ADVERTISEMENT

Circle wird Stellar basierten USDC für neuen Standard für Geld im Internet einsetzen

  • Laut Circle CEO Jeremy Alaire wird der Stellar basierte USDC jegliche Funktionen innerhalb des Circle Kontos abdecken.
  • Ein kostengünstiger und skalierbarer USDC ist eines der Hauptziele des Centre Consortiums in 2021.

Innerhalb der XLM-Community ist der Launch des USD Coin (USDC), des zweitgrößten Stablecoins nach Marktkapitalisierung, auf der Stellar Blockchain das derzeit wohl am sehnsüchtigsten erwartete Ereignis. Wie CNF kürzlich berichtete, hat die Stellar Development Foundation (SDF) den Launch für Februar 2021 angekündigt. Mit dem Deployment könnten sich für das Stellar Ökosystem umfangreiche neue Anwendungsszenarien ergeben.

Im Fokus steht aber allen voran die Partnerschaft der SDF mit dem Centre Consortium, das von Circle und Coinbase mitbegründet wurde. Diesbezüglich fragte ein Twitter-Nutzer Jeremy Alaire, Mitbegründer & CEO von Circle, welche „Hauptmerkmale USDC“ auf Stellar haben wird. Zwar verriet dieser nicht, wie viel Prozent von USDC auf Stellar ausgegeben oder wie hoch die Gebühren für eine USDC-Transaktion auf Stellar sein werden, allerdings gab Alaire eine andere interessante Antwort.

Die Anwendungsszenarien des Stellar basierten USDC

Alaire stellte die zahlreichen Möglichkeiten im Zusammenhang des Stellar-basierten USDC mit dem Circle Konto dar. Im Prinzip sagte der Circle CEO, dass USDC auf Stellar jegliche Funktionen innerhalb des Circle Kontos abdecken kann. Alaire schrieb:

Unternehmen werden in der Lage sein, USDC auf Stellar über Circle-Konten umzuwandeln/einzulösen/zu senden/zu empfangen; Entwickler werden Zugang zu einer Reihe von APIs haben, um Stellar als Konto- und Zahlungsinfrastruktur zu nutzen, einschließlich umfassender Fiat-Schienen (Karten, ACH, Überweisungen) und auch Cross-Chain-Swaps.

Im Grunde kann man alles, was man mit einem Circle Account oder Circle APIs machen kann, auch mit USDC für Stellar machen.

Das Circle Konto ist eine Full-Stack-Lösung, die das „zersplitterte Bankensystem ersetzen soll“. Wie Circle auch erklärt, ist es als „neuer Standard für Geld im Internet“ konzipiert. Nutzer können ihre Gelder über das Konto Zahlungen weltweit senden und empfangen sowie „ihre Treasury-Operationen rationalisieren – alles mit einer Reihe von leistungsstarken APIs, die auf USDC basieren“.

Laut Circle ist jeder USDC durch Bargeld und kurzfristige US-Staatsanleihen gedeckt, nicht durch Geschäftsbankgeld mit Mindestreserve. Das Halten von Geldern in USDC soll Unternehmen damit „einen sicheren Hafen in unsicheren Zeiten“ geben. Die Reserven werden vom Centre Consortium verwaltet und von der globalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton LLP auditiert.

Kostengünstiger und skalierbarer USDC

Wie im Oktober 2020 angekündigt, ist die Emission von USDC auf Stellar Teil der Diversifizierungsstrategie von CENTRE. CENTRE strebt an, USDC weniger abhängig von der Ethereum Blockchain zu machen. Aufgrund dessen ist das Konsortium Partnerschaften eingegangen, um USDC auch auf Algorand und Solana als Teil ihrer Multichain-USDC-Strategie auszugeben. In diesem Sinne tweetete Alaire vor wenigen Tagen:

Kostengünstiger, skalierbarer USDC, der schnell wächst:

Eth/EVM Layer 2 – @maticnetwork > 33M USDC
Algorand USDC-ASA > 30 Mio. USDC
Solana USDC-SPL > 45M USDC

Das Wachstum ist schnell und wird 2021 einen viel größeren Teil des Wachstums ausmachen, da die Anwender auf Geschwindigkeit und Kosteneffizienz setzen. Mehr Chains/Layer2 kommen.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Die Kommentare sind geschlossen.