ADVERTISEMENT

Chainlink Preis explodiert nach Ankündigung neuer Partnerschaft mit Provide

  • Chainlink hat vor wenigen Stunden eine neue Partnerschaft zur Integration seiner Oracledienste auf der DLT-Plattform Provide vorgestellt.
  • Entwickler werden auf die Premium-Daten von Chainlink zugreifen, auf der Plattform aufbauen und Chainlink-Nodes betreiben können.
  • Der Preis von Chainlink ist innerhalb von 24 Stunden um mehr als 15% gestiegen.

Chainlink hat soeben eine neue Partnerschaft mit der Plattform Provide Technologies angekündigt. Durch die Partnerschaft wird Provide die Oracle-Dienste von Chainlink in die Provide-API integrieren und in der Lage sein, ein Low-Code-Framework anzubieten, auf dem Entwickler und Unternehmen gleichermaßen aufbauen können.

Laut der Pressemitteilung werden Entwickler über die Provide API auf das Chainlink-Daten-Streaming zugreifen können. Darüber hinaus wird für Chainlink-Knoten ein einfache und verschlüsseltes Setup ermöglicht. Unternehmen werden ebenfalls profitieren, da sie von Chainlink bereitgestellte Premium-Daten nutzen können ohne dabei Kryptowährungen verwenden zu müssen.

Chainlink wird Standard für dezentralisierte Oracledienste

Der Pressemitteilung zufolge wird die Partnerschaft mit Provide die Position von Chainlink als „der De-facto-Standard“ für Oracledienste in Smart Contracts durch das Baseline Protokoll weiter stärken. Die Entwickler von Chainlink als auch dessen Partner führen weiter aus, dass sie die Interoperabilität der Oracle-API und der Performance der Knoten weiter ausbauen werden.

Im ersten Schritt wird Provide den Zugriff auf API-Preisreferenzdaten freischalten. Die API kann als Docker-Container und Schnittstelle in vielen Bereichen eingesetzt werden. Darüber hinaus wird ein weiterer Partner von Provide, Unibright, die Unterstützung für Chainlink-Oracles innerhalb des No-code Zero-Knowledge-Workflows ermöglichen. Der Leiter der Geschäftsentwicklung von Chainlink, Daniel Kochis, beschreibt (frei übersetzt):

Wir freuen uns darauf, die Einführung von Chainlink-Oracles im Unternehmensbereich durch die Zusammenarbeit mit Provide zu beschleunigen. Sie bieten Unternehmen nicht nur eine API für die Nutzung von Chainlink-Daten und die schlüsselfertige Bereitstellung von Chainlink-Knoten, sondern Provide hilft dabei, die Verwendung von Kryptowährungen zu abstrahieren, indem es Unternehmen ermöglicht, mit traditionellen Zahlungsmethoden zu bezahlen, während gleichzeitig native Krypto-Zahlungen an Anbieter von Blockchain-Infrastrukturen erleichtert werden.

Der Gründer und CEO von Provide, Kyle Thomas, hob die Arbeit hervor, die Chainlink geleistet hat, um sich als Standard für Oracle-Lösungen zu positionieren, die von der Blockchainbranche und dem Unternehmenssektor verwendet werden. Thomas führt weiter aus (frei übersetzt):

Wir freuen uns darauf, die Einführung von Chainlink in der gesamten Unternehmenswelt mit Hilfe unseres Low-Code-Frameworks auszudehnen, das es Unternehmen ermöglicht, Chainlink-Daten zu erhalten, einen Knoten zu betreiben und für Dienstleistungen zu bezahlen, indem sie herkömmliche Methoden mit weniger Entwicklungsaufwand im Voraus nutzen. Dies bietet dem Unternehmen den vollen Nutzen von Chainlink, so dass es seine Ressourcen auf die Entwicklung seiner Kernanwendungen konzentrieren kann.

In den letzten 24 Stunden nach der Ankündigung der Partnerschaft mit Provide ist der Preis von Chainlink (LINK) um 15,21% gestiegen. Zum Redaktionszeitpunkt steht LINK bei 9,62 USD mit einem Plus von von 36,07% in den letzten 7 Tagen und Preiszuwachs von mehr als 100 in den letzten 30 Tagen. Link hat damit ein neues Jahreshoch erreicht und gehört zu  größten Gewinner unter den Top 20 größten Kryptowährungen weltweit.

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend