Cardano: Charles Hoskinson setzt voll auf Afrika und geht vom Süden bis in den Norden des Kontinents auf PR-Tour

  • Nach einer Pause von zwei Wochen meldet sich Cardano-Gründer Charles Hoskinson mit neuen Updates bei der Community zurück.
  • Teil seines nächsten Projekts ist eine Cardano-PR-Tournee von Süden nach Norden durch ganz Afrika.

Nach dem Start in Südafrika soll die Reise ihn durch Sansibar, Burundi und Kenia bis nach Ägypten führen. Sein Motto: „Lasst uns zusammen die Welt verändern“.

In seinem letzten Update am 30. September stellte Hoskinson fest, dass das Alonzo-Hardfork-Upgrade ziemlich gut gelaufen ist. Im September hatte Cardano das Upgrade eingeführt, das Smart Contracts-Funktionalität in das Cardano-Blockchain-Netzwerk bringt. Die Cardano-Blockchain ist nun eine ideale Plattform für das Hosting von DeFi-Anwendungen.

Cardano hat eine gute erste Reaktion nach der Alonzo-Hardfork erhalten. In nur fünf Tagen nach dem Start gingen mehr als 200 Smart Contracts live.

Während sich Hoskinson auf eine Reise nach Afrika vorbereitet, wird Cardano an der Auswahl von Startups arbeiten. Diese werden die notwendige finanzielle Unterstützung aus dem VC-Fonds von Cardano erhalten. Darüber hinaus gibt es die notwendige Ausbildung und technische Unterstützung. Die Muttergesellschaft von Cardano – die Input-Output Group (IOG) – setzt sich in Afrika für die IT-Ausbildung ein. Cardano verfügt bereits über eine starke Basis in Äthiopien und arbeitet mit der dortigen Regierung im Bildungsbereich zusammen. Im Rahmen der neuen Initiative wird Cardano mit fünf Millionen Lehrern und Schülern in Afrika zusammenarbeiten.

Der Cardano-VC-Fonds in Afrika

Der VC-Fonds von Cardano in Afrika plant, 6 Millionen Dollar in lokale afrikanische Startups zu investieren, die auf der Cardano-Blockchain aufbauen wollen. Der VC-Fonds wird die innovativsten Blockchain-Projekte auswählen, die auf dem Cardano-Blockchain-Netzwerk aufbauen und entwickeln wollen. Mit diesem Schritt treibt Cardano die Einführung von DLT in Afrika voran und will gleichzeitig eine Legacy-Infrastruktur auf dem Kontinent aufbauen. Dies wird dabei helfen, mit den technologischen Standards der westlichen Welt gleichzuziehen. Derzeit konzentriert sich der Fonds ausschließlich auf Blockchain-Unternehmen in Afrika.

Die IOG ist mehreren Ländern Afrikas aktiv, um den Bürgern vor Ort Bildungshilfe und formale Programme anzubieten. Es wird interessant sein, die Ergebnisse von Hotchkinsons Afrika-Reise zu erfahren.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.