Erstes Testnetz für Cardanos Alonzo Smart-Contract ist online

  • Das erste Testnetz für die Alonzo Smart-Contract-Plattform wurde gestartet
  • Cardano-Chef Hoskinson glaubt, dass das ETH 2.0 Upgrade Cardano nicht im geringsten bedroht

Input Output Hong Kong (IOHK) hat offiziell das erste Testnetz für die Smart-Contract-Plattform Alonzo von Cardano gestartet. Das Unternehmen erläuterte die Pläne für den endgültigen Roll-out des Alonzo-Projekts.

Alonzo ist als Hardfork gedacht, um neue Funktionen beim Cardano-Netzwerk einzuführen. Der jetztige Start umfasst noch nicht das vollständige Roll-out des Projekts. Vielmehr wird es drei Phasen geben, die mit Farben bezeichnet werden. Die jetzige Startphase ist Alonzo-Blau. Folgen werden Alonzo-Weiß und Alonzo-Violett.

Wie von Cardano-Gründer Charles Hoskinson angekündigt, wurde eine kleine Gruppe, bestehend aus Plutus-Pionieren und der SPOs ausgewähl um den Prozess zu starten. Zwar hat IOHK nicht viele Details bekannt gegeben, sicher ist aber, dass das Projekt einige Monate brauchen wird, bis alle Funktionen implementiert sind. Hoskinson erklärte, man wolle mehr Benutzer einbinden, sobald zusätzliche Testnet-Funktionalitäten und -Features integriert sind. Das soll durch die Integration des Plutus-Skripts geschehen, um den Smart-Contract auf dem Netzwerk zu ermöglichen.

Ein Erfolg des Alonzo-Projekts wird zur Entwicklung neuer DApps führen, zu denen auch verwandte dezentrale Finanzapps gehören.

Laut offizieller Website wird Cardano wird in fünf Stufen gebaut, mit den phantasievollen Namen Byron, Shelley, Goguen, Basho und Voltaire. In jeder Stufe geht es um eine Reihe zentraler Funktionalitäten. Die Shelley-Stufe sorgte dafür, dass Cardano nicht mehr mit einer föderalisierten,  sondern mit einer dezentralen Blockchain arbeitet. Dadurch spielt die Community die entscheidende Rolle bei der Validierung der Kette,  nicht der Entwickler.

ETH 2.0 keine Bedrohung für Cardano

Das Alonzo-Projekt soll Cardano in die Lage versetzen, mit anderen dezentralen Finanzplattformen wie Polkadot, Ethereum, Solana, Binance, etc. zu konkurrieren.

Einer der Cardano-Konkurrenten, Ethereum wird bald sein Hauptproblem, das der Skalierbarkeit mit dem ETH. 2.0 Upgrade angehen. Darüber hinaus wird Ethereum wird auch vom Proof-of-Work (PoW) zum Proof-of-Stake (PoS) als Konsensmechanismus übergehen.

Unabhängig davon glaubt Hoskinson nicht, dass Cardano von Ethereum bedroht wird. Er erwähnte, dass Cardano einen stabilere PoS-Mechanismus habe, und auch die Fan-Basis sei eine Andere. in seinem neuesten Video erwähnt Hoskinson, dass die nächsten 90 Tage die wohl arbeitsamsten Tage der Geschichte von Cardano sein werden.

„Ich sage nicht, dass Alonzo 90 Tage nach diesem Video auf dem Mainnet sein wird. Was ich damit sagen will, ist, dass die kritischen Entwicklungspfade der nächsten 90 Tage der Integrationspfad, der Koordinationspfad und der Community-Pfad sein werden.“

Cardano wird sich in den nächsten 90 Tagen auf die Verbesserung der Browser-Erfahrung konzentrieren. Hoskinson sagte es gebe Gespräche mit Menschen im Ökosystem, um ein einheitliches Browser-Handling zur Anzeige von DApps etc. zu fördern. Das erfordere eine Änderung der Browser-Schnittstelle und neue Cardano Improvement Proposals (CIP), ebenfalls in den nächsten 90 Tagen.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.