Cardano-Gründer Hoskinson wirft US-Finanzministerium vor, es wolle die Kryptowährungen abwürgen

  • Cardano-Mitgründer Charles Hoskinson sagte, die Maßnahmen des Finanzministeriums hätten ihn nicht davon abgehalten, die Entwicklung von Kryptowährungen voranzutreiben
  • Das US-Finanzministerium warnt, Kryptowährungen würdn die verhängten US-Sanktionen untergraben

Der Mitgründer von Cardano, Charles Hoskinson, hat das US-Finanzministerium scharf angegriffen und behauptet, es tue alles in seiner Macht stehende, um Kryptowährungen zu vernichten. Hoskinson äußerte sich, während seiner Tour durch Afrika.

Inmitten des explosiven Wachstums des Kryptomarktes sind die Regulierungsbehörden auf der Jagd nach Kryptobetrügern und versuchen, kriminelle Aktivitäten wie Geldwäsche aufzu decken. Während seines Gesprächs mit der Cape Innovation and Technology Initiative in Südafrika sagte Charles Hoskinson:

„In DC tut das Finanzministerium alles in seiner Macht Stehende, um unsere Branche zu zerstören. Eine 2-Billionen-Dollar-Branche etabliert sich einfach so in unserem Hinterhof, und meine Regierung versucht, sie zu vernichten.“

Da die Regulierungsbehörden weltweit die Kryptobranche verstärkt unter die Lupe nehmen, sind deren Anbieter und Kunden auf der Suche nach regulatorischer Klarheit. Im September 21 setzte das US-Finanzministerium die erste Kryptobörse auf eine schwarze Liste. Die Behörde hatte festgestellt, dass die in russischem Besitz befindliche Börse Suex an Geldwäsche durch Finanztransaktionen beteiligt war. Laut US-Finanzministerium standen 40% der Transaktionen der Börse mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung.

Hoskinson sagte, er ließe sich von den Bemühungen des Finanzministeriums, die wachsende Kryptobranche zu begrenzen, nicht entmutigen. Doch obwohl die Intensität der regulatorischen Maßnahmen zunimmt, hat der US-Zentralbankvorsitzende Jerome Powell erklärt, es gebe keine Pläne, Kryptowährungen zu verbieten.

Finanzministerium: Kryptobranche kann US-Sanktionen unterlaufen

In einem weiteren Bericht vom 18. Oktober erklärte das US-Finanzministerium, dass die zunehmende Nutzung von Kryptowährungen die Wirkung der US-amerikanischen Wirtschafts- und Finanz-Sanktionen untergraben könne. Die Behörde erklärte auch, dass eine intensive Nutzung von Kryptowährungen die Rolle Dollar in der Weltwirtschaft schwächen kann. Zur Überprüfung des US-Sanktionssystems hieß es:

„Sanktionen sind zwar nach wie vor ein wichtiges und wirksames politisches Instrument, doch stehen sie auch vor neuen Herausforderungen, wie den steigenden Risiken durch neue Zahlungssysteme, die zunehmende Nutzung digitaler Vermögenswerte und Cyberkriminalität.“

Die US-Sanktionen sind derzeit sehr wirkungsvoll, da sie Regierungen von der Nutzung der US-Finanzsysteme abschneiden. Das hat zur Folge, dass das sanktionierte Land nicht mehr vom Welthandel profitiert. Der Bericht fügt hinzu, dass „digitale Währungen und alternative Zahlungsplattformen motivierten Akteuren die Möglichkeit geben, Gelder außerhalb des traditionellen, auf dem Dollar basierenden Finanzsystems zu halten und zu transferieren“. Es gebe neue Möglichkeiten, „grenzüberschreitende Transaktionen zu verbergen“ und gleichzeitig „neue Finanz- und Zahlungssysteme aufzubauen, die die globale Rolle des Dollars schwächen sollen“. Der stellvertretende Finanzminister Wally Adeyemo sagte:

„Sanktionen sind ein grundlegend wichtiges Instrument für unsere nationalen Sicherheitsinteressen. Wir sind entschlossen, mit Partnern und Verbündeten zusammenzuarbeiten, um dieses wichtige Instrument zu modernisieren und zu stärken.“

Das Finanzministerium könnte die Verwendung von Kryptowährungen in Zukunft einschränken, oder die Verwendung von Kryptowährung stärker überwachen.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.