaltet werden, wird die Kontrolle über die eigenen Coins (im Gegensatz zu einem Wallet) abgegeben.

Insofern muss aus unserer Sicht jeder Nutzer für sich selbst entscheiden, ob er diese beiden Risiken tragen möchte, wenn er Binance Lending nutzt.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.