ADVERTISEMENT

Deutsche Bank: Bitcoin zu volatil, Bargeld wird bleiben, digitaler Yuan wird Kräfteverhältnis verschieben

  • Eine neue Studie der Deutschen Bank führt aus, dass Bitcoin nach wie vor zu volatil ist, um als potenzieller Wertspeicher für Investoren zu dienen.
  • Nach Ansicht der Deutschen Bank wird Bargeld innerhalb der nächsten 10 Jahre nicht abgeschafft.
  • Sollte sich der digitale Yuan durchsetzen, könnte er die weltweite Vorherrschaft des US-Dollar untergraben.

Eine Kernaussage des neuen Berichts „Digital Currencies: the Ultimate Hard Power Tool“ ist, dass Bitcoin zwar als Spekulationsobjekt gefragter denn je ist, jedoch zu volatil ist, als dass die Kryptowährung als Wertspeicher dienen könnte. Der Bericht führt aus, dass vor allem Stablecoins durch die anhaltende Volatilität ein starkes Wachstum erfahren haben (frei übersetzt):

Seit 2017 wurden etwa 120 Stablecoins hergestellt, darunter auch Tether, der größte Stablecoin. Dieser entspricht jedoch nur 2 Prozent der Marktkapitalisierung von Bitcoin. Betrachtet man Libra, so könnte die Kryptowährung als Währungskorb Fiat-Währungen wie Dollar, Euro und Pfund Sterling gebundene Stablecoins verwenden.

Das nachfolgende Schaubild zeigt die Volatilität von Bitcoin und warum BTC nicht als Wertspeicher geeignet ist:

Source: blockchain.info. Note: Average USD market price across major bitcoin exchanges.

Dennoch wenden sich viele Bürger in Krisenländern von der eigenen Landeswährung ab und stecken ihr noch vorhandenes Kapital in Bitcoin, da es deutlich besser vor Inflation schützt. Beispielsweise hat das Handelsvolumen von Bitcoin an der Börse LocalBitcoins in Venezuela letztes Jahr ein neues Allzeithoch von fast 300 Millionen USD erreicht.

Eine weitere wichtige Kernaussage des Berichts ist, dass Bargeld noch viele Jahre auf dem Markt bleiben wird und sich digitale Zahlungsmittel mit Lichtgeschwindigkeit verbreiten werden. Der größte Verlierer soll dabei die elektronische Geldkarte, wie EC oder Visa sein. Im Detail heißt es dazu im Bericht (frei übersetzt):

Während Bargeld bleibt, werden digitale Zahlungen im kommenden Jahrzehnt mit Lichtgeschwindigkeit wachsen. Das wird zum Tod der Plastikkarte führen. In den nächsten fünf Jahren erwarten wir, dass die mobilen Zahlungen zwei Fünftel der Einkäufe in den Geschäften in den USA ausmachen werden, also das Vierfache des derzeitigen Niveaus.

Die massenhafte Einführung von Kryptowährungen findet derzeit noch nicht statt, trotz offensichtlicher Vorteile, wie günstigeren Kosten, schnelleren Transaktionen und einer hohen Sicherheit. Jedoch könnte sich diese Situation ändern, wenn Big Player wie Google oder Amazon beginnen, Kryptowährungen wie Bitcoin als Zahlungsmitteln einzusetzen. Diese Entwicklung könnte sogar die Gefahr mit sich bringen, dass Bargeld dadurch ersetzt werden könnte, so die Deutsche Bank (frei übersetzt):

Wenn die chinesische Regierung zusammen mit Google, Amazon, Facebook oder Apple (der so genannten GAFA-Gruppe) oder einem chinesischen Unternehmen wie Tencent einige der Hindernisse für Kryptowährungen überwinden kann […] dann könnten Kryptowährungen attraktiver werden. Dies wird ihre Einführung beschleunigen und ihnen das Potenzial verleihen, Bargeld zu ersetzen.

Außerdem könnte die Nutzung von Bitcoin Wallets oder Ethereum Wallets weiter zunehmen, wenn das Wachstum analog zur weiteren Wachstum der Internetnutzer weltweit verläuft und bis zum Ende des Jahrzehnts 200 Millionen betragen, das dem vierfachen des derzeitigen Niveaus entspricht.

Der digitale Yuan könnte die weltweite Vormachtstellung des US-Dollar in Gefahr bringen, da die erste Central Bank Digital Currency (CBDC) deutliche Vorteile gegenüber der Konkurrenz besitzt. Während die weiterhin politisch umkämpfte Libra von Facebook weiterhin auf Widerstand trifft, könnte der digitale Yuan einige Schwergewichte des Marktes wie Google, Amazon oder Facebook dazu anhalten auf den digitalen Yuan umzusteigen, wenn dieser technische Nutzungsvorteile gegenüber den klassischen Währungen bietet (frei übersetzt):

China gewinnt einen entscheidenden Vorteil gegenüber Finanzanwendungen, die DLT verwenden. Dies wird wahrscheinlich die GAFAMs (Google, Amazon, Facebook, Microsoft, Apple) stören, die mit Hilfe der persönlichen Daten der Kunden gedeihen. Wer eine Blockchain beherrscht, wird das Vertrauen der Nutzer auf dieser Plattform kontrollieren. Wer auch immer die erste große digitale Währung eines Staates beherrscht, wird (zumindest) den Banken- und E-Commerce-Sektor innerhalb dieser Nation kontrollieren.

Der Bericht erwähnt weiterhin, dass Privacy Coins wie Monero, Zcash oder Dash die Finanzkriminalität erhöhen und eine Grundlage für weitere kriminelle Aktivitäten wie Terrorismus oder Geldwäsche bieten. Aktuellen Berichten zufolge ist der USD jedoch weiterhin das Medium, über das die größten Summen im Bereich der Geldwäsche abgewickelt werden.

Aktuelles Finanzsystem muss digitalisiert werden

In einer sich schnell wandelnden Zeit muss sich auch das Geldsystem anpassen, sodass die Studie zu dem Schluss kommt, dass das Zahlungssystem von heute digitalisiert werden muss, um den neuen Bedürfnissen aller beteiligten Akteure des Marktes zu entsprechen (frei übersetzt):

Unser Zahlungssystem aus dem zwanzigsten Jahrhundert muss modernisiert und digitalisiert werden. Die Regierungen, vor allem die in den westlichen Ländern, müssen aufwachen, bevor es zu spät ist.

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos haben sich führende Kräfte verschiedener Zentralbanken zusammengeschlossen, um die Erforschung und Entwicklung einer CBDC in den nächsten Jahren voranzutreiben. Gestern hat China erste Details zum zentralisierten, digitalen Yuan vorgestellt.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend