ADVERTISEMENT

China verschärft Politik gegen Kryptowährungen – Binance verklagt The Block

  • Binance CEO Chanpeng Zhao kündigte an, dass er „The Block“ wegen angeblicher verleumderischer Nachrichten und Reputationsschäden verklagen werde.
  • Währenddessen wird die Shanghai Central Bank mit der Umsetzung strengerer Maßnahmen zur Regulierung von Kryptowährungsbörsen beginnen.

Vor kurzem berichtete CNF über die Sperrung von Tron– und Binance-Konten aus dem chinesischen sozialen Netzwerk Weibo. In weniger als einer Woche folgen weitere Nachrichten aus China. Das Krypto-Nachrichtenportal „The Block“ berichtete zunächst von einer angeblichen Verhärtung der chinesischen Politik gegenüber der Krypto-Börse Binance. Infolgedessen wurden die Büros der Krypto-Börse Binance durchsucht, so The Block.

Binance bestreitet die Informationen aber und kündigte wenig später an, dass sie eine Klage gegen The Block wegen falscher Informationen, Rufschädigung und wegen der negativen Auswirkungen, die The Block auf den Kryptomarkt ausgeübt haben könnte, einreichen werde.

Binance verklagt The Block wegen Falschnachrichten

Über sein übliches Kommunikationsmittel Twitter veröffentlichte Binance CEO Changpeng Zhao weitere Informationen über die Klage gegen The Block. Im Prinzip scheint alles mit den Nachrichten zu tun zu haben, die das Nachrichtenportal vor einigen Tagen über eine angebliche Razzia in den Büros von Binance in Shanghai gegeben hat.

Unmittelbar nach der Veröffentlichung erklärte Zhao, dass ein solches Ereignis nicht stattgefunden habe. Denn laut Zhao ist Binance eine dezentrale Organisation, die nicht an Büros glaubt. Die Mitarbeiter von Binance agierten per Fernzugriff.

Der Nachrichtendirektor von The Block, Frank Chaparro, verteidigte jedoch die auf der Webseite veröffentlichten Nachrichten. Chaparro behauptet, Zeugenaussagen, Quellen und Material zu haben, welche die Position von The Block unterstützen würden. Unmittelbar daraufhin machte der CEO von Binance die Ankündigung der Klage, indem er auf einen Kommentar zu den Nachrichten antwortete.

In der Community wird darüber diskutiert, wie diese Art von Nachrichten, wenn sie sich als falsch erweisen, einen negativen Einfluss auf die Performance des Krypto-Marktes hätten ausgeübt haben könnten. Darüber hinaus könnten diese Nachrichten für einige Anlass sein, die Kryptoindustrie als unzuverlässig zu betrachten, was sich direkt auf das Sentiment am Kryptomarkt ausgewirkt und neue Investoren verschreckt haben könnte.

China strafft seine Politik und kündigt neue Regulierungsmaßnahmen an

Andererseits scheinen sich die chinesischen Regulierungspolitiken und Maßnahmen zur Bekämpfung von Kryptowährungsbörsen zu intensivieren. Das ist es, was die angebliche Razzia in den Büros von Binance überhaupt ausgelöst haben soll.

Die Zentralbank von China wird strengere Aufsichtsmechanismen für den Kryptoaustausch einführen. Diese Maßnahmen können Betriebsverbote, Interviews und Inspektionen umfassen. Laut dem chinesischen Bankinstitut sind Börsen anfällige Plattformen für Risiken, Angriffe, Spekulationen und sogar Betrug. Mit den Maßnahmen, so erklärten sie, sollen die Nutzer geschützt werden.

Es ist zu bedenken, dass China nur noch eine kurze Zeit von der Markteinführung seiner digitalen Münze entfernt ist. Die Verhärtung ihrer Politik könnte mit dieser Tatsache zusammenhängen.

Auch die Wahrnehmung der neuen chinesischen Gesetze gegen Kryptowährungen durch die Krypto-Community hat sich verändert. Sie ist von einer positiven Reaktion auf die Ansicht übergegangen, dass der asiatische Gigant viel mehr an der Blockchain-Technologie, als an BTC interessiert ist.

Beide Reaktionen scheinen die Stimmung auf dem Krypto-Markt beeinflusst zu haben, was zu einem wichtigen Impuls am Kryptomarkt geführt haben könnte. Zumindest wird das vermutet. Wir werden die weiteren Entwicklung im Auge behalten.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Suivez nous sur la Lune!

Send this to a friend