IOHK sieht drei kritische Erfolgsfaktoren für das Vasil-Upgrade von Cardano

  • Das Vasil-Upgrade wird ungegduldig erwartet, doch für die Cardano-Entwickler bei Input Output ist die Sicherheit entscheidend für dessen Freigabe.
  • Der Starttermin ist derzeit noch unbekannt, da die Entwickler noch Tests durchführen.

Das mit Spannung erwartete Vasil-Upgrade ist in aller Munde. In einem Twitter-Thread vom 12. März teilten die Entwickler mit, dass die IOG- und Cardano Foundation-Teams mit Hochdruck an dem kommenden Upgrade arbeiten. Sie nennen drei kritische Punkte, von denen der Starttermin abhängt. Das Unternehmen hat bereits den Cardano-Knoten 1.35.3 veröffentlicht, den wahrscheinlichen Kandidaten für das Vasil-Upgrade. Der Entwickler erklärte, dass die neue Node-Version das offizielle Vasil-Upgrade im Mainnet auslösen soll, wenn es keine neuen Probleme gibt.

Da die neue Vorproduktionsumgebung eine saubere, agilere Umgebung zum Testen von 1.35.3 bieten soll, ruft die IOHK SPOs, Börsen und Entwickler, die auf der Blockchain aufbauen, dazu auf, die endgültigen Integrations- und Testprozesse zu beginnen. In Zukunft müssen SPOs, die mit 1.35.0, 1.35.1 oder 1.35.2 auf der Blockchain arbeiten, auf den neuen Knoten 1.35.3 wechseln.

Drei Kriterien bestimmen den Upgrade-Erfolg

Das erste sind die Mainnet-Blöcke. Damit die Vasil-Hardfork von Cardano stattfinden kann, muss der letzte Node-Kandidat, 1.35.3, 75 Prozent der Mainnet-Blöcke erzeugen. Die nächste Maßnahme ist das Onboarding von etwa 25 Prozent der Börsen mit einem riesigen Anteil von 80 Prozent Liquidität. Schließlich müssen die führenden dezentralen Anwendungen auf der Cardano-Blockchain, einschließlich Miniswap, auf die neue Knotenversion aktualisiert werden. Andere führende Cardano-basierte dApps sind WingRiders, SundaeSwap, MuesliSwap und Lending Pond.

Die Aufrüstung von Vasil konnte nicht wie ursprünglich geplant Anfang Juli beginnen. Der technische Leiter von IOG, Kevin Hammond, gab daraufhin die Verzögerung um möglicherweise einige Wochen bekannt. Laut dem Experten würde mehr Zeit gebraucht werden für weitere Tests, um einen reibungslosen Ablauf der Hard Fork zu gewährleisten. Auch Cardano-Gründer Charles Hoskinson erläuterte das Vorgehen in einem Live-Stream, in dem er das Problem, das zu der Verzögerung geführt hatte erläuterte. Er machte klar, dass man nun  weitere ausführliche Tests brauche, um sicherzustellen, dass keine neuen Probleme und demzufolge neue Verzögerungen aufträten.

„Man kommt also in eine Situation, in der die Funktionen vollständig sind. Aber dann muss man testen, und wenn man testet, entdeckt man vielleicht etwas, und dann muss man das reparieren, und dann muss man die gesamte Testpipeline erneut durchlaufen. Das ist also die Ursache für Verzögerungen bei der Veröffentlichung.“

Und IOHK twitterte:

„Das Vasil-Upgrade ist das ehrgeizigste Arbeitsprogramm, das wir je in Angriff genommen haben. Nichts davon wäre ohne die Unterstützung der Community möglich gewesen – es war eine echte Teamleistung. Unser Hauptanliegen ist es, die Aufrüstung so zu gestalten, dass sie sicher ist.“

About Author

Bio: Ibukun Ogundare is a crypto writer and researcher who uses non-complex words to educate her audience. Ibukun is excited about writing and always looks forward to bringing more information to the world.

Comments are closed.