Der stürmische Verlauf des Bitcoin-Erfolgs zwischen 2009 und 2021

In der Geschichte von Bitcoin gab es einige Meilensteine. Von der Registrierung der Domain bitcoin.org 2008 bis hin zum Rekordpreis im November 2021, als der Wert für einen einzelnen Bitcoin rund 68.000 Dollar erreichte.

Der richtige Siegeszug begann aber im Jahr 2020, als mehr und mehr Unternehmen Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptierten und somit auch der Reiz des Investments für Anleger stieg. Sogar große Zahlungsdienstleister nahmen Kryptowährungen in ihr System auf und machten es somit zugänglicher für die breite Masse. So kann man seit Oktober 2020 auch Bitcoins mit PayPal kaufen, was einen großen Einfluss in vielen anderen Sektoren hatte.

Es sind nun fast zwölf Jahre seit der Geburt des Bitcoins vergangen, die von Rekorden, Hoffnungen und Illusionen für diejenigen geprägt waren, die sich entschlossen hatten, in dieses Projekt zu investieren. Hier etwas mehr Kontext über die Achterbahnfahrt dieser Kryptowährung

Hier sind die Bitcoins

Der erste Block – der Genesis-Block – wird am 3. Januar 2009 um 18.18 Uhr erzeugt, und es gibt 50 davon. Wert? Nahezu null. Wenige Tage später erschien die erste Version der Bitcoin 0.1-Software, die ein Generierungs-System enthält, das bis zum Jahr 2040 die Schaffung von insgesamt 21 Millionen Bitcoins erwartet.

Am 12. Januar, einem weiteren bedeutsamen Datum, findet die erste offizielle Bitcoin-Transaktion zwischen dem mysteriösen Satoshi Nakamoto und Hal Finney, Krypto-Entwickler und Aktivist, statt. Und der Preis? Am 5. Oktober schlägt der New Liberty Standard vor, dass 1,3 Bitcoins gegen einen US-Dollar getauscht werden sollten, wobei eine Gleichung verwendet wird, die die Stromkosten für den Betrieb eines Computers, der die Bitcoins erzeugt hat, einschließt.

22. Mai 2010: Die erste reale Transaktion

An diesem Tag fand die erste Transaktion mit Bitcoin als Handelswährung statt. Ein Programmierer aus Jacksonville, Florida, Laszlo Hanyecz, kauft für 10.000 Bitcoins zwei Pizzen. Am 6. November desselben Jahres beläuft sich die Kapitalisierung von Bitcoin auf eine Million Dollar und der Wechselkurs der Kryptowährung erreicht einen halben Dollar pro Bitcoin.

Der Wert von Bitcoin erreicht einen US-Dollar

Das erste Mal, dass der Bitcoin gleichauf mit dem Dollar war, war am 9. Februar 2011. Einige Monate später erscheinen die ersten internationalen Bitcoin-Märkte, von Brasilien bis Polen. Und das Time Magazine veröffentlicht einen Artikel über das neue Phänomen.

Am 2. Juni 2011 erreicht der Bitcoin die 10-Dollar-Marke. Nicht einmal eine Woche später liegt er bereits bei über 30. Doch am 12. Juni bricht der Kurs erneut ein und die Kryptowährung fällt wieder auf 10 Dollar zurück. Trotzdem begann an diesem Tag der Bitcoin-Ansturm.

Am 19. Juni 2011 kommt es bei MtGox zu einer schwerwiegenden Sicherheitsverletzung, die zu betrügerischen Transaktionen führt und die Schließung der Website für eine Woche erforderlich macht. Die Sicherheitsverletzung beeinträchtigt die Datenbank und führt zum Verlust von Benutzerdaten wie E-Mail-Adressen und Passwörtern von 60.000 Konten.

Die Welt entdeckt den Bitcoin

CBS sendet am 15. Januar 2012 die 13. Folge der dritten Staffel der beliebten Fernsehserie The Good Wife mit dem Titel „Bitcoin for Dummies“, in der erklärt wird, was Bitcoin ist und wie er funktioniert. Nicht einmal zwei Monate später führt eine Sicherheitsverletzung bei Linode, einem Website-Hosting-Unternehmen, zum bisher größten Bitcoin-Diebstahl.

Mehr als 46.000 Bitcoins im Wert von über 228.000 US-Dollar werden gestohlen. Ein Bitcoin ist zu diesem Zeitpunkt etwa 5 US-Dollar wert. Am 6. Dezember 2012 wird die erste Bitcoin-Börse zugelassen – die als europäische Bank zugelassene Bitcoin Central, die im Rahmen des EU-Rechtsrahmens tätig ist. Ein Bitcoin wird inzwischen für 13 US-Dollar (oder 10 Euro) gehandelt.

Im März 2013 erhält der Bitcoin neuen Aufschwung. Die Notierung bei 31 Dollar und eine Steigerung der Produktion (Mining) führen dazu, dass die Kapitalisierung von Bitcoin eine Milliarde US-Dollar übersteigt.

Die Achterbahnfahrt zwischen 2014 und 2019

2014 wird Charlie Shrem, CEO von BitInstant wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Online-Schwarzmarkt „Silk Road“ verhaftet. Die Nachricht geht um die (Krypto-)Welt und läutet das annus horribilis des Bitcoins ein. Im Februar 2014 stellte MtGox die Transaktionen ein, schloss die Website und den Transaktionsdienst und meldete Konkurs an. Zwischen dem 31. Januar und dem 21. Februar fiel der Bitcoin von 938 auf 111 US-Dollar – eine weitere Blase. Im Mai erholt er sich, um dann im Dezember wieder zu fallen und das Jahr 2014 mit einem Kurs von 330 US-Dollar zu beenden.

Das japanische Kabinett, das Gremium, das die Exekutivgewalt im Lande ausübt, erkennt am 4. März 2016 an, dass Bitcoins eine ähnliche Funktion wie Münzen haben. Und ein paar Tage später unterstützt Bidorbuy, Südafrikas führender Marktplatz, Bitcoins als Zahlungsmittel.

Bitcoin wird aufgeteilt

Im April 2017 ist ein Bitcoin 1.177 US-Dollar wert und hat am 26. Mai seinen Wert bereits wieder auf 2.244 $ verdoppelt. Am 1. August 2017 teilte sich Bitcoin in zwei abgeleitete digitale Währungen, Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH). In genau drei Monaten fliegt der Bitcoin auf 17.604 US-Dollar und wenige Tagen später erreicht er bereits 19.800 US-Dollar.

Der erste Bitcoin des Jahres 2018 ist rund 17.000 US-Dollar wert. Von diesem Moment an beginnt wieder eine Talfahrt, die dazu führt, dass er innerhalb eines Monats die Hälfte seines Wertes verliert und auf 8.870 US-Dollar sinkt. Aber die Achterbahnfahrt ist hier noch nicht zu Ende.

Innerhalb eines Monats, in dem einige Regierungen beschlossen, Kryptowährungen einzuschränken, stieg der Bitcoin zunächst auf 11.000 US-Dollar (2. März) und ging dann auf und ab, bis er am 27. Juli 8.182 US-Dollar erreichte.

Am 3. Januar 2019 war ein Bitcoin 3.914 US-Dollar wert und erreicht nach weiteren Höhen und Tiefen den vorläufigen Höchststand im November 2021 von rund 68.000 US-Dollar. Die Szenen der nächsten Kapitel der Geschichte von Bitcoin sind völlig offen. Was wird als Nächstes passieren?

About Author

Comments are closed.