Chainlink kooperiert mit Conflux für mehr Sicherheit bei Smart Contracts

  • Chainlink und Conflux haben eine Partnerschaft angekündigt, um eine sichere Verbindung zwischen Smart Contracts und Off-Chain-Informationen zu schaffen.
  • Die Zusammenarbeit mit Chainlink wird die Erweiterung des DApps-Ökosystems von Conflux ermöglichen.

Die öffentliche Blockchain Conflux hat den Beginn einer Partnerschaft mit Chainlink, dem dezentralen Oracle-Netzwerk, bekannt gegeben. Der neue Partner Conflux verfügt über ein Blockchain-System, das eine große Anzahl von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann. Der Conflux-Algorithmus verwendet ein Baum-Graph-System, das die Skalierbarkeit der Blockchain erhöht und sie zu einer Konkurrenz für andere öffentliche Blockchains wie Ethereum und Bitcoin macht. Conflux ist derzeit in der Lage, mehr als 3.000 TPS zu verarbeiten.

Chainlink wird die Brücke von Conflux in die Nicht-Blockchain-Welt sein

Die Kooperation ermöglicht eine sichere Verbindung zwischen Smart Contracts in der Conflux-Blockchain mit Informationen, Web-APIs und traditionellen Off-Chain-Zahlungssystemen. Die Oracles von Chainlink werden die Brücke sein, um eine sichere Verbindung zwischen den Beteiligten herzustellen.

Laut der Veröffentlichung über die Partnerschaft wird das Netzwerk von Chainlink der Übersetzer der Smart Contracts von Conflux für die Informationen außerhalb der Blockchain sein. Die Oracle’s werden die Schaffung einer dezentralisierten und stabilen Verbindung zur Unterstützung von Anwendungen ermöglichen, die hochleistungsfähige Lösungen benötigen.

So können die Anwendungen, die im Conflux-Ökosystem vorhanden sind, in Richtung einer Off-Chain-Funktionalität erweitert werden und die Anzahl der dezentralen Anwendungen (DApps) erhöht werden. Darüber hinaus müssen die Anwendungen nicht auf Sicherheit für Skalierbarkeit oder Dezentralisierung verzichten. Durch die Kooperation erhofft sich Conflux, viel mehr Nutzer und Unternehmen außerhalb der Blockchain-Ökonomie zu gewinnen:

Ohne Off-Chain-Verbindung sind Blockchains isolierte Netzwerke mit begrenzter Funktionalität, ähnlich wie Computer ohne Internet.

Daher hoffen Chainlink und Conflux, die Erfahrung der Entwickler zu verbessern und eine neue Ära der Massenanwendung einzuleiten. In diesem Sinne arbeitet Chainlink an weiteren Kooperationen, die Vorteile für das gesamte Ökosystem bringen. Eine der jüngsten Kooperationen war die mit Synthetix, der zweitgrößten DeFi-Anwendung im Ethereum-Ökosystem. Synthetix wird die Oracles von Chainlink nutzen, um präzise und dezentralisierte Preisinformationen zu erhalten.

Eine weitere Kooperation war die von Chainlink mit Binance ebenfalls zugunsten der dezentralen Finanzwirtschaft (DeFi). Binance hat sich bereit erklärt, die Chainlink-Technologie für den Austausch von Marktdaten mit DeFi-Projekten zu nutzen, die daran interessiert sind, zuverlässige Informationen zu erhalten.

Der Preis von Chainlink (LINK) liegt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bei 2,47 USD, mit einer Aufwärtsbewegung von 9,61% in den letzten 24 Stunden. Chainlink hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und war mit einem Gewinn von 580% einer der größten Gewinner im Jahr 2019.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.