Deloitte kooperiert mit NYDIG beim Angebot von Bitcoin-Beratungsdiensten

  • Deloitte und NYDIG kooperieren bei gemeinsamen Beratungsdiensten für Kunden, die Bitcoin-Produkte und -Dienstleistungen vorschriftsmäßig einführen wollen.
  • Dazu gehören unter anderem Bankgeschäfte, Leistungen für Mitarbeiter, Treuepunkte und Prämien-Programme,

Das globale Dienstleistungsunternehmen Deloitte ist eine Partnerschaft mit dem Investmentmanager New York Digital Investment Group (NYDIG) eingegangen, um die Einführung von Bitcoin (BTC) zu fördern.
Laut einer Ankündigung vom Montag werden die beiden gemeinsam Beratungsdienste für Kunden anbieten, die Bitcoin-Produkte und -Dienstleistungen einführen wollen. Die Initiative wird Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, bei der Implementierung von Blockchain- und Bitcoin-basierten Dienstleistungen in verschiedenen Bereichen unterstützen.

Unterstützung der Bitcoin-Adaption in der Krise

Globale Finanzinstitute, darunter auch Banken, sehen sich einem zunehmenden Druck ausgesetzt, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Bitcoin anzubieten. So ist es notwendig, nach Wegen zu suchen, wie die Einführung von digitalen Vermögenswerten legal durchgeführt und reguliert werden kann.
Richard Rosenthal, Leiter des Bereichs Digital Assets Banking Regulatory Practice bei Deloitte, sagte, dass die Allianz zwischen den beiden Unternehmen beide Ziele erfülle: Die Bereitstellung der stark nachgefragten Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte bei gleichzeitiger Einhaltung der Vorschriften.

„Die Zukunft der Finanzdienstleistungen wird sich um die Nutzung digitaler Vermögenswerte drehen, und wir konzentrieren uns darauf, unsere Kunden zu beraten, wie sie sich auf regulierte und gesetzeskonforme Weise engagieren können.“

Die Partnerschaft zwischen Deloitte und NYDIG ist laut Rosenthal am 21. Juni aktiv geworden. Die Initiative kommt zu einer Zeit, in der die Kryptomärkte in einer Krise stecken, mit einem Bitcoin-Kursverlust von 50 Prozent seit Januar. Rosenthal merkt an, dass ihr Ziel langfristig sei und daher unbeeinflusst von der jetzigen Situation:

„Wir sehen das Ganze langfristig und erwarten, dass viele Unternehmen ihre Infrastruktur und Produkte für digitale Vermögenswerte weiter ausbauen werden.“

Institutionelle Einführung von Kryptowährungen

Deloitte ist eine der „Big Four“-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die ein wachsendes Interesse an der Blockchain- und Kryptowährungsbranche gezeigt hat. In den letzten Jahren hat das Unternehmen eine Reihe von Umfragen zu denselben Themen durchgeführt. Die einhellige Schlussfolgerung war, dass Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte zum wichtigen Bestandteil der Weltwirtschaft werden.
Eine im März veröffentlichte Deloitte-Umfrage zeigte, dass Bitcoin das Potenzial hat, ein schnelles, billiges Ökosystem für digitale Währungen der Zentralbanken zu schaffen. Eine weitere im Juni veröffentlichte Studie ergab, dass 75 Prozent der US-Händler in den nächsten zwei Jahren Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren wollen.
NYDIG erlaubt seinen Mitarbeitern seit Februar, einen Teil ihres Gehalts in Bitcoin umzuwandeln. Das Unternehmen sammelte Ende 2021 eine Milliarde Dollar ein, wodurch sich seine Gesamtbewertung auf etwa sieben Milliarden Dollar erhöhte.
NYDIG betreibt auch Krypto-Forschung, wobei die letzte Studie im Februar erstellt wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass die Zahl der Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk die im American-Express-Netzwerk 2021 um mehr als 50 Prozent übertroffen haben.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.