Chainlink arbeitet mit Intel, Hyperledger und EntETHAlliance zusammen

  • Der Kurs von Chainlink ist innerhalb der letzten 30 Tage aufgrund starker Neuigkeiten stetig gestiegen.
  • Wie nun bekannt wurde, arbeitet Chainlink mit Intel, Hyperledger und EntETHAlliance zusammen, um die Blockchain-Adaption im Unternehmenssektor entscheidend voranzutreiben.

Chainlink ist ein ambitioniertes Projekt auf dem Kryptomarkt, dass ein vermeintlich riesiges Problem zu lösen versucht. Das Ethereum-Ökosystem kann durch die Verwendung von Smart Contracts nahezu jedes Problem programmatisch abbilden. Jedoch besteht keine Möglichkeit mit externen System zu kommunizieren. Um dieses Problem zu lösen, setzt Chainlink sogenannte Oracles ein, um über eine API den Zugriff auf die Smart Contracts herzustellen, die bislang isoliert auf der Blockchain existieren.

Durch dieses Problem stoßen Blockchains im Bereich des Datenschutzes und der Skalierbarkeit bei Unternehmensanwendungen schnell an ihre Grenzen, da keine Möglichkeit besteht, mit Akteuren außerhalb der Blockchain zu interagieren. Durch die Nutzung von Chainlink-Oracles können Transaktion off-chain an das Trusted Computation Framework (TCF) weitergeleitet werden.

Auch Google erkannte früh das Potenzial, welches in Chainlink steckt, sodass der Tech-Riese bereits im Juni 2019 bekanntgab, gemeinsam mit Chainlink an einem Projekt zu arbeiten, durch das Cloud-generierte Daten auf der Blockchain geordnet und gespeichert abgelegt werden können. Jetzt haben weitere Schwergewichte der Tech-Industrie die Chancen von Chainlink erkannt.

Chainlink arbeitet mit Intel und Hyperledger an zukunftsweisender Technologie

Es soll ein neues System bereitgestellt werden, dass die bereits angesprochenen Probleme einfach und zuverlässig mit geringstem Ressourcenaufwand löst. An dieser Stelle kommt das TCF zum Einsatz, dass sich mit der Skalierbarkeit der Blockchain und der damit verbundenen Herausforderungen im Datenschutz auseinandersetzt. Dabei sollen vor allem rechenintensive und private Datenverarbeitung von der Blockchain entfernt werden.

Die Vorteile dieses neuen Systems liegen laut Chainlink vor allem in den folgenden Punkten:

  • Die Off-Chain Smart Contract Prozessausführung ist deutlich effizienter als bei herkömmlichen Blockchain-Transaktionen
  • Transaktionen mit besonders hohem Volumen können einfach off-chain gedrosselt werden, indem verschiedene Daten vorverarbeitet und dabei nur die wichtigsten Informationen on-chain weitergegeben werden
  • Komplexe Verarbeitungen wie z.B. Künstliche Intelligenz (KI) für Video oder Genomik, können off-chain verarbeitet werden und belasten damit nicht das Ökosystem
  • Flexible Datenschutzrichtlinien können außerhalb der Blockchain implementiert werden
  • Die Off-Chain-Ausführung ist oftmals die einzige Möglichkeit die große Datenflut zu bewältigen

Durch die Kombination privater und skalierbarer Off-Chain-Berechnungen durch die Nutzung des TCF und der Off-Chain-Konnektivität über Chainlink können sich Blockchain-Anwendungen auf ihren Kernnutzen konzentrieren: das Finden einer „Wahrheit“ und die Anforderungen der Unternehmen an die Komplexität des Ökosystem zu erfüllen.

Durch das neue TCF-Design können Legacy-Systeme auf Smart Contract-Anwendungen der nächsten Generation in Blockchain-Netzwerken umgestellt werden, ohne dass dabei das Backend-System neu gestaltet werden muss. Dadurch können Entwickler mit ihren Werkzeugen neue maßgeschneiderte dApp-Designs erforschen, anstatt in einem einzigen Framework gefangen zu sein. Die nächsten Schritte im Bereich der Weiterentwicklung von Blockchains werden vor allem daher darin bestehen, eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen on-chain und off-chain sowie öffentlichen und privaten Systemen zu ermöglichen.

Der Kurs von Chainlink im Aufwind

Chainlink hat sich zu einem Projekt entwickelt, dessen Potenzial langsam aber sicher von vielen Unternehmen erkannt wird. Vermutlich deshalb ist der Kurs von Chainlink innerhalb der letzten 30 Tage kontinuierlich (+32%) auf 2,33 USD gestiegen.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.