Chainlink (LINK) Preis crasht um 14%: Ende des Hypes? – Gründe

  • Der Chainlink Kurs ist um 14% eingebrochen und stellt Investoren nun vor die Frage, ob der Hype um LINK ein jähes Ende gefunden hat.
  • Ein möglicher Grund für den Rücksetzer könnten die Gerüchte über einen 40 Millionen USD Dump seitens der Chainlink Gründer sein.

In den vergangenen Wochen ist kaum ein Tag vergangen, an welchem Chainlink (LINK) nicht mit seinen massiven Kursgewinnen auf sich aufmerksam gemacht hat. Nachdem schier nicht endenden wollenden Pump, der Chainlink (LINK) zur fünftgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung machte, hat der Kurs nun aber einen herben Dämpfer erhalten. Innerhalb der letzten 24 Stunden ist LINK Kurs um 14% eingebrochen. Zum Redaktionszeitpunkt handelte LINK bei 16,40 USD.

Ende des Chainlink (LINK) Hypes? Mögliche Gründe für den Crash

Obwohl selbst renommierte Analysten wie Josh Rager in den letzten Tagen erklärten, dass Chainlink seinen Bull Run fortsetzen wird und sogar Tether (USDT) und Ripple (XRP) von ihren Plätzen im Ranking nach Marktkapital stürzen wird, ist es nun doch anders gekommen, als gedacht. Ein zentraler Grund scheint vom Chainlink Team selbst zu kommen.

In den vergangenen Tagen sind Gerüchte darüber aufgekommen, dass die Entwickler von Chainlink in diesem Monat LINK im Wert von rund 40 Millionen USD verkaufen haben. Wie Trustnodes eruierte, soll dies aber in einer wesentlich intransparenteren Weise geschehen sein, als dies beispielsweise Ripple mit seinen XRP macht.

Laut der Analyste haben die Entwickler wöchentlich „500.000 LINK bewegt, wobei einige an Binance, während andere Over the Counter (OTC) und dann an Binance gingen“. Wie das News Outlet weiter erklärt, sollen die Chainlink Entwickler die Transaktionen zerstückelt haben, um ihre Spuren zu verwischen. Eine offizielle Stellungnahme seitens des Chainlink Teams ist bisher ausgeblieben.

Neben diesem Gerücht, dass den LINK Kurs möglicherweise belasten könnte, zeigen aber auch die On-Chain Daten, dass es sich um „normale“ Marktgegebenheiten handeln könnte. Trader könnten nach den massiven Gewinnen der letzten Wochen versuchen ihre Gewinne zu realisieren. Via Twitter belegte der Analyst Ali Martinez diese These. Wie er ausführte, verlassen derzeit zahlreiche LINK Wale das Netzwerk:

Während Privatanleger über #Chainlink euphorisch werden, realisieren Großanleger Gewinne.

@Santimentfeed: Das Verteilungsdiagramm der Inhaber zeigt, dass die Anzahl der Adressen mit 100.000 bis 10 Millionen $LINK seit dem 8. August stetig abnimmt. Ungefähr 64 Wale haben das Netzwerk verlassen.

chainlink link whales

Source: https://twitter.com/satoshilatino/status/1295693856290332672

Indes unbeeindruckt zeigte sich Josh Rager von dem deutlichen Kursrückgang von Chainlink. Laut dem Analysten war mit einem Rücksetzer zu rechnen, wobei er damit rechnet, dass die „LINK Marines“ den Dip schnell aufkaufen werden und LINK zeitnah wieder in Richtung 20 USD steigen wird:

$LINK Rücksetzer hier. Wenn Sie sich frühzeitig eingekauft haben oder langfristig halten, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Marines kaufen den Dip derzeit ab $16,64. LINK war so bullisch, dass Rückschläge zu erwarten waren, aber ich gehe davon aus, dass es [LINK] eher früher als später wieder über $20 steigen wird.

LINK chart

Source: https://twitter.com/Josh_Rager/status/1295502105290121231

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.