Nach guter Performance im 2. Quartal erwartet Coinbase im 3. Quartal weniger Handelsvolumen und MTUs

  • Coinbase rechnet im dritten Quartal mit Einbußen beim Handelsvolumen und der Zahl monatlicher Transaktionsnutzern (MTUs).
  • Die Börse verzeichnete im Juli 6,3 Millionen MTUs und ein Handelsvolumen von 57 Milliarden Dollar.

Obwohl die US-amerikanische Kryptobörse Coinbase im zweiten Quartal Zuwächse verzeichnete, hält die Börse im dritten Quartal Verluste für möglich. Im letzten Quartal übertraf Coinbase die Markterwartungen und steigerte das Handelsvolumen um fast 38% auf sequentieller Basis.

Coinbase sieht Verluste im 3. Quartal

Die wachsende Akzeptanz digitaler Vermögenswerte hat sich auf die von Coinbase erzielten Gewinne ausgewirkt. Die Börse erzielt Gewinne aus den Gebühren für den Handel, die von Tag zu Tag steigen. Allerdings wird Coinbase im 3. Quartal aufgrund von Regulierungsproblemen im Kryptobereich voraussichtlich Verluste erleiden. Das Unternehmen geht davon aus, dass das Handelsvolumen im Vergleich zum 2. Quartal zurückgehen wird.

Laut Coinbase werden auch die monatlichen Transaktionsnutzer (MTUs) im 3. Quartal voraussichtlich zurückgehen. Der Krypto-Börsengigant stellte fest, dass die MTUs im Juli bei 6,3 Millionen lagen, während das Handelsvolumen 57 Milliarden US-Dollar betrug, da die Preise für Krypto-Assets erheblich fallen.

Zur Möglichkeit von Verlusten für das Unternehmen sagte CFO Alesia Haas, dass Coinbase die Maßnahmen der US-Aufsichtsbehörde in Betracht zieht. Letzte Woche forderte der Vorsitzende der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC), Gary Gensler, vom Kongress mehr Befugnisse für eine strengere Überwachung des Kryptomarktes. Haas sagte, dass die Börse die Forderung nach mehr Befugnissen zur Überwachung von Krypto-Krediten, Handel und Plattformen aufmerksam verfolge. In einer Telefonkonferenz mit Analysten nach der Veröffentlichung der Ergebnisse fuhr die Coinbase-Managerin fort:

„Wir sind sehr daran interessiert, den rechtlichen Rahmen für die von ihm vorgebrachten Bedenken zu verstehen und herauszufinden, wie sich diese auf unseren Produktplan auswirken könnten.“

Coinbase-Performance im 2. Quartal

Nachdem Coinbase im April durch eine direkte Notierung an die Börse ging, erlebte die Kryptobörse einen wilden Aufschwung bei den Einnahmen. Der Umsatz der Börse kletterte um mehr als 1.000%, da der Nettoumsatz im Jahresvergleich von 178 Millionen Dollar auf 2 Milliarden Dollar stieg.

Ein sprunghafter Anstieg des Handelsvolumens war die Ursache für den Umsatzanstieg. In diesem Quartal verzeichnete die Börse einen Anstieg der Einnahmen von 28 Mrd. Dollar im Vorjahr auf nunmehr 462 Milliarden. Gleichzeitig verzeichnete die Plattform einen Anstieg der monatlichen Transaktionszahlen von 1,5 Millionen auf 8,8 Millionen. Coinbase teilte mit, dass die starke MTU mit dem Krypto-Marktumfeld und der Einführung neuer Produkte zusammenhängen könnte. Außerdem beeinflusse der Anstieg der gelisteten Krypto-Assets auf der Plattform die MTU.

Darüber hinaus erwägt Coinbase, die Zahl der gelisteten Vermögenswerte auf seiner Plattform zu erhöhen. CEO Brian Armstrong, verriet seinen Wunsch, dass Coinbase zum  „Amazon für Vermögenswerte“ werden soll. Armstrong sagte, er wolle, dass Coinbase alle legalen Krypto-Vermögenswerte auf der Plattform listet.

Coinbase kommentierte den Anstieg der weltweiten Akzeptanz von Krypto-Vermögenswerten mit den Worten:

„Q2 war ein starkes Quartal für Coinbase mit einer Rekordzahl von Nutzern, die sich intensiver mit unseren Produkten und Dienstleistungen beschäftigen. Eine aktuelle Umfrage der University of Chicago zeigt, dass 13% der Amerikaner im letzten Jahr mit Kryptowährungen gehandelt haben, verglichen mit 24% bei Aktien. Diese Akzeptanz-Trends, gepaart mit der jüngsten Aufmerksamkeit der Regierung für Kryptowährungen als Einnahmequelle, legen nahe, dass wir einen Wendepunkt erreicht haben. Krypto ist angekommen.“

About Author

Bio: Ibukun Ogundare is a crypto writer and researcher who uses non-complex words to educate her audience. Ibukun is excited about writing and always looks forward to bringing more information to the world.

Comments are closed.