ADVERTISEMENT

Coinbase könnte Börsen-Token ausgeben, wie das S-1-Dokument verrät

  • Coinbase erwägt die Ausgabe eines Börsen-Tokens, um mehr Kapital zu erhalten – zum Nachteil des Kurses seiner Class A Aktie.
  • Zu den möglichen Risiken für sein Geschäft zählt Coinbase die Offenlegung der Identität von Satoshi Nakamoto.

Die Krypto-Börse Coinbase wird demnächst ihren Börsengang (Initial Public Offering, IPO) starten. Daher musste sie in dem S-1-Dokument, das sie bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht hat, Informationen über ihre Operationen, ihr Geschäftsmodell und die damit verbundenen potenziellen Risiken offenlegen.

Der Präsident der Krypto-Börse Bakkt, Adam White, hat das Dokument studiert und entdeckte dabei einen interessanten Punkt unter der Rubrik „Risiken“. Dort deutet Coinbase die Möglichkeit an, einen nativen Wertpapier-Token für seine Plattform zu entwickeln.

Über den Token könnte die Börse ein Belohnungs- und Treueprogramm für ihre Kunden einführen, berichtete White. Darüber hinaus würden die Token als zusätzliche Finanzierungsquelle dienen, die der Börse zur Verfügung steht, um das Wachstum ihres Unternehmens zu „supporten“.

Die Börse ist der Ansicht, dass die Befolgung von Vorschriften und die Einhaltung von Regeln der Regulierungsbehörden möglicherweise „wesentlich höhere Kosten“ für sie verursachen wird als in der Vergangenheit. Dies könnte sich auf die Volatilität ihrer Class A Aktien auswirken, wie aus dem bei der SEC eingereichten Dokument hervorgeht. In dem Dokument heißt es:

Wir können auch unser Grundkapital oder in unser Grundkapital wandelbare Wertpapiere, einschließlich in Form von Blockchain-Token, von Zeit zu Zeit in Verbindung mit einer Finanzierung, einer Akquisition, Investitionen, im Rahmen von Kundenbelohnungen, Treueprogrammen und anderen Anreizplänen oder anderweitig ausgeben. Jede solche Ausgabe könnte zu einer erheblichen Verwässerung unserer bestehenden Aktionäre führen und den öffentlichen Kurs unserer Class A Aktien sinken lassen.

Die Möglichkeit, dass Coinbase einen eigenen Token ausgibt, ist umso wahrscheinlicher, als dass die Börse bereits Teil des Konsortiums CENTRUM ist. Zusammen mit seinem Partner Circle hat Coinbase dieses Konsortium gegründet, um den Stablecoin USD Coin (USDC) auszugeben, der nach Tether (USDT) die zweitgrößte Marktkapitalisierung aufweist.

Börsen wie Binance, Gemini, OKEx und andere haben ebenfalls ihre eigenen Token. Allerdings ist keines dieser Unternehmen eine registrierte Aktiengesellschaft in den Vereinigten Staaten. White merkte folgendes über die Möglichkeit eines Coinbase-Tokens an:

Erstellt Coinbase einen Börsen-Token? Möglicherweise. Betrachtet die SEC diese Token-Typen als Wertpapiere? Wahrscheinlich. Es wird interessant sein, diesen Space im Auge zu behalten und wie die Regulierungsbehörden und andere Börsen darauf reagieren.

Coinbase geschätzter Wert und das Risiko Satoshi Nakamoto

Neben anderen Risiken, die mit Schwankungen des Coinbase-Aktienkurses verbunden sind, berücksichtigt die Börse die Entwicklung des Aktienmarktes, Änderungen im Vorstand, spekulative Gerüchte, Ankündigungen von „bedeutenden Innovationen“ und unter vielen anderen die „Identifizierung von Satoshi Nakamoto„, dem anonymen Schöpfer von Bitcoin.

Wenn „Satoshi’s Bitcoin“ auf den Markt kommt, könnte dies einen negativen Einfluss auf den Kurs und damit auch auf Coinbase haben. In dem Dokument erklärt die Börse:

Die zukünftige Entwicklung und das Wachstum von Krypto unterliegt einer Vielzahl von Faktoren, die schwer vorherzusagen und zu bewerten sind. Wenn Krypto nicht so wächst, wie wir es erwarten, könnten unser Geschäft, unsere Betriebsergebnisse und unsere finanzielle Lage negativ beeinflusst werden.

Die „Coinbase Pre IPO“ Aktie wird bereits an der Derivatebörse FTX gehandelt. Mit dem Symbol CBSE und einem Anfangskurs von 238 USD hat die Aktie eine starke Performance gezeigt und liegt derzeit bei 380 USD.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers