Der Fluch der CME-Futures schlägt wieder zu: Ethereum verliert 25% seit Launch

  • Die CME Ethereum-Futures starteten vor drei Wochen und in dieser Zeit, ist ETH auf ein Allzeithoch bestiegen und danach stark gefallen. 
  • Die Kursbewegung ist ähnlich der von Bitcoin in 2017, als der Kurs auf ein Allzeithoch schoss, um danach den Bärenmarkt einzuläuten. 

Als die Ethereum Futures im Februar an der Chicago Mercantile Exchange (CME) eingeführt wurden, war die Kryptowährungsbranche in heller Aufregung. In den drei Wochen seither ist Ethereum jedoch einem Muster gefolgt, das dem von Bitcoin nur allzu ähnlich ist. Die zweitgrößte Kryptowährung schoss auf ein neues Allzeithoch, bevor sie sich zurückzog und ein Monatstief verzeichnete.

Ein Futures-Kontrakt ist eine Vereinbarung zwischen einem Käufer und einem Verkäufer, einen Vermögenswert zu einem festen Preis zu einem zukünftigen Datum zu handeln. Sie ermöglichen Anlegern, auf die zukünftigen Bewegungen des Kurses von Ethereum zu wetten, ohne die Kryptowährung zu kaufen.

Die besagten Ethereum-Futures wurden am 8. Februar an der CME eingeführt. Zu dieser Zeit wurde die Kryptowährung bei 1.600 USD gehandelt. Nur wenige Tage zuvor hatte sie mit $1.750 einen Rekordpreis erreicht. Nach dem Start der Futures stieg die Kryptowährung sogar auf ein neues Hoch bei 2.037 USD (am 20. Februar). Seitdem ist Ethereum um 25,4 % gefallen und handelt nun bei 1.520 USD.

Der CME Futures-Fluch

Ethereum hat damit einen ähnlichen Weg wie Bitcoin eingeschlagen, das als Erstes auf dem CME Futures-Markt eingeführt wurde. BTC-Futures starteten an der CME am 17. Dezember 2017. Zu dieser Zeit genoss Bitcoin einen massiven Rull Run und wurde zum ersten Mal über 20.000 USD gehandelt. Eine Woche zuvor waren die BTC Futures auch an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) gestartet.

Nach dem Start an der CME begann Bitcoin eine Abwärtsspirale, die den Beginn seiner bisher schlimmsten Baisse darstellte. Einige argumentierten, dass Bitcoin eine natürliche Marktkorrektur durchführte, unabhängig von den Futures.

Ethereum hat einen ähnlichen Weg eingeschlagen, wie CoinDesk Research feststellte: „Ethereum hat sich seit der Einführung der CME-Futures schlechter entwickelt als BTC und hat sich während des jüngsten Krypto-Ausverkaufs beschleunigt. Es war eine ähnliche Situation für BTC.“ Image Als die Ethereum-Futures eingeführt wurden, argumentierten einige Experten, dass die Kryptowährung nicht denselben Weg wie Bitcoin bestreiten würde. Sie behaupteten, dass der Markt gereift ist und nicht von ein paar institutionellen Investoren erschüttert werden wird.

Ryan Watkins, eine Führungskraft bei der Forschungsfirma Messari, war unter ihnen. Er bezeichnete die Angst vor den kommenden Futures als „lächerlich“ „Nicht nur, dass diese Angst von nur einem Datenpunkt herrührt, zudem gebe es auch klare Unterschiede zwischen den Marktbedingungen im Dezember 2017 und den Marktbedingungen jetzt. Ich glaube auch nicht, dass es Institutionen juckt, ETH zu shorten“, erklärte er.

Qiao Wang, ein Mitglied der DeFi Alliance und renommierter Marktbeobachter, lachte ebenfalls über jegliche Andeutungen, dass Ethereum ein ähnliches Schicksal wie Bitcoin erleiden würde. Er behauptete, dass Ethereum auf dem Weg zu 20.000 USD sei, unabhängig von der Einführung der Futures.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.