Vechain News: Neue dApp ermöglicht Verifizierung von Dateien auf der Blockchain

  • Die Blockchain von VeChain wird vor allem zur Nachverfolgung von Produkten entlang der Wertschöpfungskette genutzt.
  • VeSign ermöglicht es Dateien und Smart Contracts offline auf der VeChain Blockchain zu signieren.
  • Die dApp bietet viele weitere hilfreiche Funktionen, die Entwickler in einer sicheren Umgebung ausprobieren und einsetzen können.

VeChain ist ein vielversprechendes Projekt, dass bereits zu einem frühen Zeitpunkt ein leistungsstarkes und funktionierendes Produkt, fernab einer „Digitalwährung“, bereitstellen konnte. Die VeChain-Thor-Blockchain ermöglicht eine lückenlose Dokumentation eines Produkts entlang der Supply-Chain. Hierbei werden alle wichtigen und notwendigen Informationen gespeichert, die für den Transport als auch späterem Verkauf essentiell sind.

VeChain setzt dabei auf den Einsatz von RFID-Chips, die beispielsweise in einer Apotheke oder im Supermarkt mit Hilfe eines QR-Codes ausgelesen werden können. Auf diese Weise kann sich ein Weinkenner einen Überblick verschaffen, welche Orte die Weinflasche durchlaufen hat und welche Rebsorte für die Herstellung verwendet wurde. Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil des komplexen Einsatzgebietes der VeChain Plattform.

Das Unternehmen hinter VeChain hat eine neue dApp entwickelt, durch deren Einsatz Dateien auf der Blockchain signiert und beglaubigt werden können. Außerdem bietet die Entwickler-Suite jede Menge weitere Funktionen in der Praxis.

VeSign: Dateien auf der Blockchain beglaubigen und verifizieren

EnChain ist eine Softwarefirma, die sich auf die Entwicklung von dApps und Blockchain-Lösungen spezialisiert hat. Mit VeSign hat das Unternehmen eine dApp auf den Markt gebracht, durch deren Einsatz der Nutzer eine persönliche Signatur erstellen kann. Weiterhin können Dokumente digital signiert oder eine Unterschrift von anderen Personen oder Unternehmen angefordert werden.

Dabei werden die Dateien nicht im Internet hochgeladen, sondern werden lokal gehahst, indem die Bytes, aus denen die Datei zusammengesetzt ist, aufgelöst werden. Anschließend wird der Hash hochgeladen, sodass die eigentliche Datei nie den lokalen PC verlässt. Direkt nachdem Upload des Hashs können andere Nutzer prüfen, ob die Datei das Original ist und dementsprechend signiert werden kann.

Die „VeSign-Suite“ (wenn du auf diesen Link klickst, gelangst du zur offiziellen Webseite) entspricht dem Backend einer übersichtlich aufgebauten Website, ähnlich WordPress, sodass auch Einsteiger mit dem Entwicklertool zurechtkommen sollen. Innerhalb der Plattform erfolgt die Bezahlung mit VTHO (VeThor-Token). Jedoch sieht der weitere Entwicklungsplan vor, dass eine Anbindung zu VeChain-Wallets gebaut werden soll, sodass die Bezahlung entweder darüber oder über traditionelle Zahlungsmethoden abgewickelt werden kann.

Starke Partnerschaften für einen steigenden Kurs?

VeChain kann auf eine ganze Reihe starker Kooperationspartner, wie den deutschen Autohersteller BMW, die weltweit tätige Unternehmensberatung PwC und das weltweit größte chinesische Versicherungunternehmen, DNV GL, vorweisen. Dennoch bewegt sich der Kurs von VeChain, analog zum aktuellen Markttrend, abwärts.

VeChain ist ein ehrgeiziges Projekt, dass Kooperationspartner aus den verschiedensten Branchen vorweisen kann. Ob weitere Partnerschaften den Kurs tatsächlich antreiben können, bleibt abzuwarten.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.