Das NFT-Fieber bricht auf Cardano aus, Projekte und Verkäufe explodieren

  • Mehrere Projekte verwenden einen Smart-Contract-losen Mechanismus, um NFTs auf Cardano zu prägen, indem sie die nativen Token-Funktionen nutzen.
  • Das Erstellen eines NFTs auf Cardano kostet nur 2 USD, im Vergleich zu Hunderten von Dollar auf Ethereum.

In einem Beitrag auf Reddit behauptete der Stake-Pool-Betreiber ADA Technology Management (ATM), die ersten NFTs auf Cardano geprägt zu haben. Während der Beitrag bereits vor 3 Tagen in dem Subreddit von Cardano gepostet und die Veröffentlichung bereits wieder gelöscht wurde, hat der Beitrag einen ersten Vor-Smart Contracts-NFT-Hype ausgelöst.

ATM ist eines von vielen Projekten, die nicht-fungible Token (NFTs) auf Cardano geprägt haben. CardanoKidz, Spacebudz, und CardanoBits sind andere ebenso prominente und umsatzstarke, wie Project Catalyst Berater Daniel tweetete. Infolge der hohen Nachfrage haben Spacebudz, und CardanoBits das Netzwerk quasi auf eine erste Probe gestellt, wie Ribar eruierte.

CardanoBits berichtete über ein massives Interesse der Community, die sich beeilte, an den Verkäufen teilzunehmen, um eines der Stücke der Sammlung zu erwerben. Aufgrund dessen meldete das Team hinter dem Projekt einen „Crash“ auf ihren Servern. In weniger als einer Stunde schaffte es CardanoBits alle 1.496 verfügbaren NFTs zu verkaufen. Wie das Bild unten zeigt, war der Anstieg der Netzwerkaktivität massiv.

Die Begeisterung war bei den anderen NFT-Projekten und Sammlungen ähnlich groß. Beim Spacebudz-Verkauf wurden über 10.000 NFTs im Wert von durchschnittlich 50 ADA pro Stück verkauft. Bemerkenswert ist auch, dass diese auf einem alternativen Markt für Tausende von Dollar weiterverkauft wurden.

Wie funktioniert die Prägung eines NFTs auf Cardano?

Eines der Mitglieder des Spacebudz-Teams, der Entwickler Alessandro, postete bereits einen Vorschlag für einen NFT-Standard am 28. Januar im Cardano-Forum. Alessandro erklärte, wie der Prozess zur Prägung von NFTs auf Cardano aussieht und welche Unterschiede es zu Ethereum gibt.

Der größte Unterschied ist, dass das Anhängen von Metadaten auf Cardano möglich ist, aber nicht die Programmierung von Smart Contracts. Daher schlug Alessandro eine Alternative vor:

Cardano hat die Möglichkeit, Metadaten in einer Transaktion zu senden. Auf diese Weise können wir eine Verbindung zwischen einem Token und den Metadaten herstellen. Um die Metadaten dem Token eindeutig zuzuordnen, sollten sie an dieselbe Transaktion angehängt werden, in der die Token-Prägung stattfindet.

In einem separaten Beitrag gab das Spacebudz-Team weitere Details darüber bekannt, wie sie in der Lage waren, NFTs ohne Smart Contracts zu prägen, indem sie eine „zeitbasierte Prägepolitik“ verwendeten. Der Prozess kostet etwa 2 ADA. Im Vergleich dazu kann die Erstellung einer NFT auf Ethereum Hunderte von Dollar kosten.

Außerdem stand das Team vor der Herausforderung, mehr als 10.000 NFTs zu verteilen. Sie verwendeten die folgende Lösung:

(…) Token können on the fly in einer Transaktion erstellt und direkt an die Zieladresse geschickt werden. Der Käufer selbst deckt im Grunde den minValue ab, sobald er die Zahlung vornimmt.

Die Popularität von NFTs auf Cardano scheint indes ein Beweis für die Begeisterung der Community für den Zugang zu diesen Assets. Sobald die Plutus-Plattform für Smart Contracts mit dem „Alonzo“ Hard Fork Combinator ausgerollt wird, hoffen die Projekte neue Funktionen hinzuzufügen und einen Sektor zu vergrößern, der sich bereits jetzt in einer Hype-Phase befindet.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.