DeFi: Thesis kurz vor Launch von Bitcoin-Ethereum Brücke

  • Das Krypto-Projekt tBTC konnte in einem privaten Token Sale mehr als 7,7 Millionen USD einsammeln, um eine Brücke zwischen Bitcoin und Ethereums DeFi zu entwickeln.
  • Das Projekt stellt eine Plattform bereit, auf der durch Bitcoin gedeckte tBTC Token auf Ethereum ausgegeben werden können.

Viele Bitcoin Investoren stehen vor dem Problem, dass sie nicht am DeFi-Markt teilnehmen können. Um dieses Problem zu lösen hat Thesis tBTC angekündigt. tBTC ist ein Ethereum-basierter ERC20-Token der Bitcoin auf der Ethereum Blockchain abbilden soll. Für die Weiterentwicklung hat Thesis einen privaten Token Sale durchgeführt, um die weitere Entwicklung zu finanzieren.

Thesis sammelt 7,7 Millionen USD in privatem Token Sale

Am Donnerstag kündigte Thesis an, dass die Plattform zur Erstellung von Bitcoin gedeckten tBTC-Token auf Ethereum bald starten wird. CEO und Gründer von Thesis, Matt Luongo, nannte dabei kein fixes Datum führte jedoch aus, dass dies in „Wochen nicht Monaten“ passieren wird. Die Idee für eine Bitcoin-Ethereum Brücke entstand aus der Entwicklung der Bitcoin Belohnungs-App Fold, wie Luongo gegenüber Coindesk mitteilte.

Auf der Plattform werden die privaten Schlüssel, die benötigt werden, um auf die Token zugreifen zu können, mit der unternehmenseigenen Sicherheitssoftware Keep überwacht und sicher aufbewahrt. Keep befindet sich ebenfalls noch in der Entwicklung, jedoch soll die Plattform als auch Keep zum gleichen Zeitpunkt veröffentlicht werden, da beide Systeme einander benötigen.

In einem privaten Token Sale konnte das Entwicklerstudio Venture Studio Thesis bereits insgesamt 7,7 Millionen USD an Kapital einsammeln, dass von den Tech-Schwergewichten, wie Paradigm Capital, Fenbushi Capital und dem Collaborative Fund bereitgestellt wurde. Bereits im Dezember 2018 konnte Keep in einer Finanzierungsrunde von Draper Associates, Polychain Capital und Andreessen Horowitz Risikokapital einsammeln.

Luongo beschreibt, dass die Nachfrage nach dezentralen Finanzmärkten (DeFi) stark gestiegen ist und viele Bitcoin Investoren auf eine Lösung warten, um einfach in den DeFi-Markt einsteigen zu können (frei übersetzt):

Dezentralisierte Finanzapplikationen für Ethereum haben eine klare Nachfrage erfahren. Bitcoin ist die größte Kryptowährung der Welt. Eine Brücke zu bauen, die es Bitcoin erlaubt, mit DeFi zu interagieren, macht viel Sinn, und tBTC ist ein glaubwürdiger Versuch, genau das zu tun.

Thesis arbeitet an einem weiteren Projekt, dem Ren-Protokoll, welches ebenfalls das Ziel verfolgt eine Brücke zwischen Bitcoin und dem noch größten Teils auf Ethereum-basierenden DeFi-Markt herzustellen. Luongo beschreibt weiter, dass tBTC die erste Killer-App werden soll, die das Keep Netzwerk unterstützt (frei übersetzt):

Ich freue mich besonders über tBTC, die erste vom Keep-Netzwerk unterstützte ‚Killer-App‘, die es den Menschen ermöglicht, sicher mit ihrer Bitcoin zu verdienen und die Vorteile dezentralisierter Finanzprodukte, die auf Ethereum basieren, zu nutzen.

DeFi Boom wird weiter anhalten

Der dezentrale Finanzmarkt wird von einigen Experten als der neue Zukunftsmarkt gesehen, auf dem viele zukünftige Finanzapplikationen aufsetzen werden. Deswegen bemühen sich innovative Unternehmen einen direkten Zugang zu diesem Markt zu erhalten. Xpring, die Investmentgesellschaft von Ripple, investiert in mehrere Projekte, welche die Interoperabilität zwischen dem XRP Ledger und Ethereum erhöhen sollen.

Weiterhin hat TRON mit TRON DeLoan eine dezentrale Hypotheken- und Kreditplattform vorgestellt, die dem DeFi Markt von Ethereum Konkurrenz machen soll. Zum Redaktionszeitpunkt befinden sich mehr als 660 Millionen USD in Ethereum in DeFi-Anwendungen. Im Februar dieses Jahres stieg dieser Wert auf über eine Milliarde USD. Ob DeFi dem entfachten Hype jedoch tatsächlich gerecht werden kann, bleibt zunächst abzuwarten.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.