DCI William Burns: CIA arbeitet an Projekten gegen Krypto-Kriminalität

  • Laut CIA-Direktor William Burns betreibt sein Auslandsgeheimdienst  mehrere Projekte gegen Krypto-Kriminalität.
  • Burns sagte, das Sammeln von Informationen über den weltweiten Kryptomarkt habe einen hohen Stellenwert und die Agentur werde darauf in Zukunft mehr Ressourcen verwenden.

Der Kryptomarkt hat zunehmend die Aufmerksamkeit von Gesetzgebern und Finanzaufsichtsbehörden auf sich gezogen, da in den letzten Monaten die Cyberkriminalität, in die Kryptowährungen involviert sind stark angestiegen ist. Die Finanzaufsichtsbehörden aller Kontinente haben das Problem erkannt und  arbeiten an Regulierungsrahmen für die Branche. Die Financial Conduct Authority in Großbritannien bespielsweise schreibt inzwischen die Registrierung und die Erfüllung spezieller Anforderungen für Kryptobörsen vor.

Auch staatliche Nachrichtendienste untersuchen die Verwendung von Kryptowährungen und Möglichkeiten zur Bekämpfung der Krypto-Cyberkriminalität. Laut CIA-Chef William Burns betreibt seine Organisation mehrere Projekte, die sich auf die Bekämpfung internationaler Krypto-Kriminalität konzentrieren.

In einer Rede auf dem Wall Street Journal CEO Council Summit gab der DCI bekannt, dass die Behörde derzeit ihr Team von Analytikern um Experten für Kryptowährungen und die BlockchainTechnologie erweitert. Man sei dazu in engem Kontakt mit zivilen Branchen-Experten.

CIA initiierte schon früh Projekte gegen Krypto-Kriminalität

Burns erwähnte ausdrücklich die Auswirkungen  der Ransomware-Attacken der vergangenen Monate in den USA. Offensichtlich erfordert diese neue Qualität der Cyberkriminalität auch entsprechende Gegenmaßnahmen neuer Qualität. Einzelheiten im Hinblick auf die Bekämpfung von Cyberangriffen, in die Kryptowährungen involviert sind, wurden nicht genannt, doch Burns erwähnte, dass seine Behörde die Finanznetzwerke krimineller Gruppen, die Lösegeld in digitalen Währungen von den Opfern fordern, international bekämpfen will.

Burns erwähnte auch die Bemühungen seines Vorgängers im Amt:

„Sie hatten mehrere Projekte in Gang gesetzt, die sich auf Kryptowährungen konzentrierten und versuchten, auch die Folgen zweiter und dritter Ordnung zu untersuchen und unseren Kollegen in anderen Teilen der US-Regierung dabei zu helfen, solide Informationen über das, was wir sehen, zu liefern.“

Michael Morrell, ehemaliger stellvertretender DCI von 2012 bis 2013, hatte bereits die Bedeutung der Blockchain für die Arbeit der CIA erkannt und erklärt, dass die Blockchain-Analyse ein wichtiges Instrument zur Verbrechensbekämpfung und zur Sammlung von Informationen sei, das von den Strafverfolgungsbehörden viel zu wenig genutzt werde. Laut Morrell sorgt die Blockchain-Technologie dafür, dass die Strafverfolgungsbehörden eine ausgefeiltere proaktive Netzwerk-Strategie anwenden, um illegale Aktivitäten zu identifizieren.

„… Erstens kann sie in bestehenden Fällen als Ermittlungsinstrument eingesetzt werden. Die Strafverfolgungsbehörden können die Blockchain nutzen, um die illegalen Aktivitäten der Zielperson einer Ermittlung aufzudecken und andere potenzielle Komplizen zu identifizieren, die über die Blockchain mit dieser Zielperson verbunden sind. Zweitens können durch den Einsatz von Algorithmen der künstlichen Intelligenz, die auf der Grundlage von Verhaltensmustern Krimineller im Ökosystem entwickelt wurden, bisher unbekannte Täter identifiziert werden.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.