Daten zeigen: Ethereum, BAT, MKR aktuell bessere Investments als Bitcoin

  • Das Datenanalyseunternehmen Santiment prognostiziert eine kurzfristige Rallye für Ethereum, den Basic Attention Token und Maker gegenüber Bitcoin (BTC).
  • Messari berichtet, dass Investoren einen Preisaufschlag von 750% für den Grayscale Ethereum Trust zahlen, um ETH zu erhalten.

Die Datenanalysefirma Santiment hat einen Bericht über die Performance von drei Altcoins veröffentlicht, in dem sie diese mit Bitcoin vergleicht. Gemäß Santiment gibt es drei Altcoins, die zumindest kurzfristig besser abschneiden werden, als Bitcoin. Bei den Altcoins handelt es sich um Ethereum (ETH), den Basic Attention Token (BAT) und Maker (MKR).

Santiment bewertete den Drei-Tages-Durchschnitt von Bitcoin und die oben erwähnten Altcoins anhand von drei Indikatoren: Täglich aktive Adressen (DAA) versus Preisdivergenz, Network Value to Transaction Radius (NVT), Sentiment Volume Consumed. Das Datenanalyseunternehmen bewertete hierzu die Kryptowährungen von 0 bis 10, um zu bestimmen, ob der Trend bearish oder bullish ist. 10 ist die optimistischste Bewertung.

In diesem Sinne stufte das Datenanalyseunternehmen Bitcoin als „leicht bearish“ ein. BTC erzielte 3 Punkte bei der DAA Metrik versus Preisdivergenz, 2 Punkte bei der Metrik NVT und schließlich 6,5 Punkte beim Sentiment Volume Consumed. Im Durchschnitt erzielte Bitcoin die Note 3,8.

Im Vergleich dazu erzielte der Basic Attention Token bei der Metrik DAA vs. Preisdivergenz 8,5, bei NVT 9,5 und bei Sentiment Volume Consumed 6,0, mit einem Durchschnitt von 8. Ethereum hat laut Santiment bescheidenere Metriken. Die Kryptowährung erzielte bei der Metrik DAA vs. Preisdivergenz eine 5, bei NVT eine 5,5 und bei Sentiment Volume Consumed eine 6. Insgesamt gibt Santiment daher eine neutrale Bewertung für Ethereum ab.

Auf der anderen Seite erzielte Maker eine 9, 10 und 5,5 bei den Kennzahlen AAD versus Preisdivergenz, NVT und Sentiment Volume Consumed. Damit rangiert MKR mit einem Durchschnitt von 8,2 auf dem ersten Platz im Ranking. Das Analyseunternehmen warnt jedoch davor, dass diese Vorhersagen anfällig für Änderungen sind und dass Bitcoin im Bereich von 9.500 bis 10.000 USD bleiben muss, um einen weiteren Aufwärtstrend aufrechterhalten zu können.

Institutionelle Anleger kaufen Ethereum mit einem massiven Aufschlag

Trotz der durchwachsenen Bewertung durch Santiment scheint sich Ethereum auf einem bullischen Weg zu befinden. Laut Messari verkauft Grayscale die ETH, die sie im Laufe des Jahres 2020 angesammelt haben, mit einem massiven Preisaufschlag. Die Investoren des Grayscale Ethereum Trust (ETHE) zahlen eine Prämie von 750% für ETH. Messari erklärte hierzu folgendes:

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Sekundärmarkt-Investoren kaufen die zugrundeliegende ETH der ETHE zu einem impliziten Preis von $2.095, 46% über dem Allzeithoch von ET.

Die Nachfrage nach ETH könnte hauptsächlich durch die Einführung der Phase 0 von Ethereum 2.0 motiviert sein, die voraussichtlich irgendwann in diesem Jahr kommen wird. Das Upgrade initiiert den Übergang des Ethereum-Protokoll von einem Proof of Work zu einem Proof of Stake Konsens. Somit wird ETH zu einem Vermögenswert, der Investoren passive Erträge einbringt.

Der Messari Forscher Ryan Watkins warnt jedoch davor, dass Investoren sich einer übermäßigen Volatilität aussetzen könnten. Watkins erklärt das Folgende über den Preisaufschlag des Grayscale Ethereum Trust:

Der Preiaufschlag veranlasst die Sekundärmarktinvestoren nicht nur dazu, ETH-Engagements zu absurden Preisen zu kaufen, sondern setzen sie angesichts der schwankenden Prämien auch einer übermäßigen Volatilität aus.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.